Politik

Neben vielen anderen Ländern in Europa will auch Liechtenstein seine Solidarität zeigen und leben ? bereits im Oktober 2013 wurde beschlossen, eine vierköpfige Familie aus Syrien aufzunehmen. Nun hat die Regierung entschieden, vier weiteren Familien aus Syrien im Land Schutz und Unterkunft zu bieten.

20.08.2014

Das Holzheizwerk Balzers hat einen langen Weg hinter sich, vor allem wegen der Finanzierung vom Land. Doch als diese Frage endlich geklärt war, trotzten die Balzner ihrem Klischee der Langsamkeit und bauten das Heizwerk innert acht Monaten. Gestern fand die heisse Premiere statt.

20.08.2014

Nach einem Unterbruch von rund fünf Jahren wird die seit 2003 erfolgreiche Aktion «Ameise» wieder fortgesetzt. In dieser Fahndungsmassnahme treten Zivilpolizisten als Drogen-Scheinkäufer auf. Fahnder greifen dann ein und nehmen den Verkäufer fest. Ziel der erneuten Aktion Ameise ist es, den Strassenhandel zu stören.

 

20.08.2014

Liechtenstein übernimmt Ende August die erste syrische Flüchtlingsfamilie. Darüber hinaus hat die Regierung entschieden, vier weitere Familien aus Syrien, also rund 20 weitere syrische Flüchtlinge, in Liechtenstein aufzunehmen, wie es am Mittwochmorgen an einer Medienkonferenz in Vaduz hiess.

20.08.2014

Der am 2. Mai neu formierte Verein Flay, die Anlaufstelle für LGBTIs (Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle) fordert den Landtag dazu auf, die Stiefkindadoption gleichgeschlechtlicher Paare zu ermöglichen. Die Landtagsabgeordneten erhielten einen Brief des Flay-Präsidenten.

19.08.2014

Am Dienstag trafen sich die Regierungsvertreter aus Liechtenstein und St.?Gallen zum jährlichen Arbeitsgespräch. Liechtenstein pflegt mit seinen Nachbarn traditionell gute Kontakte. Das aktuelle Arbeitstreffen in Vaduz fand unter der Leitung von Regierungschef Adrian Hasler und Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann statt.
 

19.08.2014

Die Regierung hat den Bericht und Antrag zur Abänderung des Berufsbildungsgesetzes zu Handen des Landtags verabschiedet. Aus Sicht der Regierung ist die Laufbahnberatung für Erwachsene keine staatliche Aufgabe und soll deshalb künftig von den öffentlichen Institutionen grundsätzlich nicht mehr angeboten werden. 

18.08.2014

Am Sonntag Mittag hat die VU-Ortsgruppe Ruggell beschlossen, den 41-jährigen Mario Wohlwend ins Rennen um den Vorstehersitz in Ruggell zu schicken. Wohlwend ist Bürger von Ruggell und engagiert sich bereits im Gemeinderat.

17.08.2014

Liechtenstein sollte eher nicht als Gastland an der Olma 2016 teilnehmen, «weil wir sparen müssen», sagte Fürst Hans-Adam II. am Freitag im «Vaterland»-Gespräch am Rande des offiziellen Staatsaktes zum Staatsfeiertag. Zudem spiele die liechtensteinische Landwirtschaft keine so grosse Rolle mehr wie früher.

16.08.2014

«Metanand a Land». Der Slogan des diesjährigen Staatsfeiertags gefalle ihm, sagte Landtagspräsident Albert Frick am Freitagmittag auf der Schlosswiese. Er drücke aus, dass das Erfolgsmodell Liechtenstein auf dem Willen der Einwohnerinnen und Einwohner fusse, «unseren Staat als gemeinsame Aufgabe, als gemeinsames Anliegen zu verstehen».

15.08.2014

Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein rief in seiner elften Ansprache zum Staatsfeiertag die Bevölkerung dazu auf, mehr Eigenverantwortung wahrzunehmen und einen persönlichen Beitrag zur Entlastung des Staatshaushaltes zu leisten. Regierung und Landtag sollen bei den anstehenden Strukturreformen unterstützt werden.

15.08.2014

Der Vorstand der LGU hat Monika Gstöhl aus Balzers definitiv als neue Geschäftsführerin bestimmt, wie am Donnerstag bekannt gab. Gstöhl betreute seit Januar 2013 die Fachbereiche Umweltbildung und Naturschutz und leitete seit Mai dieses Jahres ad Interim die Geschäftsstelle. Gstöhl folgt auf Andrea Matt, die im Frühling abgesetzt worden war.

