Sport

Jehle hält Penalty
In der 5. Runde der WM-Ausscheidung in der Gruppe G kam es in Vaduz zum Duell der punktelosen Teams von Liechtenstein und Mazedonien. Liechtenstein musste erkennen, dass Mazedonien bislang doch unter Wert geschlagen ist und verlor letztlich mit 0:3 (0:1)-Toren. Italien-Legionär Nestorovski mit einer Doublette (68. / 73.) und Nikolov (43.) trafen.
24.03.2017
Special Olympics: Drei weitere Medaillen
Die Langläufer von Special Olympics Liechtenstein schlugen am letzten Wettkampftag noch einmal zu: Über 2,5 km klassisch holen Matthias Mislik und Carmen Oehri die Goldmedaille und Martina Marxer wurde mit Bronze belohnt.
24.03.2017
LSV-Damentrainer Andi Evers.
Der bisherige Trainer von Tina Weirather, der Salzburger Andi Evers, wird als neuer Trainer der Schweizer Abfahrer gehandelt. Evers bestätigte gegenüber dem «Blick», dass es Gespräche gegeben hat.
22.03.2017
Roland Vrabec
Der neue Vaduzer Trainer Robert Vrabec hat seine erste Trainingseinheit mit den FCV-Akteuren bereits abgehalten. Nach der Medienkonferenz vom Mittwoch um 14 Uhr wird Vrabec am Nachmittag ein zweites Training leiten. Am Freitag findet dann sein erstes Spiel (Test in Winterthur) statt.
22.03.2017
Roland Vrabec amtet neu als Chef an der Seitenlinie des FC Vaduz
Jetzt ist es bestätigt: Der FC Vaduz hat seinen neuen Trainer gefunden. Es ist Roland Vrabec, früherer Assistenztrainer des FC Luzern.
22.03.2017
Special Olympics Team
Über 1 km Freistil holt sich Martina Marxer in Ramsau die Goldmedaille. Damit haben die Liechtensteiner Langläufer bereits ihren Medaillensatz beisammen, nachdem gestern Matthias Mislik und Carmen Oehri zu Silber und Bronze über 5 km gelaufen sind. Sarah Hehli holt ausserdem im Ski Alpin die hervorragende Bronzemedaille.
21.03.2017
Nina Geissler
Der Liechtensteiner Tennisverband (LTV) bietet Talenten aus der weiteren Region die Möglichkeit, sich sportlich in Liechtenstein weiterzuentwickeln. Ein ähnliches Muster bietet auch der Fussballverband LFV. Nationaltrainer Stefan Lochbihler sowie Trainer Jirka Lokaj und Konditionstrainer Christof Ritter sorgen für ein ausgewogenes Training.
21.03.2017
Tina Weirather
Tina Weirather hat in der abgelaufenen Saison Preisgelder in der Höhe von 158'700 Franken gewonnen. Damit liegt sie an achter Stelle bei den Damen. Mikaela Shiffrin war die Spitzenverdienerin. Sie sicherte sich 597'692 Franken.
20.03.2017
Grosse Freude bei den Langläufern
Matthias Mislik und Carmen Oehri holen sich in ihren Kategorien bereits die ersten Medaillen im Langlauf. Über 5 km klassisch gab es für Mislik nach einem starken Lauf die Silbermedaille, Oehri holt im WM-Stadion in der Ramsau Bronze.
20.03.2017
FCV-Interimstrainer Daniel Hasler
In der 25. Runde der Super League übernahm der FC Vaduz nach einer völlig unnötigen 0:1 (0:0)-Niederlage wieder das Schlusslicht von Lausanne Sports. Der FCV befand sich in «Geschenkslaune» und kassierte in seinem zweiten Spiel unter FCV-Interimstrainer Daniel Hasler einen argen Dämpfer gegen Lausanne. Torres gelang der haltbare Siegestreffer (75.). Hier gehts zum Liveticker.
19.03.2017
Gestern Abend fand im Schladminger Planai-Stadion eine bombastische Eröffnungsfeier statt. Mittendrin auch die Liechtensteiner Delegation.
