Italiens Rechte zeigt sich siegesgewiss

2 KOMMENTARE
05.03.2018 15:12
Wahlen
Emmanuel Macron geht in Frankreich inzwischen scharf gegen Migranten vor und der Rechtsruck in Italien bedeutet, dass bald nur noch die Schweiz und Deutschland Migranten reinholen, einschliesslich uneingeschränktem Familiennachzug.
Somit werden sich viele direkt auf den Weg in die Schweiz und nach Deutschland machen, da diese Lände darüber hinaus beste Versorgung und Sozialhilfegelder bieten.
Die innereuropäischen Migranten machen bei genauer Betrachtung einen nicht unerheblichen Anteil aus. So sind sehr viele schon seit 2015 aus den französischen Banlieues z. B. nach Deutschland gekommen und haben sich einfach als Flüchtlinge ausgegeben. So entkommen sie der französischen "Unterversorgung" und den nicht einfachen Lebensabedingungen in diesen Vorstädten. Eine Abschiebung dieser ist unmöglich, da es keine Herkunftsländer gibt, die entsprechende Papiere ausstellen würden.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 05.03.2018 Antworten Melden
05.03.2018 15:13
Teil 2
Die Schweiz und Deutschland werden daher zum Sammelbecken innereuropäischer Migrantion. Wie man dem begegnen will, zumal man es gar nicht will, steht in den Sternen.
Nach der Wahlentscheidung in Italien kann man davon ausgehen, dass Italien nur noch Transitland wird und dort alles daran gesetzt wird, die Eingeladenen zu den Einladenden zu transprotieren.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 05.03.2018 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Top