• Bei der Gotthard Raststätte an der Autobahn A2 in Uri liefern sich Eishockey-Fans ein gefährliches Scharmützel. (Archivbild)
    Bei der Gotthard Raststätte an der Autobahn A2 in Uri liefern sich Eishockey-Fans ein gefährliches Scharmützel. (Archivbild)  (KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Verletzter bei Fan-Streit auf Raststätte

Beim Streit zwischen reisenden Eishockey-Fans hat sich am Samstag auf der Gotthard Raststätte eine Person verletzt. Sie wurde von Glassplittern getroffen nach einem Steinwurf auf den Fan-Bus. Vier Personen überquerten zu Fuss die Autobahn A2.
Erstfeld UR. 

Zum unheilvollen Zusammentreffen kam es, als ein Reisecar mit Fans des HC Lugano nach einem Auswärtsspiel kurz vor 23.15 Uhr einen Zwischenhalt bei der Raststätte einlegte, wie die Urner Kantonspolizei am Montag mitteilte. Zur gleichen Zeit befanden sich zwei Reisecars mit Fans der ZSC Lions bei der Raststätte in Fahrtrichtung Nord.

Zunächst haben sich laut Polizei beide Fangruppierungen gegenseitig verbal provoziert. Die ZSC-Fans warfen zudem Bierdosen und Bierflaschen über die Autobahn nach den Lugano-Fans. Anschliessend überquerten vier ZSC-Fans die Autobahn und liefen auf die Tessiner zu. Dabei warf eine der vier Personen Steine gegen den Reisecar der Lugano-Fans.

Ein Stein traf die rechte Seitenscheibe des Cars und beschädigte diese. Der Fan-Bus begab sich daraufhin zum Werkhof Flüelen und konnte nach erfolgter Reparatur die Fahrt fortsetzen. Am Tessiner Reisecar entstand Sachschaden in der Höhe von rund 10'000 Franken.

Die Kantonspolizei Uri stellte auf der Raststätte "tatrelevante Objekte" sicher. Die polizeilichen Ermittlungen sind im Gange. (sda)

28. Jan 2019 / 15:37
Geteilt: x
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
13.05.2019
Facebook
Top