• Daniel Lüchinger, Frümsen
    Daniel Lüchinger baut die erste batteriebetriebene Bahn der Welt – mithilfe eines Elektroingenieurs in Ruggell.  (Tatjana Schnalzger)

Plan B für Solar-Bahn

Die meisten Ingenieure wollten nichts von Daniel Lüchingers Plänen einer Art Tesla-Technologie für seine Seilbahn ins Alpsteingebiet wissen. Ein Ruggeller Ingenieurbüro hat nun geholfen, diese zu realisieren.

Daniel Lüchinger ist Nachhaltigkeit wichtig. Weil er sein Berggasthaus Staubern CO2-neutral gestaltet, sollte auch seine Seilbahn vom Rheintal nach oben ins Alpsteingebiet ohne Strom vom Netz auskommen. Durch Tesla kam er auf die Idee, die Technologie des kalifornischen Elektroauto-Herstellers für die Seilbahn zu nutzen, denn Tesla produziert nicht nur Elektroautos, sondern auch Stromspeicher und Photovoltaikanlagen.

Ein leistungsfähiges Tesla-Speichermodul sollte es sein, um den 51-Kilowatt-Antrieb der Seilbahn mit ihren beiden Elektromotoren mit Strom zu versorgen. Weil das Unternehmen bekanntlich Lieferengpässe hat, musste Lüchinger umdisponieren. Tesla war nicht in der Lage, einen Energiespeicher innerhalb eines Jahres zu liefern. Der Plan B war, einen solchen von einer bayerischen Firma zu beziehen. «Wir hörten nicht auf und arbeiteten so lange an der Idee, bis sie funktionierte.» So trat er an Ingenieure in der Region heran, doch jeder zweite sagte ihm, es sei nicht realisierbar. Schliesslich half Elektroingenieur Thomas Kleinstein von der Planing Ingenieurunternehmung AG in Ruggell mit, die Idee zu realisieren. «Alle Energiefäden werden von uns verknüpft», erklärt Kleinstein auf Anfrage. Auch wenn die Ingenieurarbeit für die Anlage nicht einfach gewesen sei, so war es laut Klein-stein doch möglich. 

Erste batteriebetriebene Bahn

Die beiden Kabinen der Staubernbahn schweben künftig mithilfe von Solarkraft nach oben. Lüchinger baut zwei Photovoltaikanlagen: In der neuen Talstation in Frümsen und oben am Bergrestaurant, die vor Ort direkt die benötigte Energie erzeugen. Insgesamt gibt es zwei Batterien. Für den Antrieb gibt es zwei Batteriespeicher. Die Energie der Photovoltaikanlagen und die Bremsenergie, die beim Abbremsen der Seilbahn entsteht, wird in die Batterien geladen und bei Bedarf wieder abgerufen.  (dal)

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Wirtschaft Regional».

 

 

17. Feb 2018 / 13:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
26. September 2018 / 09:45
26. September 2018 / 08:46
26. September 2018 / 10:32
26. September 2018 / 09:54
26. September 2018 / 05:30
Meistkommentiert
06. September 2018 / 16:29
13. September 2018 / 06:16
13. September 2018 / 12:13
20. September 2018 / 10:14
14. September 2018 / 14:47
Aktuell
26. September 2018 / 14:53
26. September 2018 / 14:31
26. September 2018 / 13:34
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
wiesngaudi
Wir verlosen 2 x 2 Tickets zur letzten Wiesngaudi am 6. Oktober im SAL in Schaan
27.08.2018
Facebook
Top