• Titel des Bildes

FC Basel lässt Sandro Wieser nicht ziehen

Die Bundesliga, die TSG 1899 Hoffenheim, hat gerufen, doch der FC Basel lässt das 17-jährige Liechtensteiner Talent und fünffachen Nationalspieler Sandro Wieser nicht ziehen.

Basel. – Wieser wird im Frühjahr weiterhin seine Schuhe für den FC Basel schnüren. Obwohl Hoffenheim beim letzten Treffen mit den Verantwortlichen des FC Basel kurz vor Weihnachten nochmals ein konkretes Angebot unterbreitete, muss Wieser bei den Bebbies bleiben.

2 Mio. Ablöse genügten nicht

Der FC Basel hätte für den Coup eine «dicke» Ablösesumme kassieren können. In einer ersten Verhandlungsrunde lehnten die Basler ein Angebot von 1,2 Mio. Franken ab; zuletzt soll der Bundesligist bis auf 2 Mio. Franken erhöht haben. «Dazu will ich nichts sagen», hielt sich Sandro Wieser gestern bedeckt. Unbestätigten Meldungen zufolge waren sogar noch höhere Zahlen im Umlauf.

Trotzdem ein Nein aus Basel

«Wir nehmen das Angebot der TSG Hoffenheim nicht an. Wir haben in einem erneuten Gespräch die Sachlage geprüft und sind aus sportlichen sowie prinzipellen Gründen der Meinung, ihn nicht ziehen zu lassen», begründete der Vizepräsident des FC Basel, Bernhard Heusler, gegenüber dem «Liechtensteiner Vaterland». Der FCB wolle keine Spieler ausbilden und sie dann, bevor sie in der Super League spielen, ziehen lassen. «Das ist nicht unser Konzept», präzisierte der Verantwortliche des FC Basel. (eh)

Mehr Details zum gescheiterten Transfer in die Deutsche Bundesliga im «Liechtensteiner Vaterland» von Mittwoch, 29. Dezember.

29. Dez 2010 / 00:07
Geteilt: x
Lesertrend
Meistgelesen
14. Oktober 2019 / 11:47
14. Oktober 2019 / 06:00
14. Oktober 2019 / 07:00
Meistkommentiert
24. September 2019 / 09:51
05. Oktober 2019 / 07:00
03. Oktober 2019 / 09:36
01. Oktober 2019 / 22:31
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
23.09.2019
Facebook
Top