• Titel des Bildes

Peter Ritter und Marco Büchel ausgezeichnet

Am Freitag wurde zum achten Mal das Goldene Lorbeerblatt der Regierung für besondere Verdienste um den Sport in Liechtenstein verliehen. Diese Auszeichnung ging an Peter Ritter und an Marco Büchel. Sportminister Hugo Quaderer ehrte die Preisträger im Rahmen einer offiziellen Feier.

Vaduz. – Das Goldene Lorbeerblatt wird für aussergewöhnliches Engagement und herausragende Leistungen an Persönlichkeiten aus der Sportwelt vergeben. Es ist die höchste Anerkennung, welche die Regierung im Bereich des Sports vergibt.

Sportfunktionär und Sportförderer

Mit dem Goldenen Lorbeerblatt werden von der Regierung Persönlichkeiten für ihre herausragenden Verdienste und Leistungen um den Sport gewürdigt. Peter Ritter ist einer der grossen Sportpolitiker, Sportfunktionäre und Sportförderer Liechtensteins. Er bekleidete während der Zeit seines Wirkens die wichtigsten Ämter im liechtensteinischen Sport: Von 1970 bis 1982 war er Präsident des Nationalen Olympischen Komitees NOK, der Vorgängerorganisation des Liechtensteinischen Olympischen Sportverbandes LOSV. Hierauf folgten von 1980 bis 1983 vier Jahre als Präsident des Fürstlich Liechtensteinischen Sportverbandes FLSV. Zudem präsidierte Peter Ritter von 1974 bis 1980 die Stiftung «Liechtensteiner Sporthilfe», die auf Initiative des NOK und FLSV gegründet wurde. Peter Ritter vertrat Liechtenstein auch auf internationaler Ebene in verschiedenen Gremien und Organisationen: So war er Mitglied im Europäischen Olympischen Komitee und der Olypmpic Solidarity Stiftung, deren Mitbegründer er ebenfalls war. Zudem war er Mitbegründer der Association of National Olympic Committees ANOC, dem Zusammenschluss der Nationalen Olympischen Komitees weltweit.

Weltklasseathlet und Sympathieträger


Marco Büchel ist eine der grössten Persönlichkeiten in der Geschichte des liechtensteinischen Sports. Während seiner Karriere von 1991 bis 2010 nahm er an 6 Olympischen Winterspielen und 10 Weltmeisterschaften teil. Ebenso ausserordentlich waren seine Erfolge: allen voran die WM-Silbermedaille im Riesenslalom in Vail 1999 und der Gewinn des prestigeträchtigen Hahnenkamm-Super G in «Kitzbüchel» im Jahre 2008. Vier Weltcupsiege, 18 weitere Podestplätze und 90 Top 10 Platzierungen im Weltcup, an Weltmeisterschaften und an Olympischen Spielen sind ein weiterer eindrücklicher Beweis für das sportliche Talent und Können des Balzners. Marco Büchel arbeitet heute als TV-Kommentator beim ZDF, als Experte beim Internationalen Skiverband FIS oder als Berater und Repräsentant bei verschiedenen nationalen und internationalen Unternehmen. Zudem setzt er sich ehrenamtlich für Charity- Organisationen wie «Right to Play» oder «Wings for Life», die sich für gesellschaftlich benachteiligte Kinder bzw. die medizinische Forschung beschäftigen, ein. (ikr)

14. Dez 2012 / 11:33
Geteilt: x
Lesertrend
Meistgelesen
20. November 2018 / 20:45
20. November 2018 / 20:18
20. November 2018 / 14:45
Meistkommentiert
09. November 2018 / 10:11
14. November 2018 / 05:00
18. November 2018 / 12:38
Aktuell
21. November 2018 / 06:57
21. November 2018 / 05:26
21. November 2018 / 04:56
21. November 2018 / 04:42
21. November 2018 / 04:01
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Zu gewinnen 1x selbst kreierten Ski von Skibauart im Wert von CHF 2300.-
07.11.2018
Facebook
Top