• Olympische Flamme in Vorarlberg eingetroffen
    Seit Mittwochist die eigens aus Athen eingeflogene Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein. In Bregenz hat Landeshauptmann Markus Wallner den Startschuss zum dreitägigen Fackellauf gegeben, an dem sich insgesamt rund 3500 Schülerinnen und Schüler sowie etliche Persönlichkeiten aus der Vorarlberger Sportwelt beteiligen werden.  (pd)

Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein

Am 25. Januar werden die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele 2015, die Vorarlberg und Liechtenstein gemeinsam ausrichten, in Tschagguns mit dem Entzünden des Olympischen Feuers offiziell eröffnet. Seit Mittwoch ist die eigens aus Athen eingeflogene Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein.
Bregenz/Vaduz. 

In Bregenz hat Landeshauptmann Markus Wallner den Startschuss zum dreitägigen Fackellauf gegeben, an dem sich insgesamt rund 3500 Schülerinnen und Schüler sowie etliche Persönlichkeiten aus der Vorarlberger Sportwelt beteiligen werden.

Auf der ersten Etappe von der HTL in Bregenz zum Landhaus bis nach Lauterach zum Feuerwehrhaus begleiteten rund 1000 Schülerinnen und Schüler die Olympische Fackel. Etliche Schulen konnten für die Mitwirkung an der Aktion gewonnen werden. Das Konzept und die Organisation hinter dem Fackellauf haben sieben Schülerinnen der HAK Bludenz im Rahmen ihrer Matura erarbeitet. Bei ihnen ebenso wie bei allen involvierten Schulen, den eingebundenen Lehrkräften sowie den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern bedankte sich der Landeshauptmann für den bemerkenswerten Einsatz. Wieder einmal zeige sich eindrucksvoll, wie aktiv und engagiert die Vorarlberger Jugend ist, betonte Wallner. Wallner: «Für die Jugend und mit der Jugend.»

Neben dem Fackellauf waren schon in der Vorbereitung der Jugendspiele rund 1500 Schülerinnen und Schüler an diversen Schulprojekten beteiligt. So wurde das EYOF-Maskottchen «Alpy» an der HTL Dornbirn entworfen, die Siegerpodeste entstanden in der HTL Rankweil, von der Landesberufsschule Dornbirn wurden die Gewehrständer bei der Biathlonanlage gefertigt und auch die Fackel, mit der die Olympische Flamme zur Eröffnungssportstätte getragen wird, entstammt einem Projekt an der HTL Bregenz. Daran sei klar erkennbar, dass die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein ein Sportfest «für die Jugend und mit der Jugend» sind, so Wallner.

Am Fackellauf-Startschuss vor der HTL in Bregenz nahmen neben Landeshauptmann Markus Wallner auch der Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart, der Generalsekretär des Österreichischen Olympischen Comitees (ÖOC), Peter Mennel, Leo Kranz, Präsident des Liechtenstein Olympic Committee (LOC), sowie EYOF Vorarlberg-Liechtenstein 2015 Geschäftsführer Philipp Groborsch teil. Begrüßt wurden die Läuferinnen und Läufer am Vorplatz der HTL Bregenz von Direktorin Claudia Vögel. Vor Ort dabei waren auch die beiden Vorarlberger Olympiamedaillengewinnerinnen Andrea Tagwerker (Kunstbahnrodeln) und Edith Zimmermann (Ski Alpin).

Der Fackellauf endet am 23. Januar am Kirchplatz in Schruns. Die Flamme bleibt dort, bis mit ihr am Sonntag, 25. Jänner, im Rahmen der Eröffnung des Europäischen Jugend Festivals das Olympische Feuer entzündet wird. (pd)

21. Jan 2015 / 10:27
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
15. Juli 2018 / 14:32
15. Juli 2018 / 16:48
Meistkommentiert
06. Juli 2018 / 13:32
23. Juni 2018 / 16:51
13. Juni 2018 / 11:20
10. Juli 2018 / 11:36
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen HBM-Gutschein im Wert von 20 Franken
03.07.2018
Facebook
Top