• Tina Weirather
    Tina Weirather (Bild: Ernst Hasler)

Weirather bricht sich die linke Hand

Beim Sturz im Super-G vom Samstag hat sich Tina Weirather eine Fraktur in der linken Hand zugezogen. Betroffen ist der kleine Knochen «Trapezium». Deshalb verpasst sie die beiden Rennen in Courchevel und wird erst in Lienz wieder am Start stehen.

Am Samstag stürzte Tina Weirather beim Super-G in Val d'Isère. Dabei verletzte sich die Planknerin an der linken Hand. Am Sonntag fuhr sie trotz Schmerzen den zweiten Super-G und belegte den sehr guten zweiten Rang. Heute Montag liess sich Weirather nun untersuchen. Die Diagnose fiel glücklicherweise nicht allzu schwer aus: Fraktur des Trapeziumknochen. Es sei keine Operation nötig.

Weirather verpasst wegen ihrer Verletzung die beiden Rennen in Courchevel, steht aber voraussichtlich beim Riesenslalom in Lienz wieder am Start.

18. Dez 2017 / 15:52
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
06. Juli 2018 / 13:32
23. Juni 2018 / 16:51
27. Juni 2018 / 11:27
13. Juni 2018 / 11:20
Aktuell
21. Juli 2018 / 22:12
21. Juli 2018 / 20:40
21. Juli 2018 / 19:25
21. Juli 2018 / 18:01
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Liewo Sport: CEV Beachvolleyball, Vaduz
Zu gewinnen 3 x 2 VIP Tagespässe
20.07.2018
Facebook
Top