• Luka Modric jongliert nicht nur mit dem Ball, sondern auch mit Steuergeldern
    Luka Modric jongliert nicht nur mit dem Ball, sondern auch mit Steuergeldern  (KEYSTONE/EPA EFE/VÍCTOR LERENA)

Auch Modric im Visier der Steuerfahnder

Mit Luka Modric gerät ein weiterer Star von Spaniens Rekordmeister Real Madrid wegen Steuerbetrugs ins Visier der Behörden.
Zürich. 

870'728 Euro soll der Kroate für die Vermarktung seiner Bildrechte hinterzogen haben. Ähnliche Vorwürfe waren zuvor unter anderem schon gegen seine Teamkollegen Cristiano Ronaldo und Marcelo sowie Ex-Real-Trainer José Mourinho erhoben worden.

Modric soll seine Bildrechte im Dezember 2012 per Vertrag an die in Luxemburg ansässige Firma Ivano S.A.R.L abgetreten haben. Diese Firma habe in den folgenden beiden Jahren jeweils hohe sechsstellige Beträge kassiert, unter anderem von Nike, dem Schuhsponsor des Mittelfeldspielers. Laut der spanischen Justiz handelt es sich bei Ivano um eine Scheinfirma, die von Modric einzig zu dem Zweck eingerichtet worden ist, seine Steuerpflicht zu umgehen.

Im vergangenen Sommer war Barcelona-Star Lionel Messi wegen Steuerbetrugs vor Gericht schuldig gesprochen worden. Dem Argentinier drohte sogar eine Bewährungsstrafe von 21 Monaten, die bei der Verhandlung aber in eine Busse umgewandelt wurde. (sda/apa)

29. Nov 2017 / 17:54
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. Januar 2018 / 21:57
20. Januar 2018 / 17:29
21. Januar 2018 / 12:16
21. Januar 2018 / 11:57
Aktuell
21. Januar 2018 / 12:32
21. Januar 2018 / 12:16
21. Januar 2018 / 12:11
21. Januar 2018 / 11:57
21. Januar 2018 / 11:54
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
abba
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für ABBA Gold - The Concert Show
18.01.2018
Facebook
Top