14.08.2014

Seit dem 15. August 2004 nimmt Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein sowohl national als auch international die Aufgaben des liechtensteinischen Staatsoberhauptes wahr. Somit kann der Erbprinz am diesjährigen Staatsfeiertag sein 10. Amtsjubiläum feiern.

13.08.2014

Die Meinungen scheinen gemacht zu sein: Weil Liechtenstein sparen muss, liegen Gastauftritte im benachbarten Ausland einfach nicht drin. Für den vorgesehenen Olma-Auftritt 2016 wollen die Gemeinden nur zahlen, wenn sich auch die LIHK mit einem Drittel der Kosten an dem Auftritt beteiligt.

12.08.2014

«Damit der Lebensbaum Liechtenstein weiterhin blüht», sind nach Ansicht von Erbprinz Alois weitere Reformen notwendig. Dabei sollten Regierung und Landtag vor allem das Ziel verfolgen, «den Staatshaushalt auszugleichen, unsere Sozialversicherungssysteme finanziell nachhaltig zu gestalten und unser Bildungssystem weiter zu verbessern».

12.08.2014

Nach vier Amtsperioden steigt Hubert Sele nicht mehr in einen fünften Wahlkampf um das Vorsteheramt in Triesenberg. Der Vorstand der VU-Ortsgruppe Triesenberg wird anlässlich der Nominationsversammlung vom 27. August den Landtagsabgeordneten Christoph Beck als Vorsteherkandidat der VU für die Gemeindewahlen vom 15. März vorschlagen.

12.08.2014

Für die Mindereinnahmen des Staates wird oft das neue Steuergesetz verantwortlich gemacht. Wie eine Analyse jedoch aufzeigt, wären die Einnahmen aus der Kapital- und Ertragssteuer auch mit dem alten Steuergesetz markant eingebrochen. Dies wegen der Verluste der Unternehmen.
 

10.08.2014

Liechtenstein hat mit dem Inselstaat Fidschi diplomatische Beziehungen aufgenommen. Dies berichtete am Dienstag die Online-Zeitung «ShanghaiDaily.com». Anfang Woche unterzeichneten Peter Thomson, Fidschis Botschafter bei den Vereinten Nationen, und Christian Wenaweser, UN-Botschafter für Liechtenstein, ein Communiqué.

06.08.2014

Aufgrund der Tuberkulose-Situation in Vorarlberg wurden für das laufende Jagdjahr erhöhte Abschussquoten und Untersuchungen der erlegten Tiere angeordnet. Speziell in den Kerngebieten im Silbertal und Klostertal sollen bis Ende der Jagdsaison um ca. 70 Prozent mehr Abschüsse gegenüber den Vorjahren erreicht werden.

01.08.2014

Das St. Galler Frauenhaus ist vom zweiten Sparpaket im Kanton St. Gallen nun doch nicht betroffen. Die beschlossenen Kürzungen treffen ab 2016 aber verschiedene Kinder- und Jugendheime. Die Beiträge für das Frauenhaus würden hingegen nicht gekürzt, «um den Betrieb nicht zu gefährden», heisst es beim Amt für Soziales.

29.07.2014

Die Jugendunion hat an ihrer Generalversammlung vor gut einem Monat ein Co-Präsidium gewählt. Das «Vaterland» hat die beiden Präsidenten Yannick Zurflüh und Orlando Wanner zu ihren Vorstellungen, ihren Zielen und ihrem politischen Engagement befragt.

22.07.2014

Liechtenstein liegt mit einer Umsetzungsquote von 99,3 Prozent der insgesamt 1110 EU-Binnenmarktrichtlinien genau im Mittelfeld aller EU-Staaten und hat als einziger EWR/EFTA-Staat das von den EU-Mitgliedstaaten festgelegte Ziel eines Umsetzungsdefizits von höchstens 1 Prozent erreicht, wie die Regierung am Freitag mitteilte.

18.07.2014

Am Freitag endet die Auflagefrist für Stellungnahmen zum Projekt Stadttunnel Feldkirch. Das Interesse an den offengelegten Umweltverträglichkeits-prüfungs-Unterlagen war vorhanden ? bis am Donnerstag nahmen knapp 40 Bürger Einsicht. 

17.07.2014

Das Liechtenstein Institut konnte die Motive für die Ablehnung beziehungsweise Zustimmung der «Win-Win»-Initiative bzw. der Regierungsvorlage mittels einer repräsentativen Meinungsumfrage erheben.   

17.07.2014

708 Unterschriften hat die Bürgerinitiative «mobil ohne Stadttunnel» am Donnerstag in Bregenz bei der Vorarlberger Regierung eingereicht. Die Initianten freuen sich über die grossartige Unterstützung durch die Bevölkerung, da gesetzlich nur 200 Unterschiften erforderlich gewesen wären.

