• Abschluss der Radsaison
    Lie-Cycling Nachwuchsmeisterschaft: Ehrungen  (Daniel Ospelt)

LRV blickt auf gutes Jahr zurück

Die Saison der Liechtensteiner Radfahrer wurde gestern Abend mit einem offiziellen Akt beendet. LRV-Präsident Paul Kind verteilte Preise an die Sieger des Lie Cycling Cups und blickte auf ein gutes Jahr zurück.

Gestern Abend erklärten die Liechtensteiner Radfahrer ihre Saison offiziell für beendet. In den Räumlichkeiten von Hauptsponsor «Ospelt Haustechnik AG» richtete Paul Kind, Präsident des Liechtensteiner Radverbandes (LRV), einige Worte an die Mitglieder.


Gute Saison für die Radfahrer 
Kind sprach von einem äusserst erfolgreichen Jahr für den Liechtensteiner Radverband. Zuerst sprach der LRV-Präsident die solide Nachwuchsarbeit an. Man habe mit Nora Fischer und Felix Sprenger zwei neue Athleten für die Sportschule empfehlen können. Damit stellt der Radverband mittlerweile schon sieben Sportschüler, die laut Kind sowohl schulisch als auch sportlich gute Leistungen zeigen. 
Als weiteren wichtigen Punkt sprach Paul Kind den Lie Cycling Cup, den Schülercup, an. Dieser bestand aus drei Rennen. Die Serie begann in Mauren, führte  mit einem Mountainbike-Rennen in Ruggell fort und wurde in Schaan abgeschlossen. «Das Mountainbike-Rennen war ein ansprechendes Rennen», sagte Paul Kind. Man habe die Schwierigkeitsstufe etwas gesenkt, sodass auch die jüngeren Athleten gut durch die Strecke kamen. Im direkten Anschluss wurden dann auch die Siegerinnen und Sieger der jeweiligen Kategorien des Schülercups ausgezeichnet. In der Kategorie U19 siegte Olivia Sgro. Die Kategorie U11 sicherte sich Manuel Knaus vor Fabio Dalla Valle. Bei den U13-Fahrerinnen und Fahrern siegte Marco Püntener vor Felix Sprenger. Romano Püntener gewann die Kategorie VI. Ebenfalls mit einem Preis ausgezeichnet wurde Loris Dal Farra, der im Rahmen des Dux-Race den Landesmeistertitel gewinnen konnte. Auch in Bewerben wie dem BMC-Cup habe man laut Kind starke Resultate erzielt.
Neben den nationalen Erfolgen sprach Kind auch die Jugend-EM in Graz an, die für die Liechtensteiner Nachwuchsathleten erfolgreich und vor allem wertvoll in punkto Erfahrungen verlaufen sei. «Technisch halten unsere Fahrer mit der Spitze Europas mit. Für viele war es der erste internationale Anlass», so Kind. Nicht zu vergessen war natürlich auch der starke fünfte Rang von Loris Dal Farra an den Kleinstaatenspielen. «Ich war selbst vor Ort, mit einem fünften Rang hätten wir beim besten Willen nicht gerechnet. Aber auch Konstantin Alicke biss sich gut durch das Rennen», erklärte der LRV-Präsident. 
Letzterer musste sich nach einem Schlüsselbeinbruch mühsam wieder zurück kämpfen, sollte für die kommende Saison aber wieder startklar sein. (sb)

 

18. Nov 2017 / 06:57
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
06. Juli 2018 / 13:32
23. Juni 2018 / 16:51
16. Juli 2018 / 01:09
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für die Schlagernacht Liechtenstein in Schaan
05.07.2018
Facebook
Top