18.03.2017
Tina Weirather mit Kristallkugel
Um 16.30 Uhr sind die Damen in den letzten Super-G der Saison gestartet. Tina Weirather hat dabei noch ihre Chance genutzt und die Kleine Kristallkugel in der Disziplinenwertung Super-G gewonnen. Sie hat wahr gemacht, was sie vor einer Woche zum «Vaterland» gesagt hatte: «Ich muss gewinnen.» Und die Planknerin hat ihre Kampfansage wahrgemacht, kräfttig vorgelegt und den Sieg realisiert. Stuhec, die Weltcupleaderin im Super-G, liegt 0,35 Sekunden hinter der Liechtensteinerin auf Rang zwei. Somit hat Weirather die 15 Punkte auf Ilka Stuhec gutgemacht und liegt fünf Zähler vor der Slowenin. Weirather hatte schon gestern in der Abfahrt bewiesen, dass sie in den technischen Passagen schneller fahren kann als die Slowenin.
16.03.2017
Tina Weirather
Im letzten Abfahrtslauf der laufenden Weltcupsaison in Aspen (USA) gewinnt die Slowenin Ilka Stuhec und die Disziplinenwertung in der Abfahrt. Sie zeigte ihre derzeitige Überlegenheit auf und liegt deutlich in Front. Lindsey Vonn belegt mit 0,66 Sekunden Rückstand den zweiten Rang. Die Liechtensteinerin Tina Weirather verlor 1,71 Sekunden und derzeit den vierten Rang; Rang drei ging an Sofia Goggia (It).
15.03.2017
Die Planknerin Tina Weirather konnte sich beim zweiten Abfahrtsraining in Aspen (Usa) deutlich steigern. Weirather fuhr knapp viereinhalb Sekunden schneller als im ersten Training. Sie kam mit einer Zeit von 1:39,77 ins Ziel
14.03.2017
Liechtensteins Nationaltrainer Rene Pauritsch instruiert seine Jungs.
Nationaltrainer Rene Pauritsch hat das Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen Mazedonien, welches am 24. März im Rheinpark Stadion stattfindet, bekannt gegeben. 23 Spieler gehören dazu. Aufgrund zahlreicher Verletzungen muss Pauritsch beispielsweise auf Michele Polverino oder Thomas Hobi verzichten
14.03.2017
Bernt Haas auf Trainerbank
Der FC Vaduz befindet sich in einer Art Evaluierungsphase, wer letztlich als Trainernachfolger von Giorgio Contini in die Zukunft gehen soll. Vor allem FCV-Sportchef Bernt Haas ist dieser Tage mit vielen Anfragen überhäuft worden. Wie es den Anschein macht, wird FCV-Interimstrainer Daniel Hasler auch das Heimspiel im Abstiegskrimi gegen Lausanne Sport an der Seitenlinie begleiten.
13.03.2017
FCV-Spieler
In der Super League gastierte Schlusslicht FC Vaduz beim Schweizer Rekordmeister Grasshoppers und sicherte sich einen verdienten 1:2 (0:1)-Sieg. Damit stecken die Zürcher nun selbst im Abstiegskampf. Beim FC Vaduz war es zudem die erste Partie nach der Aera Giorgio Contini, der am Dienstag im gegenseitigen Einvernehmen als Trainer abgelöst worden ist. Hier gehts zum Liveticker.
11.03.2017
Philipp Hälg.
In seinem letzten Weltcupwettkampf als Langläufer erfüllte sich Philipp Hälg vor 65'000 Zuschauern am «Holmenkollen» in Oslo (No) einen Traum. Im 50-km-Rennen in der klassischen Technik mit Massenstart führte der Schaaner das Rennen nach 8 km an. Bei der Zwischenzeit bei 8,3 km nahm er hinter dem grossen Peter Northug mit Minimalrückstand von 0,2 Sekunden Rang zwei ein. Hälg beendete sein Abschiedsrennen auf Position 45; sein Rückstand auf Sieger Sundby betrug 17:24,6 Minuten.
11.03.2017
Tina Weirather
Im vorletzten Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Squaw Valley (USA) belegt Tina Weirather nach dem Finaldurchgang «nur» den 19. Rang: Sie büsste im zweiten Lauf sechs Positionen ein, nachdem sie im ersten Rang noch den 13. Rang belegt hatte. Den Sieg holte sich Mikhaela Shiffrin (USA), die um 0,07 Sekunden vor der Italienerin Federica Brignone und Tessa Worley (Fr) siegte.