17.07.2014

Bei der Pensionskassenabstimmung am 15. Juni hatte erwartungsgemäss die direkte oder indirekte Betroffenheit den grössen Einfluss auf das Stimmverhalten. Wer selbst in der staatlichen Pensionskasse versichert ist, hat in den meisten Fällen (83 Prozent) gegen die Vorlagen des Initianten votiert, wie aus einer Abstimmungsanalyse hervor geht.

17.07.2014

Im Jahr 2013 fielen die gegenüber den Krankenkassen abgerechneten Bruttoleistungen mit 164 Millionen Franken sehr hoch aus. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr beläuft sich auf 14,5 Prozent. Ein Teil der Erhöhung ist mit dem im Oktober 2012 neu eingeführten Arzttarif und der damit verbundenen verzögerten Erfassung der Abrechnungen zu erklären.  

17.07.2014

Der Christdemokrat Jean-Claude Juncker übernimmt für die kommenden fünf Jahre den mächtigen Posten des EU-Kommissionspräsidenten. Das EU-Parlament wählte den Luxemburger am Dienstag in Strassburg zum Nachfolger des Portugiesen José Manuel Barroso. Positiv wird die Wahl in Liechtenstein gesehen.

16.07.2014

Ärztekammerpräsidentin Ruth Kranz-Candrian ist alles andere als begeistert vom Vernehmlassungsbericht zur grossen KVG-Revision. «Gemäss der Formulierung im KVG kann der LKV ohne eigentliche Begründung einem Arzt den Vertrag nicht verlängern. Das würde absolute Willkür bedeuten», sagt sie im Interview mit dem «Vaterland».

16.07.2014

Von den gegen 2,8 Millionen syrischen Flüchtlingen wird eine fünfköpfige Familie in Liechtenstein ein neues Zuhause finden. Die Familie soll in rund drei Wochen in Liechtenstein ankommen. Wann genau, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden, da das zuständige Amt zu diesem Zeitpunkt keine Auskunft geben möchte.

16.07.2014

Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, die in unmittelbarer Grenznähe leben, bewerten die Zusammenarbeit mit den Nachbarregionen mehrheitlich sehr positiv. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die das Linzer market-Institut im Auftrag der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) im Zeitraum Oktober und November 2013 durchgeführt hat.

16.07.2014

Bei einer gerichtlichen verfügten Mediation werden vom Land höchstens 10 Mediationsstunden erstattet; wobei höchstens 150 Franken pro Stunde durch das Land erstattet werden, wie die Regierung am Dienstag bekannt gab.

15.07.2014

Der höchste Schweizer Repräsentant ? Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger ? war am Dienstag zu Gast in Liechtenstein. Landtagspräsident Albert Frick freute sich über das «herzliche, freundschaftliche» Treffen.

01.07.2014

Die Regierung nahm am Dienstag zusammen mit Regierungssekretär Horst Schädler an einer Betriebsbesichtigung der Ivoclar Vivadent am Hauptsitz in Schaan teil. «Wir wissen, was unsere vielfältigen Wirtschaftsbetriebe können», sagte Regierungschef-Stellvertreter und Wirtschaftsminister Thomas Zwiefelhofer.

01.07.2014

Die Regierung hat den Aufsichtsrat der Finanzmarktaufsicht für die Periode 2015 bis 2019 bestellt. Roland Müller (Staad), Bernhard Lampert (Schaan) und Michael Ritter (Eschen) wurden jeweils für eine zweite Mandatsdauer von fünf Jahren als Mitglied des FMA-Aufsichtsrates gewählt, wie am Dienstagnachmittag mitgeteilt wurde.

01.07.2014

Das bestehende Grundwasserpumpwerk «Oberau» vermag die Trinkwasserversorgung langfristig nicht zu sichern. Mit einem neuen Pumpwerk «Spetzau» soll dem Wassermangel entgegen getreten werden. Die Regierung hat am Dienstag das Gebiet als Schutzzone festgelegt.

01.07.2014

Der Anstieg der Gesundheitskosten um über 14 Prozent im vergangenen Jahr ist alarmierend und verlangt grösste Anstrengungen, um das explodierende Kostenwachstum in den Griff zu bekommen. Dies war der Tenor an der Delegiertenversammlung des liechtensteinischen Krankenkassenverbands (LKV) von Ende Juni.

01.07.2014

Bei der Präsentation des Berichtes für Internationale Humanitäre Zusammenarbeit und Entwicklung wurde am Montagabend über die Projekte des vergangenen Jahres informiert. Liechtenstein wendet dafür über 25 Millionen Franken auf.

