• Titel des Bildes

25 Millionen Franken für gute Zwecke

Bei der Präsentation des Berichtes für Internationale Humanitäre Zusammenarbeit und Entwicklung wurde am Montagabend über die Projekte des vergangenen Jahres informiert. Liechtenstein wendet dafür über 25 Millionen Franken auf.

Vaduz. - Der Bericht zur Internationale Humanitäre Zusammenarbeit und Entwicklung (IHZE) wird jährlich vom Amt für Auswärtige Angelegenheiten herausgegeben, um über die Mittelverteilung und die verschiedenen Projekte des Landes Liechtenstein zu informieren. Im vergangenen Jahr hat Liechtenstein 25,2 Millionen für die Internationale Humanitäre Zusammenarbeit und Entwicklung aufgewendet.

Hauptteil an Entwicklungsdienst

Gut zwei Drittel davon kamen dem Liechtensteiner Entwicklungsdient (LED) zugute, welcher für die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit zuständig ist. Der LED nutzt diese Gelder in verschiedenen Bereichen direkt in den 13 Schwerpunktsländern. Das reicht von Ernährungssicherheit über die Förderung der Frauen bis hin zur Entwicklung ländlicher Regionen und Bildung. Den restlichen Drittel der finanziellen Mittel teilen sich die Nothilfe, die Internationale Flüchtlings- und Migrationshilfe sowie die mulilaterale Entwicklungszusammenarbeit. (ags)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» von Dienstag.

01. Jul 2014 / 07:40
Geteilt: x
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
25.06.2020
Facebook
Top