• Die Sieger des letzten Jahres: Nicolas Hasler, Vito Troisio zusammen mit LFV-Präsident Hugo Quaderer (v.r.)
    Die Sieger des letzten Jahres: Nicolas Hasler, Vito Troisio zusammen mit LFV-Präsident Hugo Quaderer (v.r.)  (Eddy Risch)

Wer wird Fussballer des Jahres?

Ein Nominationsgremium hat entschieden und fünf Kandidaten für die Wahl des Fussballer des Jahres 2018 bestimmt. Drei Kandidaten kämpfen um den Titel des Trainer des Jahres. Die Bevölkerung kann ab 12. September online mitbestimmen.

Kurz und bündig informierte der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) gestern Nachmittag die Medien, wer zur Wahl des Fussballer des Jahres 2018 und Trainer des Jahres 2018 von einem Fachgremium auserwählt und zugelassen wurde. Gemäss Award-Regeln müssen die Kandidaten für die erwähnten beiden Titel Liechtensteiner Bürger sein oder aber während des Wahlzeitraums bei einem Liechtensteiner Verein aktiv gewesen sein.

Die Titelverteidiger sind wieder dabei
Mit im Rennen um die Titel sind auch die Titelverteidiger aus dem vergangenen Jahr. Nicolas Hasler (Vaduz, Toronto, Chicago) gewann im vergangenen Jahr und hat auch in diesem Jahr wieder gute Karten. Neben ihm sind Maximilian Göppel, Pater Jehle und Philipp Muntwiler (alle FC Vaduz) nominiert worden. Für Peter Jehle, der per Ende vergangener Saison als aktiver Spieler zurücktrat, ist es die letzte Chance auf den Titel, den er allerdings bereits zweimal gewinnen konnte. Als fünfter Kandidat hat auch Dennis Salanovic gute Chancen auf den Titel. Er spielt seit dieser Saison beim FC Thun in der höchsten Schweizer Liga.

Drei Trainer stehen zur Wahl
Auch bei den Trainerkandidaten ist der Sieger des vergangenen Jahres wieder mit dabei. Vito Troisio überzeugte bereits vor einem Jahr mit seinem FC Ruggell und steht nach erneut vielen positiven Resultaten mit den Unterländern wieder zur Wahl. Seine Kontrahenten sind Daniele Polverino, der mit dem FC Rebstein den Aufstieg in die 2. Liga regional schaffte und FCV-Trainer Roland Vrabec, der in der Rückrunde mit dem FC Vaduz (33 Punkte) hinter Xamax (39 Punkte) das zweitstärkste Team der Challenge League stellte.

Den Trainer des Jahres wählt gemäss Award-Reglement einzig das Fachgremium. Anders sieht es beim Spieler des Jahres aus. Fachgremien haben ihre Stimme abgegeben. Ein Teil der Stimmen wird via Publikumswahl beigesteuert. Gewählt werden kann vom 12. bis 30. September unter http://www.lfvward.li  Der Galaabend findet dann am 9. Oktober statt. (kop)

 

05. Sep 2018 / 07:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
24. September 2018 / 11:21
24. September 2018 / 15:25
23. September 2018 / 21:10
24. September 2018 / 11:54
23. September 2018 / 21:55
Meistkommentiert
13. September 2018 / 06:16
06. September 2018 / 16:29
13. September 2018 / 12:13
20. September 2018 / 10:14
14. September 2018 / 14:47
Aktuell
24. September 2018 / 17:46
24. September 2018 / 17:20
24. September 2018 / 16:50
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Spargel
Gewinnen Sie einen Gutschein im Wert von 300 Franken von Elektro Hasler in Eschen
05.09.2018
Facebook
Top