• Jonathan Linder
    Experte Stefan Wachter mit Kandidat Jonathan Linder, der im Beruf des IT-Netzwerk- und Systemadministrators in Brasilien um eine Medaille bzw. ein Leistungsdiplom kämpft.  (pd)

Jonathan Linder ist wissbegierig

Im Beruf des IT-Netzwerk- und Systemadministrators wird der 20-jährige Jonathan Linder bei den Berufsweltmeisterschaften in Brasilien 2015 antreten. Jonathan Linder startete 2011 seine vierjährige Lehre als IT-Netzwerk- und Systemadministrator bei der Ivoclar Vivadent AG in Schaan.
Schaan. 

Durch die Teilnahme seiner Arbeitskollegen in den Vorjahren konnte er bereits Worldskills-Luft schnuppern. Erste Wettkampferfahrungen sammelte Jonathan an den Schweizer Berufsmeisterschaften 2014 in Bern. Zusammen mit seinem Experten, Stefan Wachter, ist er in der glücklichen Lage, beim selben Arbeitgeber zu arbeiten. Dadurch kann er einen grossen Teil seiner Arbeitszeit für die Wettbewerbsvorbereitungen nutzen. Jonathan zeichnet sich durch grossen Ehrgeiz, Wissbegierde und Selbstständigkeit aus. Für sein Ziel, «ein Topergebnis zu erreichen», und für die gemeinsamen Aktivitäten mit den anderen Worldskills-Teilnehmenden investiert er gerne den grössten Teil seiner Freizeit.

Vorbereitung und Motivation

Bereits 2014 bei den Schweizer Meisterschaften in Bern zeigte Jonathan sein Können und erzielte den guten 4. Rang. Er ist stolz, sein Land an den Weltmeisterschaften in Brasilien zu vertreten und auf die Erfahrung, sich mit einem internationalen Teilnehmerfeld zu messen. Das Testprojekt für São Paulo steht seit Anfang Mai zum intensiven Training dem IT-Team Jonathan und Stefan zur Verfügung. Die Unterstützung, welche er von seinem Lehrbetrieb, der Familie und seinem Kollegenkreis erfährt, motiviert den 20-jährigen IT-Spezialisten, sein Bestes zu geben und sein Ziel – eine Medaille – zu erreichen. Jonathan möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei der Ivoclar Vivadent AG und dem Experten Stefan Wachter für die grosszügige Unterstützung bedanken. Dank ihres grossartigen Einsatzes kann er sich optimal auf die Berufsweltmeisterschaften vorbereiten. Sein Motto lautet: «Ich will wissen, was in mir steckt, und natürlich mit dem Team mein Land bestmöglich vertreten.» (pd)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» von Mittwoch.

24. Jun 2015 / 13:25
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
10. August 2018 / 10:43
04. August 2018 / 08:00
Aktuell
14. August 2018 / 11:43
14. August 2018 / 11:19
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für die Schlagernacht Liechtenstein in Schaan
05.07.2018
Facebook
Top