• Steffi Vogt
    Steffi Vogt ist die bisher erfolgreichste Liechtensteiner Tennisspielerin und lernte ihr Handwerk beim TC Balzers. Nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 gab sie ihren Rücktritt bekannt.

Der TC Balzers hat Geburtstag

In diesem Jahr feiert der Tennisclub Balzers sein 50-jähriges Bestehen. Als zweitältester Tennisclub Liechtensteins kann der TCB auf eine lange Geschichte zurückblicken. Auch heute steht der TC Balzers noch gut aufgestellt da.

In knapp fünf Monaten feiert einer der grössten Vereine der Gemeine Balzers Geburtstag. Genau am 21. September 1968 wurde der Tennisclub Balzers nämlich gegründet. Nach dem TC Vaduz ist der TC Balzers damit der zweitälteste Tennisclub des Landes – und feiert dieses Jahr einen runden Geburtstag, nämlich den Fünfzigsten.

Mit der Gründung folgte die Infrastruktur

Praktisch mit der Gründung vor 50 Jahren begann beim TC Balzers die Planung einer eigenen Tennisanlage, auf welcher die Vereinsmitglieder ihren Sport ausüben konnten. Von Anfang an war es geplant, vier Aussenplätze und ein Clubhaus zu bauen. Nur  ein Jahr später waren die Pläne bereits zur Realität geworden. Im Herbst des Jahres 1969 wurde die Tennisanlage Rheinau mit der Austragung der Liechtensteiner Landesmeisterschaften offiziell eröffnet. Zum damaligen Zeitpunkt umfasste die Tennisanlage vier beleuchtete Aussenplätze sowie ein einstöckiges Clubhaus. Zum 20-jährigen Bestehen des Vereins wurde das Clubhaus auf die heutige grösse erweitert. Noch einmal zwei Jahre später kam eine Traglufthalle über zwei Plätze hinzu, welche es dem Club erlaubte, seinen Betrieb auch im Winter aufrechtzuerhalten. Vor fünf Jahren wurde auch die Traglufthalle erneuert. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Balzers bekam der TCB eine neue Traglufthalle, die neu drei Plätze überdeckte. 
Die gute Infrastruktur in Balzers und die Traglufthalle, die das spielen im Winter ermöglicht, sorgt dafür, dass die Rheinau-Anlage über die Landesgrenzen hinaus beliebt ist. Da die Dichte an Tennisanlagen auf der Schweizer Seite des Rheins und bis hin zum Walensee nicht so hoch ist, wie in Liechtenstein, ziehe es immer wieder Schweizer Spieler nach Balzers.

Bekannte Namen in Balzers

Kurz nach der Erweiterung der Anlage wurde die Rheinau von Beinen bespielt, die später die Damen-Tenniswelt prägen sollten. Nach der Scheidung ihrer Eltern zog Martina Hingis mit ihrer Mutter Melanie Molitor in die Schweiz, nach Trübbach. Molitor wurde Tennislehrerin beim TC Balzers und trainierte dort ihre Tochter Martina Hingis, die nur wenige Jahre später den Durchbruch schaffte und insgesamt 209 Wochen lang auf Rang eins der WTA-Weltrangliste stand.
Doch Talente kamen in Balzers nicht nur von ausserhalb. Mit Stephanie Vogt hat ein Eigengewächs den Sprung in den Profisport geschafft. Vogt gab 2006 ihr Profidebüt und galt bis zu ihrem Rücktritt als beste Tennisspielerin des Landes. Vogt trumpfte durch zahlreiche Goldmedaillen an Kleinstaatenspielen, Olympiateilnahmen und den Vorstoss in die Top 150 der WTA-Weltrangliste gross auf. Dass Vogt in Balzers kein Einzeltalent ist beweist Sylvie Zünd, die derzeit den Junioren-ITF-Bereich unsicher macht und letztens ein Turnier in Tunis gewinnen konnte. Zünd trainiert aber schon seit längerem beim LTV und hat nach der Sportschule den Schritt in den Jungprofibereich gewagt.
Neben den Talenten, die Balzers im Tennissport hervorbrachte, ist der Verein auch in der Breite sehr gut aufgestellt. Dem TC Balzers gehören rund 200 aktive Mitglieder an, wovon rund ein Viertel Junioren sind, die beim TC Balzers das Tennisspielen lernern. Dies geschieht über die in Balzers ansässige Tennisschule von Zoran Davidovic. Haben die Kinder ein gewisses Niveau und Alter erreicht, kann in den Junioren-Interclub eingestiegen werden. Der TCB ist nämlich auch im Interclub fleissig vertreten. Insgesamt fünf Junioren- und vier Erwachsenen-, davon ein Frauenteam, sind beim TCB gemolden. Die beiden Herrenteams spielen in der Zweitliga, die Jungsenioren- und die Damenmannschaft in der 1. Liga.

Geburtstags-Highlight im September

An der Generalversammlung Anfang März wurde der Vorstand des TC Balzers etwas umgekrempelt. Der bisherige Präsident Matthias Eberle legte sein Amt nieder. Auf ihn folgte Christina Beck als neue Präsidentin. «Ich bin nun seit zwei Jahren im Vorstand als Spielleiterin. Da mir die Vorstandsarbeit Spass macht, war es einfacher dass ich die Position wechsle und Präsidentin werde. Dafür konnten wir mit Sven Bartholet einen neuen Spielleiter gewinnen», sagte Beck über die Veränderungen im Vorstand des TCB.
Unter den Fittichen der neuen TCB-Präsidentin gilt es nun, ein aufregendes Jubiläumsjahr zu bestreiten. Im Februar gingen einige Vereinsmitglieder nach Malbun zum Eisstockschiessen. Im März folgte das bereits vierte TC Balzers Open, dass pünktlich zum Jubiläum mit einem neuen Teilnehmerrekord in der aktiven Herrenkategorie stattfand. 
Neben dem Meisterschaftsbetrieb ist für die Junioren im Juni ein Anlass am Flumserberg geplant. Im September folgt das grosse Highlight des Jubiläumsjahres, ein grosser Jubiläumsanlass im Balzner Gemeindesaal. Besonders freut sich der TCB, an der Generalversammlung im Herbst, das erste Mal Mitglieder für ihre 50-jährige Vereinstreue ehren zu dürfen. Es gibt nämlich immer noch Gründungsmitglieder, die am Vereinsleben teilnehmen und selbst auf dem Platz stehen. (sb)

 

26. Apr 2018 / 10:11
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. September 2018 / 10:14
20. September 2018 / 08:40
20. September 2018 / 08:00
20. September 2018 / 09:33
Meistkommentiert
06. September 2018 / 16:29
13. September 2018 / 06:16
13. September 2018 / 12:13
14. September 2018 / 14:47
Aktuell
20. September 2018 / 14:03
20. September 2018 / 12:10
20. September 2018 / 11:38
20. September 2018 / 11:33
20. September 2018 / 11:32
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen HBM-Gutschein im Wert von 20 Franken
31.07.2018
Facebook
Top