• Überlegener Heimsieg in Hockenheim: Nico Rosberg
    Überlegener Heimsieg in Hockenheim: Nico Rosberg  (Keystone)

Rosberg triumphiert auf überlegene Weise

Nico Rosberg feiert in Hockenheim einen ungefährdeten Heimsieg. Der Deutsche triumphiert im Mercedes vor dem Finnen Valtteri Bottas.

Zwei Wochen nach seinem unverschuldeten Ausfall in Silverstone kehrte Rosberg vor Heimpublikum auf die oberste Stufe des Podests zurück. Der WM-Leader triumphierte fünf Tage nach der Vertragsverlängerung mit Mercedes auf überlegene und nie gefährdete Art und Weise - 20,7 Sekunden Vorsprung standen für ihn am Ende zu Buche. Dank des siebenten Sieges in der Formel 1 baute der 29-Jährige die Führung in der WM-Wertung um zehn auf 14 Punkte gegenüber seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton aus.

Dieser war gewissermassen der Mann des Rennens, stiess er doch von Position 20 bis auf Platz 3 vor. Dem zweitplatzierten Bottas musste er sich lediglich um 1,7 Sekunden geschlagen geben. Weltmeister Sebastian Vettel, der vor Jahresfrist das Heimrennen auf dem Nürburgring gewonnen hatte, wurde vor dem dreifachen Hockenheim-Sieger Fernando Alonso Vierter.

Begonnen hatte das Rennen spektakulär. In der ersten Kurve nach dem Start ereignete sich eine Kollision zwischen Kevin Magnussen und dem aus Position drei gestarteten Williams-Fahrer Felipe Massa. Für den Brasilianer war der Grand Prix nach einem Überschlag gelaufen.

Derweil sich Rosberg auch durch den fliegenden Start nicht aus der Ruhe bringen liess und auf und davon ziehen konnte, war Spektakel in der Folge auf dem Hockenheimring vor allem im ersten Renndrittel im Zuge der Aufholjagd von Hamilton geboten. Der WM-Zweite lieferte sich dabei sehenswerte Rad-an-Rad-Duelle mit Daniel Ricciardo, Kimi Räikkönen oder Alonso.

Für Sauber endete indes auch die Reise nach Nordbaden ohne Punktezuwachs. Zwar machte Adrian Sutil (Startplatz 15) rasch einige Positionen gut und schien beim zweiten Start hinter dem Safety-Car auf Platz 10 auf, in der Folge kämpfte der Deutsche aber vornehmlich in der zweiten Hälfte des Fahrerfeldes. Nach zuletzt drei 13. Plätzen sah Sutil die Zielflagge schliesslich nicht, denn 17 Runden vor Schluss blieb er nach einem Dreher auf der Start-/Ziel-Geraden stehen.

Esteban Gutierrez war als 14. im Kampf um einen Top-10-Platz ebenfalls chancenlos; der Mexikaner klassierte sich in seinem 29. Grand Prix zum 28. Mal ausserhalb der Punkteränge. Sauber droht nun eine Sommerpause ohne jeglichen WM-Punkt. In einer Woche findet in Mogyorod bei Budapest der 11. Grand Prix der Saison statt, danach verabschiedet sich die Königsklasse in eine vierwöchige Pause.

Hockenheim. Grand Prix von Deutschland (67 Runden à 4,574 km/306,458 km): 1. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1:33:42,914 (196,205 km/h). 2. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 20,789 Sekunden zurück. 3. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 22,530. 4. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 44,014. 5. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 52,467. 6. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 52,549. 7. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 64,178. 8. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 84,711. 9. eine Runde zurück: Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes. 10. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes. 11. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari. 12. Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Renault. 13. Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Renault. 14. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. 15. Jules Bianchi (Fr), Marussia-Ferrari. 16. zwei Runden zurück: Kamui Kobayashi (Jap), Caterham-Renault. 17. Max Chilton (Gb), Marussia-Ferrari. 18. Marcus Ericsson (Sd), Caterham-Renault. - 22 Fahrer gestartet, 18 klassiert und am Ziel. - Ausgeschieden: Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes; Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault; Daniil Kwjat (Russ), Toro Rosso-Renault; Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari.

WM-Stand (10/19). Fahrer: 1. Rosberg 190. 2. Hamilton 176. 3. Ricciardo 106. 4. Alonso 97. 5. Bottas 91. 6. Vettel 82. 7. Hülkenberg 69. 8. Button 59. Ferner: 14. Grosjean 8. - Teams: 1. Mercedes 366. 2. Red Bull-Renault 188. 3. Williams-Mercedes 121. 4. Ferrari 116. 5. Force India-Mercedes 98. 6. McLaren-Mercedes 96. Ferner: 10. Sauber-Ferrari 0. (Si)

20. Jul 2014 / 18:40
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
23. September 2018 / 05:23
23. September 2018 / 07:10
23. September 2018 / 00:29
22. September 2018 / 19:36
Meistkommentiert
06. September 2018 / 16:29
13. September 2018 / 06:16
13. September 2018 / 12:13
14. September 2018 / 14:47
20. September 2018 / 10:14
Aktuell
23. September 2018 / 09:53
23. September 2018 / 09:45
23. September 2018 / 08:57
23. September 2018 / 07:58
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
kellerquiz
Zu gewinnen 2 x 2 Karten für das Pubquiz auf Schlösslekeller-Art am Donnerstag, 27. September um 20 Uhr im Schlösslekeller
06.09.2018
Facebook
Top