• Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden beim Ausstieg aus dem fünf Grad "warmen" Blausee an die minus sieben Grad kalte Luft.
    Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden beim Ausstieg aus dem fünf Grad "warmen" Blausee an die minus sieben Grad kalte Luft.  (Handout/Tino Scherer Photography)

Badespass für Hartgesottene im Blausee

Für einen guten Zweck haben sich am Sonntag über 300 Schwimmer und Schwimmerinnen bei minus sieben Grad Lufttemperatur in den fünf Grad "warmen" Blausee oberhalb von Kandergrund BE gestürzt. Unter den Teilnehmenden waren etliche Prominente.
Kandergrund. 

Als letzter wagte sich alt Bundesrat Adolf Ogi bei strahlendem Sonnenschein in der verschneiten Berner Berglandschaft ins türkisblaue Wasser des Sees. Der Kandersteger Ogi hat das Blauseeschwimmen vor einem Jahr aus der Taufe gehoben. Seiner Stiftung "Freude herrscht" fliesst der Erlös zu, wie Ogis Stiftung am Samstagabend mitteilte.

Organisiert wird das Blauseeschwimmen für "Tough Cookies" ("Harte Kekse") und "herti Siächä" aber von der Blausee AG, die das Hotel Blausee betreibt. Die Blausee AG hatte auch die Idee für das Blauseeschwimmen. Sie bot für die Ausgabe 2017 viel Prominenz aus Sport, Politik und Wirtschaft auf, um der guten Sache Schub zu verleihen.

Tanja Frieden friert

So kletterten am Sonntag auch Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden, Fernsehmoderator Reto Brennwald, die Berner Regierungsrätin Beatrice Simon, der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried, myclimate Geschäftsführer René Estermann oder der 76-jährige Globetrotter Gründer Walter Kamm in das im Vergleich zur Lufttemperatur warme Nass. Die jüngste Teilnehmerin war gemäss Mitteilung elf Jahre alt.

Die Schwimmerinnen und Schwimmer mussten eine 42 Meter lange Strecke bewältigen. Für die Sicherheit waren zwei Rettungstaucher im Einsatz.

Teilnehmerzahl verdoppelt

In diesem Jahr wagten sich doppelt so viele Teilnehmende ins Wasser wie bei der ersten Ausgabe des Blauseeschwimmens im vergangenen Jahr.

Die Stiftung "Freude herrscht" unterstützt Projekte, welche Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung begeistern sollen. Im vergangenen Jahr kamen durch Teilnehmergebühren und Spenden gemäss der Website des Blauseeschwimmens 12'500 Franken zusammen.

Die Blausee AG samt Hotel, zwei Restaurants, Forellenzucht und dem 20 Hektaren grossen Naturpark ist selbst in Besitz von Prominenten: 2014 übernahmen die Gesellschaft der frühere Nationalbank-Präsident Philippe Hildebrand, Globetrotter-Chef André Lüthi und Swiss-Economic-Forum-Mitgründer Stefan Linder. Das Besitzer-Trio nahm laut Mitteilung auch selbst am Blauseeschwimmen teil. (sda)

03. Dez 2017 / 19:06
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
16. Januar 2018 / 20:51
16. Januar 2018 / 15:52
16. Januar 2018 / 17:20
17. Januar 2018 / 08:04
Meistkommentiert
28. Dezember 2017 / 16:54
Aktuell
17. Januar 2018 / 09:33
17. Januar 2018 / 09:27
17. Januar 2018 / 08:04
17. Januar 2018 / 05:18
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
krempel
Gewinne 1 x 2 Karten für das LIve-Konzert von Eclipse im Krempel, am Samstag, 20. Januar ab 21 Uhr
15.01.2018
Facebook
Top