­
­
­
­

Deutscher Buchpreis: Eine Schweizerin schafft es auf die Longlist

Mit ihrem Roman «Ein simpler Eingriff» hat die Schweizer Schriftstellerin Yael Inokai einen Coup gelandet. Er ist unter den letzten zwanzig Titeln, die um den Deutschen Buchpreis kämpfen.
Schriftstellerin Yael Inokai liest im März in St.Gallen aus ihrem Buch «Ein simpler Eingriff». Nun hat sie es damit auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft. (Michel Canonica)
Es ist eine Seelen- und Gesellschaftsstudie über eine Krankenschwester, die an psychiatrischen Menschenversuchen beteiligt ist. Der Roman «Ein simpler Eingriff» von Yael Inokai geht unter die Haut.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Zugriff auf alle kostenlosen Inhalte auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­