•  (JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Versicherungen ziehen sich zurück

Ein Erdbeben erschüttert die Versicherungsbranche in Liechtenstein: Weil sich gleich mehrere Versicherungen zurückziehen, sieht es nicht gut aus für die Prämienzahler.
Sich gegen unerwartete Ereignisse, kleine Katastrophen und tollpatschige Pannen zu versichern, das gehört zum Alltag dazu. Ob Liechtensteiner auch in Zukunft auf die grössten Versicherer zählen dürfen, das scheint derzeit aber ungewiss. Die Unternehmen ziehen sich zusehends aus Liechtenstein zurück. Der Grund: Der Landtag und die Regierung haben in der 2. Lesung im Dezember 2017 einer EU-Verordnung namens IDD zugestimmt – einer Richtlinie für den Vertrieb von Versicherungen. Aufgrund dessen hat sich die Zurich Versicherung im Bereich der Risiko- und Kapitalversicherung aus Liechtenstein bereits per 1. Januar 2018 zurückgezogen. Wie zwei Brancheninsider erfahren haben, werde ein weiterer Rückzug von Produkten noch geprüft. 

Generali zieht sich zurück
Doch das sollte erst der Anfang sein: Die Generali Versicherung wird sich ebenfalls und zwar mit allen Produkten wie Hausrat-, Privathaftpflicht-, Motorfahrzeug-, Gebäudeversicherung aus Liechtenstein verabschieden. Das Unternehmen begründet diesen Schritt mit einer zweiten EU-Verordnung, die den Datenschutz neu regelt. Die Generalagentur in Schaan wird sogar ganz geschlossen und an einen Standort im St. Galler Rheintal übersiedeln, wie Generali auf Anfrage bestätigte. Mit Orion verschwindet eine weitere Versicherung aus Liechtenstein definitv, die bisher im Bereich Rechtsschutz tätig war. Laut Brancheninsider prüfe auch die Axa auf CEO-Ebene, wie es weitergehen soll, und die Mobiliar Versicherung befinde sich in Abklärungen. Helvetia soll offenbar aus dem FL-Geschäft mit Lebensversicherungen aussteigen.
Auslöser dafür sind die neuen EU-Verordnungen, die auch Neuerungen im Datenschutz bringen, die alle Schweizer Versicherer auf dem Liechtensteiner Markt betreffen. «Diese haben grosse Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit in Liechtenstein. Wir ziehen uns wegen dieser generell gestiegenen regulatorischen Anforderungen zurück, deren Einhaltung im Vergleich zu unserer Grösse in Liechtenstein unverhältnismässig aufwändig wäre», erklärt Generali weiter. 
 
Weniger Wettbewerb, höhere Prämien 

In den Augen der Versicherungsmakler und Generalagenturen brennt es lichterloh am Versicherungsplatz. Immerhin winkt die Zurich-Versicherung auf Anfrage ab: Sie will sich nicht ganz zurückziehen. Geplant ist das Gegenteil: Zurich will im Liechtenstein weiter wachsen. Doch die Prämien dürften steigen. (dal)
 
15. Mai 2018 / 20:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
21. Mai 2018 / 14:47
21. Mai 2018 / 16:54
21. Mai 2018 / 19:09
21. Mai 2018 / 15:00
21. Mai 2018 / 14:10
Meistkommentiert
04. Mai 2018 / 16:05
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
28.03.2018
Facebook
Top