• Landesspital 2018
    Univ. Prof. Dr. med. Yildiz Yildiz wird ab dem 15. Oktober 2018 in stellvertretender Chefarzt-Position in der Inneren Medizin tatig sein.  (pd)

Ehemalige Medicnova-Chefärztin kommt ins Landesspital

Die ehemalige Chefärztin der Inneren Medizin der konkursiten Privatklinik Medicnova wird ab dem 15. Oktober 2018 die stellvertretende Chefärztin der Inneren Medizin im Landesspital. Spitaldirektorin Sandra Copeland freut sich, dass das Landesspital «eine ausgewiesene Expertin gewinnen» konnte.
Vaduz. 

Die Pressemitteilung des Landesspitals im Wortlaut:

Als Grundversorger für die Bevölkerung Liechtensteins gewährleistet das Landesspital eine ausgeprägte medizinische Qualität, ein breites Leistungsspektrum sowie eine hohe Patientenzufriedenheit. Ausschlaggebend ist diesbezüglich nicht zuletzt die ärztliche Kompetenz. Mit dem Gewinn von Frau Univ. Prof. Dr. med. Yildiz Yildiz hat das Landesspital diesen Aspekt ein weiteres Mal nachhaltig stärken können. «Wir sind ausserordentlich glücklich über die Zusage von Frau Prof. Yildiz und freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit» äussert sich Sandra Copeland, Spitaldirektorin des LLS.

Die ehemalige Chefärztin der Inneren Medizin der Privatklinik Medicnova AG bringt langjährige Erfahrung und viel medizinischen Sachverstand mit. Ihr ärztlicher Werdegang reicht vom Medizinstudium am Universitätsklinikum Saarland und Aachen über Weiterbildungsstationen in Krefeld und Meerbusch bis zu den Universitätskliniken in Aachen und Bonn. Zwischen 2012 und 2017 war sie als Bereichsleiterin Gastroenterologie/Hepatologie und Oberärztin Innere Medizin am Landeskrankenhaus Bregenz tätig und übernahm im vergangenen Jahr die Chefarztfunktion an der Privatklinik Medicnova AG in Bendern.

Neben der ärztlichen Tätigkeit hat Univ. Prof. Dr. med. Yildiz Yildiz auch in der Wissenschaft und Forschung (in den USA) grosse Erfolge aufzeigen können. Sie entdeckte ein neues Protein, welches für bestimmte Erkrankungen als Therapie patentiert wurde. Neben vielen Publikationen hat sie auch mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten. 2014 erhielt Univ. Prof. Dr. med. Yildiz Yildiz von der Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn die Habilitation für das Lehrgebiet Innere Medizin.

Nachdem der Chefarzt Innere Medizin, Dr. med. Martin Liesch das Landesspital per Ende dieses Jahres verlassen wird, stellt die Rekrutierung von Yildiz Yildiz für das Landesspital einen wichtigen Schritt in die Zukunft dar. Mit einem starken ärztlichen Team, effizienten Strukturen und konsequent hoher Behandlungsqualität ist das Landesspital bereit, die medizinische Grundversorgung Liechtensteins langfristig zu sichern. (pd)

04. Sep 2018 / 18:05
Geteilt: x
1 KOMMENTAR
Karriereschritt beim LLS? Mehr als fraglich.
Wenn Frau Dr. med. Yildiz tatsächlich eine dermassen hochgelobte ärztliche Kompetenz mitbringt, weshalb geht sie dann ins unbedeutende Liechtensteinische Landesspital und nicht in ein angesehenes Uni-Spital oder eine renommierte Privatklinik in der Schweiz oder Deutschland. Dies müssten sich ja um diese Ärztin regelrecht reissen! Karriere beim Landesspital? Mehr als fraglich. Ein baldiger Abgang ist vorprogrammiert. Wetten?
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 05.09.2018 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. September 2018 / 17:28
20. September 2018 / 10:14
20. September 2018 / 16:34
20. September 2018 / 16:55
20. September 2018 / 17:00
Meistkommentiert
06. September 2018 / 16:29
13. September 2018 / 06:16
13. September 2018 / 12:13
14. September 2018 / 14:47
Aktuell
21. September 2018 / 00:01
20. September 2018 / 22:53
20. September 2018 / 19:26
20. September 2018 / 17:28
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
20.07.2018
Facebook
Top