• PK LGT Marathon in Vaduz
    LGT-Vertreter Martin Vedana, Läufer Roland Thommen, OK-Chef Christoph Willinger, Pink Ribbon Präsidentin Luisa Risch und Speaker Röbi Schuhmacher (v.l.) informierten über die 19. Auflage des LGT Alpin Marathon.  (Daniel Schwendener)

Zum 19. Mal am LGT Marathon

Roland Thommen ist mit 83 Jahren der älteste Teilnehmer des LGT Alpin Marathon. Der Schweizer nahm an jedem LGT Marathon teil und hat noch immer nicht genug.
Marathon. 

Am Samstag ist es wieder einmal so weit. Bereits zum 19. Mal findet der LGT Marathon statt. Stand Gestern haben sich für den Lauf-Grossanlass mit bisher 600 Anmeldungen «fast auf den Läufer» gleich viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie im Vorjahr angemolden, wie OK-Chef Christoph Willinger erfreut sagte. Wie in jedem Jahr rechnen die Organisatoren bis zum Lauf hin noch mit Nachmeldungen und kurzfristigen Anmeldungen. 

Im Vergleich zu den Vorjahren wird sich am Lauf kaum etwas ändern. Einmal mehr geht es von der Herbert Ospelt AG in Bendern aus im Tal nach Vaduz, von wo aus der Aufstieg nach Malbun in Angriff genommen wird. Nach 42,2 Kilometern erfolgt der Zieleinlauf. Wie in den letzten Jahren wird auch in der 19. Ausführung wieder ein Halbmarathon und ein Staffellauf in den LGT Alpin Marathon integriert sein. Auf den ersten 10 Kilometern ist zudem der Pink Ribbon Charity Lauf an den Marathon angebunden. Hierbei wird für den guten Zweck gelaufen.


Der älteste Teilnehmer bleibt treu

An der gestrigen Medienkonferenz vor dem grossen Lauf war ein ganz spezieller Teilnehmer anwesend – der 83-jährige Roland Thommen. Als ältester Teilnehmer hat Thommen an jedem einzelnen LGT Marathon teilgenommen. Der 83-Jährige wohnt in Rorschacherberg, ist aber stark mit Liechtenstein verbunden. «Meine Frau kommt halb aus Sevelen, halb aus Vaduz. Viele meiner Enkel sind Liechtensteiner», sagte Thommen. In den ganzen Jahren hat sich am Lauf nicht viel geändert. «Für mich ist der LGT Marathon trotzdem jedes Mal ein neues Erlebnis», sagte Thommen, der vor allem von der schönen Bergwelt und der Aussicht von Triesenberg ins Tal schwärmte. Was der 83-Jährige besonders heraushob, waren die Helfer. «Die Helfer zeigen viel Herzlichkeit und sind sehr freundlich», sagte Thommen. Und dass obwohl die Läufer «Becher einfach auf den Boden schmeissen».

Roland Thommen ist trotz seiner 83 Jahre wortwörtlich fit wie ein Turnschuh. Dabei bereitet sich der Schweizer nicht einmal besonders auf die körperliche Herausforderung vor. «Ich gehen einfach jeden Tag laufen. Meine übliche Route vom Rorschacherberg durch den Wald zum Fünfländerblick hoch. Speziell vorbereiten muss ich mich eigentlich nicht», sagte Thommen. «Ausnahmsweise aber», so der 83-jährige, «habe ich letzte Woche schon am Kreuzecklauf teilgenommen.»

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» vom Donnerstag, 14. Juni 2018.

13. Jun 2018 / 18:50
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
18. August 2018 / 21:02
19. August 2018 / 01:52
Meistkommentiert
10. August 2018 / 10:43
17. August 2018 / 12:01
16. August 2018 / 22:24
06. August 2018 / 15:57
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
eröffnung
Zu gewinnen 2 x 2 Karten für das Classic Open Air von Donnerstag, 23. August, 21 Uhr
17.08.2018
Facebook
Top