01.07.2014

Am 1. Juli vor 30 Jahren war ein Freudentag, nicht nur für die Frauen in Liechtenstein, sondern vor allem für die Demokratie. Nach einem fast 20-jährigen Hin und Her sagten die Männer im dritten Anlauf Ja zum Frauenstimmrecht. Der Kampf um gleiche Rechte geht aber weiter.

30.06.2014

Unüblich aber legitim: Die DU-Partei sucht ihren Gemeindevorsteher sowie die Kandidaten für den Gemeinderat per Inserat. Künftig wollen sie sich auch in den Gemeinden engagieren. Bereits in der Vergangenheit hätten Einwohner gegenüber DU ihr Interesse bekundete, sagt der Landtagsabgeordnete Pio Schurti.

30.06.2014

Ab Dienstag führt die Stiftung Personalvorsorge Liechtenstein (SPL) die Geschäfte der staatlichen Pensionskasse weiter und übernimmt als Rechtsnachfolgerin das Personal sowie die Aktiven und Passiven. Die Einzelheiten des Übergangs von der PVS zur SPL sind in einem Übernahmevertrag geregelt, der am Montag in Vaduz unterzeichnet worden ist.

30.06.2014

Laut Präsident Jakob Büchel hat sich die VU bei den Gemeindewahlen 2015 zum Ziel gesetzt, die Vorsteher-Mehrheit im Land zu behalten. Die Ortsgruppe Schaan eröffnet am Montag den Reigen der Nominationsversammlungen mit der Nomination ihres Vorsteherkandidaten.

30.06.2014

Liechtenstein leistet einen Beitrag von 100'000 Franken und unterstützt damit gemeinsam mit der Austrian Development Agency (ADA) ein Projekt des Österreichischen Roten Kreuzes in den Städten Pozarevac und Svilajnac. Die gravierende Überschwemmung traf die rund 100'000 Bewohner der beiden serbischen Städte besonders stark.

30.06.2014

Wer in Solothurn, Luzern, Zug, Tessin, Thurgau und Schaffhausen seine Krankenkassenprämie nicht bezahlt, kommt auf eine Schwarze Liste und wird nur noch im Notfall behandelt. Obwohl umstritten, führt nun auch der Kanton St.Gallen die Schwarze Liste ein. Auch Liechtenstein hat über diese Massnahme nachgedacht, eingeführt wurde sie jedoch nicht.

29.06.2014

Im Rahmen der 10. Internationalen Gottfried von Haberler Konferenz, welche sich dieses Jahr dem Staat und seinen Aufgaben widmete, präsentierte Fürst Hans Adam II am Freitag in Vaduz seine Ideen zum Staat im dritten Jahrtausend, wie er sie auch im gleichnamigen Buch niedergeschrieben hat.

27.06.2014

Die Stagiaires des schweizerischen diplomatischen und konsularischen Dienstes besuchten am Donnerstag und Freitag Liechtenstein. Sie hatten damit die Möglichkeit, das Land, Personen in Schlüsselpositionen sowie die Geschichte und das Funktionieren der liechtensteinischen Aussenpolitik besser kennenzulernen, wie die Regierung mitteilte.

27.06.2014

Liechtenstein blockiert Vermögenswerte in der Grössenordnung von rund 27 Millionen Franken, die ehemaligen ukrainischen Politikern zugeordnet werden. Die Staatsanwaltschaft hat in diesem Zusammenhang ein Strafverfahren wegen Geldwäscherei eröffnet, wie die Geldwäschereibehörde FIU am Freitagmorgen bekannt gab.

27.06.2014

Zum Abschluss des dritten Tour-Tages stand der Gemeindetalk auf dem Programm. Janine Köpfli sprach mit Gemeindevorsteher Donath Oehri, der direkt von der Vorsteherkonferenz zum Politik-Talk kam ? eine Konferenz, die den Ruf hat, leicht geheimnisvoll zu sein.

27.06.2014

Am siebten betrieblichen Mobilitätsmanagement-Tag in der Hofkellerei in Vaduz wurde am Mittwochnachmittag über das Thema Verkehr diskutiert. Vier Referenten informierten über verschiedene Trends, Möglichkeiten und gaben Tipps, wie durch die Fahrweise Benzin gespart werden kann.

26.06.2014

Die Regierung hat die beratende Kommission gemäss Asylgesetz («Flüchtlingskommission») für die Mandatsperiode 2014 bis 2018 neu bestellt. Den Vorsitz übernimmt weiterhin Martin Batliner (Eschen, Flüchtlingshilfe Liechtenstein), der dieses Amt bereits in der vorangegangenen Periode innehatte, wie es am Dienstag in einer Mitteilung heisst.

