• Digital handshake on blue background
    Die Digitalisierung ist ein allgegenwärtiges Thema.  (Peshkova)

«Unsere Kinder sind zu wenig auf die Digitalisierung vorbereitet»

Am Dienstag fand in der Schweiz der erste Digitaltag statt. Angerührt wurde mit der ganz grossen Kelle, es fanden zig Veranstaltungen zum Thema statt und nicht weniger als drei Bundesräte und zahlreiche Unternehmer legten sich für die Digitalisierung ins Zeug.
Schaan. 

Auch das «Vaterland» hängte sich an die Initiative an und lancierte mit einer Zeitungsbeilage das Onlineportal ligital.li. Hier beantworteten wir Fragen zur Digitalisierung und deren Umsetzung in der Region, sowie die eigenen Kenntnisse der User. Ist die Digitalisierung eine Chance oder Gefahr? Am «Wirtschaftswunder» im SAL in Schaan befragten wir das Publikum.

 

Region ist noch verhalten digital

Dabei stellte sich heraus, dass die Teilnehmer der Umfrage ihre Unternehmen und die Region als mässig vorbereitet für die Digitalisierung sehen. Die 261 Teilnehmer bewerteten die Frage «Wie gut sehen Sie die Region und Ihre Unternehmen auf die Digitalisierung vorbereitet?» mit 4,0 auf der Skala von 1 bis 6, wobei 6 als sehr gut galt. Die Zukunftsaussichten bewerteten die User leicht besser: Die Region werde die Digitalisierung halbwegs gut meistern. Nur rund fünf Prozent sehen die Zukunft düster und denken, dass die Region die Digitalisierung schlecht oder sehr schlecht meistern werde. Bei der Frage nach der eigenen digitalen Kompetenz schätzen sich die User im Schnitt als knapp befriedigend ein: Sie gaben sich im Schnitt Note 4,25. Ein Drittel der Teilnehmer schätzten sich als gut bis sehr gut ein.

Anpassungen im Lehrplan gefordert

Einige Umfrageteilnehmer äusserten sich auch konkret. Gefordert werden etwas im Bildungsbereich Anpassungen im Lehrplan:

«UNSERE KINDER WERDEN VIEL ZU WENIG AUF DIE DIGITALISIERUNG VORBEREITET. IM BESTEN FALL SIND SIE ANWENDER, DAS VERSTÄNDNIS FÜR IT, PROGRAMMIERUNG UND FUNKTIONSWEISE VON INTERNETSOWIE SOFTWARE WIRD JEDOCH NICHT VERMITTELT»

,schreibt eine Teilnehmerin. Der Lehrplan 21 müsse auf diese Bedürfnisse angepasst werden. Zudem seien Initiativen wie Peppermint sehr wichtig. Ein anderer User meint, Liechtenstein sei bereit für die Digitalisierung und halte sich mit Innovation fit. Ein anderer bemängelt, dass die Infrastruktur noch hinten nach hänge. Andere kreiden an, dass die Digitalisierung zwar in aller Munde sei, jedoch nicht für alle Unternehmen und Personen das Allheilmittel sei. (jb)

 

23. Nov 2017 / 19:02
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
22. April 2018 / 15:36
22. April 2018 / 12:32
21. April 2018 / 22:01
Meistkommentiert
27. März 2018 / 10:47
07. April 2018 / 06:00
09. April 2018 / 17:28
16. April 2018 / 05:06
Aktuell
22. April 2018 / 18:04
22. April 2018 / 17:35
22. April 2018 / 17:29
22. April 2018 / 17:20
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Citytrain
2 x 1 Familienticket für die «Städtletour» zu gewinnen.
23.03.2018
Facebook
Top