• Während in der Postfinance-Arena der Meistertitel des SCB am Samstagabend lautstark gefeiert wird - blieb es in der Berner Innenstadt vergleichsweise ruhig. (Archivbild)
    Während in der Postfinance-Arena der Meistertitel des SCB am Samstagabend lautstark gefeiert wird - blieb es in der Berner Innenstadt vergleichsweise ruhig. (Archivbild)  (KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Bern jubelt über Doppelsieg von YB und SCB

Doppelmeister: Nach dem Berner Fussballclub YB hat am Samstag auch der Eishockeyverein SCB den Meisterpokal in die Höhe stemmen können. Dass die beiden Stadtberner Vereine im selben Jahr Meister wurden, gab es letztmals 1959.
Bern. 

Mit den Titelgewinnen machen die beiden prestigeträchtigsten Sportclubs der Bundesstadt, die sich gerne auch als Sportstadt bezeichnet, alle Ehre.

Am Samstag bezwang der SCB im 5. Playoff-Finalspiel den EV Zug mit 2:1. Für den Schlittschuhclub Bern ist es der 16. Meistertitel seiner Geschichte.

Ruhige Innenstadt

Während die Fans in der Postfinance-Arena dem Meistertitel der Berner "Mutzen" entgegenfieberten, blieb es in der Berner Innenstadt ruhig. In einigen Lokalen, namentlich in der Ausgehmeile der Aarbergergasse verfolgten Fans das Final-Spiel im Fernsehen. Nach dem Schlusspfiff brach Jubel aus. In der Stadt waren da und dort Hupkonzerte und Fangesänge zu hören.

Im ausverkauften Eisstadion hingegen war deutlich mehr los: "Gmeinsam zum Titu schreie" entrollten die SCB-Fans zu Beginn des Spiels ein riesiges Transparent mit dem Motto des Abends. Die "Mutzen"-Fans hielten sich an die Parole und feuerten ihre Mannschaft lautstark an. Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. Riesenjubel brandete durch die Arena und die Anhänger des frisch gebackenen Schweizer Meisters liessen ihren "Äss-Cee-Bee" hochleben.

Die Kantonspolizei Bern bestätigte der Nachrichtenagentur Keystone-SDA in der Nacht auf Sonntag, dass die Situation in der Stadt Bern extrem ruhig sei. Es lägen keine Meldungen über Vorfälle im Zusammenhang mit SCB-Feiern vor, hiess es von der Einsatzzentrale.

Kurz nach dem Schlusspfiff gratulierte die Stadt Bern dem SCB zum Meistertitel. "Heute ist Freinacht", rief die Stadt den Fans in Erinnerung und wünschte ihnen viel Spass.

Spezielles Ereignis

Stadtpräsident Alec von Graffenried twitterte begeistert: "Once in a lifetime" und spielte damit auf den doppelten Titelgewinn der Berner im Fussball und Eishockey an. Das habe es noch nie gegeben, seit er auf der Welt sei, freute sich der Stadtpräsident. Der letzte YB-SCB-Doppeltitel ist 60 Jahre her.

Die Fussballer vom BSC YB konnten bereits am vergangenen Samstag jubeln. Sie standen zu diesem Zeitpunkt bereits vor Ende der Saison als Schweizer Meister fest. Für YB ist es der zweite Titel in Folge nach einer langen Durststrecke von 30 Jahren. Für YB ist es der insgesamt 13. Titel in der Vereinsgeschichte.

Die Liebe der Bernerinnen und Berner zu den beiden Vereinen ist allerdings etwas ungleich verteilt. Für YB schlägt das Herz der Stadtberner ganz besonders heftig. Der SCB steht dagegen meist ein wenig im Schatten von YB.

Dennoch: die Eishockeyaner des SCB begeistern nicht nur in der Stadt ein treues Publikum, sondern auch auf dem Land. Der SCB gilt als der europäische Klub mit den besten Zuschauerzahlen. Legendär sind unter anderem die "Tatzenderbys" der SCB-"Mutzen" gegen die SCL Tigers aus dem Emmental.

Für den SCB ist es der 16. Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Für die beiden Meistermannschaften von SCB und YB wird es laut den Behörden noch offizielle Feierlichkeiten geben. (sda)

20. Apr 2019 / 23:44
Geteilt: x
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Citytrain
2 x 1 Familienticket für die «Städtletour» zu gewinnen.
30.04.2019
Facebook
Top