• Bei der Polizei ging am Donnerstagnachmittag eine Bombendrohung ein.  (pd)

Bomben-Drohung in Feldkirch

Am Montagnachmittag drohte ein vorerst unbekannter Mann, das Lokal Mundart am Leonhards-Platz in Feldkirch in die Luft zu sprengen, wenn ihm nicht 50000 Euro übergeben würden. Das Geld sollte in einem Kuvert beim Abgang in die Tiefgarage deponiert werden.

Kurz nach dem Eintreffen der Polizeikräfte konnte ein Mann in der Nähe des Lokals angehalten werden, der sich auffällig benahm und praktischerweise noch das Handy mit sich führte, mit dem die Drohung kommuniziert worden war. Er gab zu, bei der Polizei angerufen zu haben. Bei dem Täter handelt es sich um einen 33-jährigen in Frastanz wohnhaften Mann, der amtsbekannt und geistig verwirrt war. Er wurde nach Untersuchung durch einen Polizeiarzt in das LNKH Rankweil eingeliefert. Die begonnenen Evakuierungsmaßnahmen wurden um 17 Uhr widerrufen. Im Einsatz war unter anderem auch das Einsatzkommando COBRA und mehrere Streifen des Bezirks Feldkirch. Ein eigens aus dem Tirol angeforderter Sprengstoffspürhund konnte wieder rückbeordert werden. Verletzt wurde niemand. (pd)

13. Jun 2016 / 19:57
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
04.06.2018
Facebook
Top