• Jeremy Seewer hat nach dem kurzfristigen Ausstieg von Suzuki aus den zwei höchsten Motocross-Klassen einen neuen Arbeitgeber gefunden
    Jeremy Seewer hat nach dem kurzfristigen Ausstieg von Suzuki aus den zwei höchsten Motocross-Klassen einen neuen Arbeitgeber gefunden  (KEYSTONE/BENJAMIN MANSER)

Jeremy Seewer fährt 2018 für Yamaha

Der Schweizer Motocross-Fahrer Jeremy Seewer steigt in die Königsklasse auf. Nach dem kurzfristigen Ausstieg von Suzuki aus den zwei höchsten Motocross-Klassen fährt der Zürcher 2018 für Yamaha.
Motorrad. 

Seewer steigt nach seinem 2. Gesamtrang in der MX2-Kategorie altersbedingt in die Königsklasse MXGP auf und unterschrieb im Team Wilvo Yamaha einen Zweijahresvertrag.

Der 23-jährige Bülacher schaute sich bereits das Hauptquartier in den Niederlanden an und fuhr auch schon einige Runden auf seiner neuen Maschine. "Alles sieht sehr professionell aus. Obwohl ich noch nie mit einer Yamaha gefahren bin und wir keinerlei Abstimmungen oder Veränderungen vorgenommen haben, fühlte ich mich schon sehr wohl auf dem Motorrad."

Die Saison 2018 beginnt Anfang März mit zwei Rennen in Argentinien und endet Ende September in Imola in Italien. (sda)

16. Dez 2017 / 15:44
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
16. Januar 2018 / 20:51
16. Januar 2018 / 17:20
16. Januar 2018 / 15:52
16. Januar 2018 / 21:01
Meistkommentiert
28. Dezember 2017 / 16:54
Aktuell
17. Januar 2018 / 05:33
17. Januar 2018 / 05:18
17. Januar 2018 / 04:21
17. Januar 2018 / 04:13
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Malbun
Wöchentlich Tageskarten der Skigebiete in der Region zu gewinnen
04.01.2018
Facebook
Top