10.03.2017
Tina Weirather
Beim vorletzten Riesenslalom der Saison im Skiweltcup der Frauen in Squaw Valley (USA) liegt die US-Amerikanerin Mikhaela Shiffrin nach dem ersten Lauf in Front. Sie distanzierte die französische Weltmeisterin Tessa Worley um 0,20 Sekunden. Die Liechtensteinerin Tina Weirather belegt Rang 13 und büsste 2,00 Sekunden auf Shiffrin ein. Der erste Lauf ist beendet.
10.03.2017
FCV-Profis
Der FC Vaduz spielt im Saisonfinale der Super League oft am Samstagabend. Die Swiss Football League hat am Freitag die fixen Anspielzeiten für das letzte Meisterschaftsviertel der Super League angesetzt. Der FC Vaduz spielt in sechs von neun Partien am Samstag, eine Partie ist auf Mittwoch (YB zu Hause), eine auf Freitag (letzte Runde im Rheinpark gegen Thun) und eine ist auf Sonntag (in Luzern) angesetzt worden.
10.03.2017
Verabschiedung Special Olympics Delegation
Vom 14. bis 25. März 2017 finden in Schladming, Österreich, die Weltwinterspiele der Special Olympics statt. Zur Verabschiedung der 15-köpfigen liechtensteinischen Delegation an diese Sportveranstaltung lud Regierungsrätin und Sportministerin Marlies Amann-Marxer die Sportlerinnen und Sportler gemeinsam mit ihren Eltern und den Funktionärinnen und Funktionären am Mittwoch, 8. März 2017, zu einem Empfang ins Regierungsgebäude ein.
08.03.2017
Mario Frick geht zum LFV
Liechtensteins Rekordnationalspieler Mario Frick kommt zum LFV. Der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft wird ab Sommer 2017 als Trainer im Nachwuchsbereich des Verbandes tätig sein und auch weitere Funktionen ubernehmen.
07.03.2017
Daniel Hasler spricht zur Mannschaft.
In seiner Funktion als interimistischer FCV-Trainer leitete Assistenztrainer Daniel Hasler das erste Training des FC Vaduz, nachdem zuvor der FC Vaduz und der langjährige Trainer Giorgio Contini sich per sofort im gegenseitigen Einvernehmen getrennt hatten. 18 Spieler nahmen am Training teil; Torhüter Benjamin Siegrist trainierte mit Torhütertrainer Sebastian Selke separat.
07.03.2017
Giorgio Contini
Die Vereinsleitung des FC Vaduz und Cheftrainer Giorgio Contini sind nach intensiven und freundschaftlichen Gesprächen zum Schluss gekommen, die gemeinsame Zusammenarbeit im gegenseitigen Einvernehmen per sofort zu beenden. Assistenztrainer Daniel Hasler übernimmt kurzfristig die Leitung des Teams.
07.03.2017
Contini + Fischer
In der 23. Runde der Super League sicherte sich Schlusslicht FC Vaduz gegen Leader FC Basel einen Zähler. Trotz der klaren Papierform, die für die Gäste sprach, holte sich Vaduz mit einer beherzten Leistung ein 1:1 (1:1)-Remis und kann in der Tabelle zu Lausanne Sport aufschliessen, das am Samstag in Lugano 2:1 verloren hatte. Hier gehts zum Liveticker:
05.03.2017
Die SBB zieht die Notbremse und trennt sich per Ende Jahr vom defizitären Reisebüromarkt
Basler Fussballfans haben am Sonntagabend nach dem Spiel gegen den FC Vaduz die Zufahrt zum Zürcher Hauptbahnhof blockiert. Um 18.05 Uhr zogen sie zwischen Zürich Altstetten und Schlieren in einem Extrazug die Notbremse und verliessen teilweise den Zug.
05.03.2017
Volleyball VBC Galina - VBC Muensingen
Die NLB Damen des VBC Galina empfingen den ungeschlagenen Leader der Play-off Runde. Den Galina Girls gelang ein veritable Überraschung im ersten Satz. Sie zeigten eine starke Leistung und sicherten sich den ersten Durchgang gleich mit 25:15.
04.03.2017
Fussball 1. Liga FC Balzers - FC Wettswil-Bonstetten
Balzers unterlag heute dem FC Wettswil-Bonstetten 0:2(0:0). Waren die Liechtensteiner vor sieben Monaten das glücklichere Team, verdiente sich diesen Titel nun die Gäste aus Zürich.
