­
­
­
­

Sabine Monauni-Tömördy in der EFTA-Überwachungsbehörde

Damit hat Liechtenstein als erster EWR/EFTA-Staat eine Frau für dieses hohe Amt vorgeschlagen. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Möglichkeit, einen Beitrag zum Funktionieren des EWR-Abkommens in den EWR/EFTA-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen zu leisten", so Sabine Monauni-Tömördy.

Sabine Monauni-Tömördy, Jahrgang 1974, ist Bürgerin von Mauren. Sie studierte Recht an der Universität St. Gallen. Danach erwarb sie sich vertiefte Europarechtskenntnisse durch das postgraduale Studium am College of Europe, Brügge, Belgien. Sabine Monauni-Tömördy ist eine ausgewiesene Expertin im Europarecht und des liechtensteinischen Rechts.

Ihre bisherige Berufslaufbahn umfasst neben Praktikas beim Rechtsdienst der Regierung und der Mission New York eine fast zehnjährige Tätigkeit bei der Stabsstelle EWR, zuerst als juristische Mitarbeiterin und ab 2003 als Stellvertretende Leiterin der Stabsstelle EWR. Daneben engagiert sich Sabine Monauni-Tömördy auch als Hochschulrätin an der Hochschule Liechtenstein. Sabine Monauni-Tömördy ist verheiratet und hat einen Sohn.(PAFL)

 

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

Regierungsinterview in Vaduz
AboRegierungsinterview mit Daniel Risch und Dominique Hasler
Kurz vor dem Zollvertragsjubiläum ziehen Regierungschef ­Daniel Risch und Aussenministerin Dominique Hasler Bilanz, wie es um die Beziehungen ...
15.08.2022
Roland Rino Büchel in Vaduz
AboInterview mit SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel
Kaum einem Schweizer Parlamentarier ist Liechtenstein so vertraut wie dem Oberrieter SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel.
15.08.2022
Georges Baur in Maienfeld
AboEin steter Balanceakt
Die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU bleiben spannungsgeladen.  Aufgrund der EWR-Mitgliedschaft und des Zollvertrags steht ...
15.08.2022
­
­