24.06.2014

Unter dem Motto «För üsers Daham» wird die Vaterländische Union in den Gemeindewahlkampf 2015 ziehen. Ziel wird es sein, wieder zur alten Stärke zurückzukehren. Beim Parteitag der Vaterländischen Union in Gamprin ist am Montag offiziell der Startschuss zu den Gemeinderatswahlen 2015 gefallen.

24.06.2014

Laut Präsidentin Ruth Kranz-Candrian und Geschäftsführer Stefan Rüdisser ist die Ärztekammer zu einer freiwilligen Tarif­reduktion um weitere 2 Millionen Franken bereit. Zusammen mit der Reduktion des Labortarifs um 1 Millionen Franken wollen die Ärzte also 3 Millionen Franken pro Jahr einsparen und zur Kostendämmung beitragen.

24.06.2014

Die rund 150 anwesenden Mitglieder der Vaterländischen Union haben am Montag Abend anlässlich ihres Parteitags im Gemeindesaal Gamprin die überarbeiteten Statuten und Beistatuten einhellig verabschiedet. «Fraktion und Regierung sind geschlossen, sind zwei gut harmonisierende Teams», sagte Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer.

24.06.2014

Am Montag fand auf den Westmänner Inseln in Island eine 
EFTA-Ministerkonferenz statt. Botschafter Norbert Frick, Ständiger Vertreter bei der EFTA in Genf, leitete die liechtensteinische Delegation. Im Fokus stand die weitere Ausweitung des Netzes von Freihandelsabkommen, vor allem mit wachstumsstarken Schwellenländern.

23.06.2014

Die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative stellt Liechtenstein vor neue Herausforderungen. Wie Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer betont, ist Liechtenstein auf Arbeitskräfte aus dem EWR/EU-Raum, die in der Schweiz wohnen und im Land arbeiten, angewiesen.

23.06.2014

Vaduz. Gestern trafen sich die fünf deutschsprachigen Finanzminister zu einem Arbeitsgespräch in Luxemburg. Neben einem Austausch über verschiedene Themen im Bereich der Steuer- und Finanzpolitik stand insbesondere der automatische Informationsaustausch in Steuersachen auf der Agenda.

20.06.2014

Der EFTA-Gerichtshof feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Auf Einladung von Gerichtspräsident Carl Baudenbacher hat Regierungschef-Stellvertreter und Justizminister Thomas Zwiefelhofer am 20. Juni 2014 an der Jubiläumskonferenz in Luxemburg teilgenommen.

20.06.2014

Eine Unterschriftensammlung in Liechtenstein soll der Initiative «mobil ohne Stadttunnel» helfen, in Vorarlberg als Bürgerinitiative anerkannt zu werden. Erst damit könnte man auch aktiv Einfluss auf den Bau des geplanten Stadttunnels in Feldkirch nehmen. Start der Unterschriftenkampagne ist heute, Freitag, 20. Juni.

20.06.2014

S.D. Erbprinz Alois von Liechtenstein eröffnete Ausstellung der Fürstlichen Sammlungen in Moskau und traf hier auch Dmitri Medwedew, den Ministerpräsidenten der Russischen Föderation.            

19.06.2014

Am Mittwoch traf Regierungschef Adrian Hasler in Brüssel EU-Kommissar Michel Barnier zu einem Arbeitsgespräch. Hauptthema des Treffens war die Notwendigkeit einer baldigen Lösung der Übernahme des Europäischen Aufsichtssystems in das EWR-Abkommen, was aber wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

18.06.2014

Im Rahmen der Feier zum Weltflüchtlingstag am Mittwoch auf dem Peter-Kaiser-Platz in Vaduz sagte der Präsident der Flüchtlingshilfe Liechtenstein, Patrick Brunhart, dass er dankbar sei, dass Liechtenstein eine syrische Familie aufnehme. Damit hilft das Land in der angespannten Flüchtlingssituation in Syrien. Es müsste jedoch mehr getan werden.

18.06.2014

Die Regierung hat die Rückführung der letzten Tranche der Abacha-Gelder nach Nigeria genehmigt. 167 Millionen Euro aus dem Umfeld der Familie des ehemaligen nigerianischen Diktators fliessen zurück nach Nigeria. Die Weltbank wird die Verwendung der rückgeführten Gelder überwachen, wie die Regierung am Mittwoch bekannt gab.

18.06.2014

Regierungschef Adrian Hasler unterzeichnete vergangene Woche ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Liechtenstein und Guernsey. Als Basis für die Übereinkunft diente das Musterabkommen der OECD. Im Zuge der Verhandlungen wurde zudem die bisherige Abkommenspolitik Liechtensteins und Guernseys berücksichtigt.