04.03.2017
USV vs Gossau Coppola
Mit einer 1:3 Heimniederlage starteten dder USV Eschen/Mauren in das neue Fussballjahr. Einziger Torschütze für den USV war kurz vor Schluss, durch einen Elfmeter, Coppola.
04.03.2017
Tina Weirather und Trainer Andi Evers.
In der Weltcupabfahrt der Frauen im südkoreanischen Jeongseon, den vorolympischen Bewerben, legte die Italienerin, Sofia Goggia, die mit Startnummer 5 ins Rennen ging, kräftig vor und legte eine eindrückliche Bestzeit vor. Goggia gewann schliesslich vor Linsey Vonn (USA) und der Slowenin Ilka Stuhec (Slow); für Goggia ist somit der erste Weltcupsieg Tatsache.
04.03.2017
Tina Weirather.
Im zweiten Abfahrtstraining der Frauen in Jeongseon (SKor) in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, um 2 Uhr MEZ, belegte die Liechtensteinerin Tina Weirather den 9. Rang. Als Schnellste bewältigte die US-Amerikanerin Lindsey Vonn die Olympiastrecke «Jeongseon Downhill». 2,01 Sekunden lag die Liechtensteinerin bereits hinter der Schnellsten des zweiten Trainings zurück.
03.03.2017
FC Balzers - FC Seuzach
Am Samstagnachmittag geht die Rückrunde für die beiden Liechtensteiner Erstligisten, den FC Balzers und den USV Eschen/Mauren wieder los.
02.03.2017
Philipp Hälgs Form zeit wieder nach oben.
Im direkten Anschluss an seinen letzten Einsatz bei der nordischen WM in Lahti (Fin) erklärte Philipp Hälg seinen Rücktritt. Der Entscheid sei bereits nach der Tour de Ski, welche anfang Januar stattfand, gefallen.
01.03.2017
Fussball U17 EM-Qualifikation: Kroatien - Gibraltar
Das U17-EM-Ausscheidungsspiel Liechtenstein – Tschechien im Sportpark Eschen-Mauren endete mit 0:4 (0:1)-Toren. Die Tschechen gingen nach einem «Geschenk» der FL-Abwehr (18.) in Front, denn Rusek knöpfte Mikus den Ball ab und traf (18.). Aus einem unglücklichen Eigentor von Philippe Seemann (48.) fiel das 0:2. Sadilek traf mittels Weitschuss (51.) und Kubala per Kopf (63.) zum 0:4-Endstand.
26.10.2015
OLYMPICS - EYOF 2015
Das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival (EYOF) ist Geschichte. Gestern Abend fand die Schlussfeier in Schruns/Tschagguns statt. In den vergangenen sechs Tagen lockten die Wettkämpfe in acht Sportarten in Liechtenstein und Vorarlberg rund 30000 Zuschauer an.
31.01.2015
OLYMPICS - EYOF 2015
Nur Positives berichteten gestern die EYOF-Verantwortlichen an der Bilanz-Pressekonferenz in Schruns. LOC-Präsident Leo Kranz versprach für die Zukunft weitere Sportanlässe, organisiert von Liechtenstein und Vorarlberg. Bis Donnerstag waren rund 22'000 Zuschauer am EYOF (ohne die Eishockeyspiele und Medaillenfeier).
30.01.2015
Silvan Marxer kämpft sich durch den Stangewald
Nach dem 29. Rang im Riesenslalom konnte sich Silvan Marxer heute im EYOF-Slalom massiv steigern. Er fuhr am Donnerstag auf den sehr starken 15. Schlussrang.Viele Läufer schieden in einem der beiden Läufe aus.
29.01.2015
Anna Frommelt gibt Interviews.
Zum zweiten Mal stand die Langläuferin Anna Frommelt heute im EYOF-Einsatz. Heute ging es über 5 Kilometer Skating. Frommelt klassierte sich auf dem 62. Rang bei 74 Teilnehmern.
28.01.2015
Anna Frommelt und Larissa Sele hatten ihren ersten Auftritt am EYOF.
Als einzige Liechtensteiner Athletin steht heute Anna Frommelt im Einsatz. Sie bestreitet in Steg den Fünf-Kilometer-Langlauf-Bewerb in der freien Technik. Larissa Sele verzichtet auf den Start. Das Rennen beginnt um 12.30 Uhr.
