• Isabel Fehr, LOC-Präsidentin
    LOC-Präsidentin Isabel Fehr und ihre Vorstandskollegen stehen vor herausfordernden Aufgaben. (Bild: Eddy Risch)

FL-Sport vor grossen Herausforderungen

Liechtensteins Sport, sprich das Liechtenstein Olympic Commitee (LOC) steht vor grossen Herausforderungen, denn neue Wege sollen im Spitzensport beschritten werden. LOC-Präsidentin Isabel Fehr gewährte im Interview im «Liechtensteiner Vaterland» Einblick in Gedankengänge der Zukunft. Für die Liechtensteiner Verbände und Vereine erwartet sie sogar Erleichterungen.
Sport allgemein. 

Die LOC-Präsidentin Isabel Fehr nahm etliche sportliche Höhepunkte wie der Beginn des dritten Zyklus der Kleinstaatenspiele in San Marino sowie die Medaillengewinne von Tina Weirather (WM-Silber) und Julia Hassler (EM-Bronze) wahr.

Neu: Olympic Potential Team

Gleichzeitig wird das LOC Aufgaben der Sportkommission übernehmen, das zu Entlastung ud Vereinfachung der Mitgliedsverbände und -vereine werden. Auch die resultatbasierende Förderung soll abgeschafft werden. Bislang wurden nur Nachwuchstalente gefördert, wenn deren Resultate stimmen. «Gerade im Übergang von der Jugend zur Erwachsenenklasse ist es aber häufig schwierig, die Resultate des Juniorenbereiches gleich bei den Grossen zu bestätigen», gab Isabel Fehr zu bedenken. In Zukunft soll eine potentialbasierte Leistungssportförderung angewendet werden. Um die Übergangsphase vom Junioren- ins Erwachsenenalter besser zu meistern, soll das sogenannte «Olympic Potential Team» geschaffen werden.

Talentierten Sportlern, die den Weg über das Gymnasium gehen, scheint der Weg geebnet zu sein. Problematisch wirds, wenn ein Sportschüler eine Berufslehre ausübt. Welche Modelle gibts? «Hier müssen wir individuelle Lösungen finden. Es gibt erstens durchaus sportbegeisterte Lehrlingsbetriebe, die mit dem Athleten den dualen Weg der Lehre und des Leistungssportes gehen», nannte Fehr eine Variante. Doch auch Anschlusslösungen im Ausland, um den Traum einer Profikarriere zu verfolgen, sucht das LOC. «Aber je nach Sportart unerlässlich - müssen wir auch Möglichkeiten schaffen, dass sich Athleten zutrauen, nach der Pflichtschule ganz auf die Karte Spitzensport zu setzen», erläuterte die LOC-Präsidentin Fehr. (eh)

Mehr, respektive das komplette Interview mit der LOC-Präsidentin Isabel Fehr in der Print- & Onlineausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» vom 29. Dezember 2017.

29. Dez 2017 / 17:29
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
28. Dezember 2017 / 16:54
Aktuell
16. Januar 2018 / 10:25
16. Januar 2018 / 10:21
16. Januar 2018 / 10:02
16. Januar 2018 / 09:21
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
03.01.2018
Facebook
Top