18.06.2014

Was hat die Gemeinde Eschen, was andere Gemeinden nicht haben und welche Projekte sind geplant? Darüber sprach gestern Gemeindevorsteher Günther Kranz im Liveinterview mit dem Chefredaktor des «Liechtensteiner Vaterlands ».

13.06.2014

Die Diskussion «Kinderbetreuung ? Aufgabe der öffentlichen Hand, der Privatwirtschaft oder der Eltern?» erregte am Dienstag in
Balzers die Gemüter. Auch wenn sich alle einig waren, dass es Kita-Plätze braucht, ist deren Finanzierung und Gestaltung umstritten.

17.06.2014

Unter dem diesjährigen Motto «Malbun grüsst Malbun» organisiert der Verein Liechtenstein-Werdenberg auch in diesem Jahr zahlreiche Anlässe der Beziehungspflege zwischen Liechtenstein und dem Kanton St.Gallen. Am Dienstag fand eine weitere Networking-Veranstaltung statt.

17.06.2014

Der im Mai in die Bündner Regierung gewählte Jon Domenic Parolini (BDP) wird Volkswirtschaftsdirektor. Der 54-jährige Parolini übernimmt das Departement für Volkswirtschaft und Soziales seines Parteikollegen Hansjörg Trachsel, der Ende Jahr wegen Amtszeitbeschränkung aus der Exekutive ausscheidet.

17.06.2014

Die Regierung hat den Vernehmlassungsbericht zur Revision der Zivilprozessordnung im Bereich des Schiedsrechts verabschiedet. Mit dieser Teilrevision soll vor allem die Schiedsfähigkeit in Konsumentensachen neu geregelt werden. Mit der Teilrevision soll Klarheit und Rechtssicherheit geschaffen werden, wie die Regierung schreibt.

17.06.2014

Um ein Stimmungsbild zu bekommen, wie die Zukunft gestaltet werden soll und wo es Rückhalt aus der Bevölkerung gibt, führt die Treuhandkammer zusammen mit der Uni Liechtenstein eine Grossumfrage durch. Der Fragebogen wird ab dem 20. Juni an alle Haushalte verteilt.

17.06.2014
Vaduz. Die öffentliche Diskussion im Vorfeld der Volksabstimmung über die beiden WinWin-Initiativen hat auch zu positiven Effekten geführt. «Viele Liechtensteiner haben sich mit ihrer eigenen Pensionskasse und Altersvorsorge tiefer auseinandergesetzt, was nur positiv sein kann», sagte FBP-Parteipräsident Elfried Hasler.
16.06.2014
Die Filmreihe «Frauen, Frieden und Sicherheit» legt den Fokus auf die Rolle von Frauen in Konflikten verschiedener Art. Eröffnet wurde die Reihe gestern Abend mit einer Ansprache von Aussenministerin Aurelia Frick und einem Film über ein aussergewöhnliches Projekt.
16.06.2014

Rund 90 in Liechtenstein akkreditierte Diplomaten reisten am Montag nach Liechtenstein, um sich über die Entwicklungen rund um den Wirtschaftsstandort zu informieren. Die Veranstaltung fand in der Firma Neutrik AG in Schaan statt. Neben den Ansprachen der Regierungsmitglieder beinhaltete sie eine Führung der Diplomaten durch das Unternehmen.

16.06.2014

Initiant Nikolaus Frick sieht den Abstimmungsausgang am Sonntag als ein Unentschieden an, das «massiv gegen die Regierung spricht». Die Regierung habe mit grossem Aufwand Unsicherheit gestreut, die dazu führte, dass die Initiative «WinWin50» nicht angenommen wurde. Dafür sei in den Medien «viel Manipulation» betrieben worden.

16.06.2014

Die Pensionskasseninitiative «WinWin50» scheiterte bei der Abstimmung am Sonntag mit 49,7 Prozent nur ganz knapp. Während das Unterland die Initiativen teils sehr klar ablehnte, erreichte «WinWin50» im Oberland in allen Gemeinden eine Mehrheit. «WinWin90» kam auf weniger Zustimmung. Die Stimmbeteiligung betrug 71,5 Prozent.

15.06.2014

Liechtenstein stimmte am Sonntag über die beiden «WinWin»-Initiativen von Nikolaus Frick ab. Bei «WinWin50» blieb es bis ganz zum Schluss spannend, denn noch hätte das letzte Resultat aus Balzers den Ausschlag für ein Ja geben können. Letztlich obsiegte die Regierung mit einem Vorsprung von nicht einmal einem Prozentpunkt - oder 74 Stimmen.

