­
­
­
­

Tödlicher Seilbahnabsturz, vermeintliche Entführung: Jetzt muss der kleine Eitan zurück nach Italien

Im mutmasslichen Entführungsfall um den kleinen Eitan, den einzigen Überlebenden der Seilbahn-Katastrophe vom Lago Maggiore, hat das Familiengericht in Tel Aviv die Rückkehr des Jungen nach Italien angeordnet. Der in Israel lebende Grossvater muss zudem rund 19 000 Euro an Gerichtskosten übernehmen, hiess es in einem Auszug aus dem Urteil am Montag.
Eitans Tante aus Italien erscheint zum Gerichtstermin in Tel Aviv. (Keystone)
Der Junge, der bei dem Unfall am Pfingstsonntag beide Eltern, den kleinen Bruder und zwei Urgrosseltern verloren hatte, war Mitte September von seinem Grossvater mütterlicherseits heimlich und entgegen einer ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Zugriff auf alle kostenlosen Inhalte auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­