• Die Bauwirtschaft hat im ersten Quartal weniger Aufträge erhalten (Archiv)
    Liechtensteins Volkswirtschaft ist im ersten Halbjahr 2017 gewachsen. Vor allem die Zahl der Beschäftigten hat stark zugenommen.  (keystone)

Volkswirtschaft auf moderatem Wachstumskurs

Wie aus dem aktuellen Konjunkturbericht des Amtes für Statistik hervorgeht, befindet sich die liechtensteinische Volkswirtschaft auf moderatem Wachstumskurs. Die Verkaufserlöse von 25 grösseren Unternehmen stiegen im 1. Halbjahr 2017 gemäss den Mehrwertsteuerdaten um drei Prozent an. Die direkten Warenexporte gingen jedoch zurück.

Seit Anfang 2017 hat die Zahl der Beschäftigten kräftig zugenommen. Mitte 2017 lag die Beschäftigtenzahl 2,3 Prozent über dem Vorjahresstand und erreichte fast 38 000 Personen. Mitte 2016 hatte die Zuwachsrate der Beschäftigung bei 0,8 Prozent gelegen. Der Wirtschaftsbereich Industrie und warenproduzierendes Gewerbe verzeichnete Mitte 2017 einen Beschäftigungszuwachs von 2.0 Prozent, nach einem Rückgang im Vorjahr von 0,8 Prozent. Im Wirtschaftsbereich der Allgemeinen Dienstleistungen erhöhte sich die Beschäftigung bis Mitte 2017 um 1,8 Prozent, im Finanzdienstleistungsbereich sogar um 4,3 Prozent.

Rückgang der Warenexporte im 1. Halbjahr 2017

Die direkten Warenexporte der liechtensteinischen Unternehmen lagen im 1. Halbjahr 2017 um 2,3 Prozent unter dem Vorjahreswert (ohne direkte Warenexporte in die Schweiz). Nach einem starken Exportrückgang im Jahr 2015 waren die Ausfuhren 2016 wieder um 4,3 Prozent angestiegen. Die direkten Warenexporte in europäische Länder nahmen im 1. Halbjahr 2017 um 1,7 Prozent ab gegenüber dem 1. Halbjahr 2016. Deutlicher waren die Exportrückgänge nach Asien mit -5,2 Prozent und in die USA mit -5,3 Prozent.

Zuversichtliche Industrie- und Bauunternehmen

Die 44 befragten Unternehmen aus der Industrie und dem warenproduzierenden Gewerbe schätzten ihre allgemeine Lage am Ende des 2. Quartals 2017 zu 98 Prozent als gut beziehungsweise befriedigend ein. Optimistisch zeigen sich die Unternehmen auch für das 3. Quartal, für welches verbreitet mit zunehmenden Auftragseingängen, einer weiterhin guten Geschäftslage und einem steigenden Personalbestand gerechnet wird.

Anstieg bei Betreuten Kundenvermögen und Neugeld

Im 1. Halbjahr 2017 verbuchten die drei grössten liechtensteinischen Bankengruppen einen Netto-Neugeld-Zufluss von 11,4 Mrd. Franken, verglichen mit einem Netto-Neugeld-Zufluss von 4,1 Mrd. Franken im 1. Halbjahr 2016. Das betreute Kundenvermögen dieser drei Bankengruppen belief sich Mitte 2017 auf  272,1 Mrd. Franken und übertraf den Vorjahresstand um 19,1 Prozent. Dieser Wert ist allerdings beeinflusst von Akquisitionen. (Amt für Statistik Liechtenstein)

11. Okt 2017 / 09:30
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
18. Oktober 2017 / 21:47
17. Oktober 2017 / 09:38
18. Oktober 2017 / 22:34
Meistkommentiert
13. Oktober 2017 / 09:28
18. Oktober 2017 / 07:00
04. Oktober 2017 / 08:30
06. Oktober 2017 / 08:33
21. September 2017 / 19:11
Aktuell
19. Oktober 2017 / 05:01
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
28.09.2017
Facebook
Top