15.06.2014

Bei der Volksabstimmung über die beiden von Nikolaus Frick lancierten Initiativen «WinWin90» und «WinWin50» zeichnet sich eine durchschnittlich gute Stimmbeteiligung um die 70 Prozent ab. Bis am Freitagabend um 17 Uhr haben 68 Prozent der 19 445 Stimmberechtigten des Landes von ihrem Briefwahlrecht Gebrauch gemacht.

13.06.2014

«Die ansteigenden Gesundheitskosten bei gleichzeitiger Reduktion der staatlichen Subventionen belasten unsere Versicherten stark», sagt Donat P. Marxer, Präsident des Liechtensteinischen Krankenkassenverbands (LKV), im Interview mit dem «Vaterland».

13.06.2014

Das diesjährige Treffen der Wirtschaftsnobelpreisträger in Lindau wird von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet. Daneben haben sich 19 Träger des Wirtschaftsnobelpreises angekündigt. Seit 1951 werden jährlich Nobelpreisträger und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt nach Lindau am Bodensee eingeladen.

13.06.2014

Aussenministerin Aurelia Frick nahm diese Woche an der globalen Konferenz zum Thema «Bekämpfung sexueller Gewalt in Konflikten» in teil. Über 100 Staaten nahmen an der Konferenz teil. Frick betonte an der Konferenz, dass die weitverbreitete Straflosigkeit mit sexueller Gewalt beendet werden müsse und Präventionsmassnahmen wichtig seien.

13.06.2014

Die Stimmberechtigten entscheiden am Sonntag über die Sanierung der Pensionskasse für das Staatspersonal. Um das Finanzierungsloch von 300 Millionen Franken zu stopfen, liegen der Vorschlag von Regierung und Landtag vor sowie die beiden WinWin-Volksinitiativen von Nikolaus Frick. Mit Ergebnissen ist ab 12.30 Uhr zu rechnen.

15.06.2014

Am Donnerstag trafen Regierungschef Adrian Hasler und Regierungsrat Mauro Pedrazzini in der Botschaft in Bern Parlamentarier sowie Beamte aus der Bundesverwaltung. Sie wurden von Amtsleitern begleitet, die in ihrer Arbeit viel Schweiz-Bezug aufweisen. Ebenfalls vertreten waren mehrere grosse Unternehmen der hiesigen Wirtschaft.

13.06.2014

Nach Ansicht von Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer macht es in der jetzigen Phase keinen Sinn, das Projekt der S-Bahn FL.A.CH. in «Ohnehin Kosten» und S-Bahn-Kosten aufzuteilen. Vielmehr sei das Gesamtpaket zu würdigen, wie Amann-Marxer zu einer Kleinen Anfrage im Landtag sagte.

13.06.2014

Landesfürst Hans-Adam II. wies die Vorwürfe der jungen Freien Liste über das Treffen zwischen westeuropäischen Rechtspopulisten und Anführern der russischen Eurasien-Bewegung im Stadtpalais in Wien zurück. Demnach habe das Fürstenhaus keinen Einfluss auf die Gästeliste. Das Stadtpalais sei von einer Agentur gebucht worden.

12.06.2014

Versicherte der Pensionskasse Graubünden (PKGR) und ihre Arbeitgeber werden höhere Sparbeiträge an die Kasse zahlen müssen - und das auch noch während einer längeren Zeit. Das beschloss am Donnerstag das Kantonsparlament. Ziel ist es, die Höhe der Pensionskasse-Leistungen zu erhalten.

12.06.2014

Die Schweizerische Informatikkonferenz versammelt sich am Donnerstag und Freitag erstmals in Liechtenstein. Vertreter aller Kantone sind deshalb nach Vaduz gereist. Behandelt werden aktuelle Themen der gemeinsamen Netzwerke, neue Technolgien und der sichere Zugrif auf Verwaltungsnetzwerke. Auf dem Programm steht zudem ein Ausflug nach Malbun.

12.06.2014

Im Dreiländereck Liechtenstein ? Österreich ? Schweiz wird das «Haus der Nachhaltigkeit» als Wirkstätte mit internationaler Ausstrahlung entstehen. Der Architekturwettbewerb wurde als «Innovationswettbewerb» ausgeschrieben. Mitten in Ruggell werden verschiedene in der nachhaltigen Entwicklung tätige Organisationen ihre Büros haben.

12.06.2014

Das Amt für Lebensmittelkontrolle und Veterinärwesen absolvierte diese Woche eine Begutachtung durch die Schweizerische Akkreditierungsstelle SAS. Das Begutachtungsteam attestierte dem Amt die normkonforme Aufgabenerfüllung und bestätigte damit die Akkreditierung für weitere zwei Jahre als Inspektionsstelle, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde.

12.06.2014

Am Mittwoch traf sich Innenminister Thomas Zwiefelhofer in Pristina mit seinem kosovarischen Amtskollegen Bajram Rexhepi sowie Justizminister Hajredin Kuci.  Seit dem Herbst 2011 pflegen Liechtenstein und Kosovo enge Beziehungen, insbesondere im Migrationsbereich, wie die Regierung mitteilt.

11.06.2014

Der Bündner Erziehungs-, Kultur-, und Umweltschutzdirektor Martin Jäger wird 2015 Regierungspräsident. Der 120-köpfige Grosse Rat wählte den 60-jährigen Sozialdemokraten am Mittwoch in Chur mit 89 von 94 gültigen Stimmen an die Spitze der Exekutive. Vierzehn Stimmen waren leer oder ungültig. Jäger ist seit Anfang 2011 in der Regierung.

11.06.2014

«Für jede freie Stelle, auch im Bereich der Hausarztmedizin, gibt es mehrere Bewerber, sodass nicht ansatzweise von einem Hausärztemangel gesprochen werden kann», erklärte Gesellschaftsminister Mauro Pedrazzini auf eine Kleine Anfrage von FL-Fraktionssprecherin Helen Konzett Bargetze.

10.06.2014

Daniel Hilti ist seit 2003 Schaans Vorsteher. Mit ihm sprach  im Rahmen der «Vaterland on Tour»-17-Uhr-Veranstaltungen «Vaterland»-Chefredaktor Günther Fritz im Schaaner Zentrum über Gemeindepolitik mit allen ihren Facetten.

06.06.2014

Einig waren sich die Abgeordneten am Donnerstag nicht: Während die Befürworter während der Debatte um die Prämienerhöhung den Spargedanken in den Vordergrund stellten, argumentierten die Gegner, dass eine erneute Erhöhung für den Bürger unzumutbar sei. Der Spargedanke siegte.

06.06.2014

Einmal mehr diskutierte der Landtag über eine Verbesserung der
Situation von Frauen im Schwangerschaftskonflikt. Die Abgeordneten tun sich auf dem Weg zu einer liechtensteinischen Lösung schwer.
 

05.06.2014

Der Landtag hat am Donnerstag das Postulat der DU-Fraktion zum schweizerischen Tarifsystems Tarmed an die Regierung überwiesen. Er erteilte jedoch der Einführung von Tarmed ohne vorhergehende Prüfung durch die Regierung eine Absage. Der ursprüngliche Postulatstext sah vor, die Regierung mit der unverzüglichen Einführung zu beauftragen.

05.06.2014

Beim Marktmissbrauchsgesetz wurden gewisse Mängel bei der Umsetzung festgestellt, die die Regierung nun beheben will. Das seit 2007 geltende Gesetz (MG) soll im Bereich Insider-Informationen ergänzt werden, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte. So wird die Veröffentlichungspflicht klarer geregelt.

05.06.2014

Einmal mehr diskutierte der Landtag über eine Verbesserung der Situation von Frauen im Schwangerschaftskonflikt. Die Abgeordneten tun sich auf dem Weg zu einer liechtensteinischen Lösung schwer ? einerseits ist von Heuchelei und Export die Rede, andererseits wollen die Abgeordneten eine pragmatische Lösung.

05.06.2014

Die Bündner Gebietsreform, welche die Bildung von elf Regionen vorsieht, verzögert sich um ein Jahr. Die Regionen werden erst Anfang 2016 in Funktion treten. Grund ist das gegen die Reform ergriffene Referendum. Die Verzögerung entsteht unabhängig davon, ob das Referendum zustande kommt oder nicht, wie die Kantonsregierung mitteilte.

05.06.2014

Der Schweizer Bauernverband (SBV) hat die Verbandsspitzen der deutschsprachigen landwirtschaftlichen Dachorganisationen zu einem Vierländertreffen eingeladen. Ziele des Treffens waren der Erfahrungsaustausch, die Diskussion aktueller agrarpolitischer Fragen rund um die Agrar- und Ernährungswirtschaft und die Festlegung gemeinsamer Positionen.

05.06.2014

Der St.Galler Kantonsrat soll künftig bei Bauvorhaben des Kantons früher in den Entscheidungsprozess einbezogen werden. Dies geht aus dem Bericht der Regierung über die Neugestaltung des Immobilienmanagements hervor, von dem der Rat am Mittwoch Kenntnis nahm.

04.06.2014
Aktuelle Ausgabe
Wettbewerb
lova
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
26.04.2019
Markt & Konsum
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Facebook
Finance News
Top