28.01.2015
EYOF Ski Riesenslalom Herren
Silvan Marxer klassierte sich bei seinem ersten EYOF-Einsatz im Riesenslalom gestern auf Rang 29. Im ersten Durchgang fuhr er mit Startnummer 70 auf den 35. Rang. Morgen startet Fahnenträger Marxer im Slalom.
27.01.2015
Fürst Albert II. von Monaco wird heute in LIechtenstein erwartet.
Aus sportlicher Sicht ist der zweite EYOF-Tag für die Liechtensteiner Athleten vor allem ein Tag zum Trainieren. In Malbun steigt der Slalom der Damen ohne Liechtensteinerinnen. Am Abend trifft sich die Prominenz. Erbprinz Alois empfängt Vertreter aus Sport, Wirtschaft und Politik auf Schloss Vaduz.
27.01.2015
Anna Frommelt und Larissa Sele hatten ihren ersten Auftritt am EYOF.
Die ersten Medaillen-Entscheidungen beim EYOF sind bereits gefallen. Am Montag am Start waren auch drei Liechtensteiner Athleten. Silvan Marxer klassierte sich im Riesenslalom auf Rang 29. Anna Frommelt (61.) und Larissa Sele (65.) rangierten sich über 7.5 km klassisch im Langlauf in der hinteren Region der Rangliste.
26.01.2015
EYOF Helfer
Was braucht es, um die Europäischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein zu organisieren? Schnee, eine gute Vorbereitung und vor allem: viele Helfer, die sich mit Freude engagieren. Rund 1200 sogenannte «Ehrenamtliche» sind am EYOF 2015 im Einsatz.
26.01.2015
EYOF Ski Jessica Hilzinger
Die aussichtsreichste Medaillenhoffnung aus Liechtensteiner Sicht muss auf die EYOF-Teilnahme verzichten. Jessica Hilzinger entschied am Sonntagnachmittag, an den alpinen Bewerben nicht zu starten. «Das Risiko ist einfach zu gross», begründete ihr Vater Günter Hilzinger auf Nachfrage.
26.01.2015
EYOF Eröffnungsfeier in Schruns
Mit einer eindrucksvoll inszenierten Show wurden die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) in Tschagguns eröffnet. Erbprinz Alois und Bundespräsident Heinz Fischer sprachen die feierlichen Worte: «Die Spiele sind eröffnet!».
25.01.2015
EYOF Ski Jessica Hilzinger
Liechtensteins stärkste EYOF-Teilnehmerin Jessica Hilzinger stand am Samstag erstmals nach 6 Wochen wieder auf den Skiern und konnte beschwerdefrei ein paar Schwünge ziehen und auch schon ein paar Riesenslalomtore fahren. Ob sie startet oder nicht, wird sehr kurzfristig entschieden.
24.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Die Eröffnungsfeier am Sonntag in Tschagguns läutet die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele ein. 904 Athleten und 611 Betreuer aus 45 Nationen, 1.200 Volunteers und das gesamte OK-Team fiebern dem Beginn der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar) entgegen.
24.01.2015
Eyof Beschilderung Sport
Damit die Sportler und ihre Betreuung rechtzeitig zu den EYOF-Sportstätten in Liechtenstein gelangen, hat Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, auch für eine vorbildliche Beschilderung der Wege gesorgt. Einzig am Sonntag sind verkehrstechnische Probleme möglich.
23.01.2015
Skipiste in Malbun
Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, ist der Venue Manager der EYOF in Malbun. Bei ihm laufen die nächsten Tage alle organisatorischen Fäden zusammen. Seit 14 Tagen sind er und rund 10 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Malbun alles herzurichten.
23.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Die Liechtensteiner Regierung wird am Sonntag mit Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer und Sportministerin Marlies Amann-Marxer bei der Eröffnung des European Youth Olympic Festivals (EYOF) in Schruns-Tschagguns vertreten sein.
23.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) wird vom 25. bis zum 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein ausgetragen. Das Olympische Feuer ist gestern in der Realschule Schaan und im Liechtensteinischen Gymnasium in Vaduz angekommen.
22.01.2015
Das Olympische Feuer ist in Liechtenstein angekommen.
Derzeit läuft auf Liechtensteiner Boden der Fackellauf für das EYOF 2015. Der dreitägige Lauf macht heute Halt bei zwei Liechtensteiner Schulen. Am Abend wird das olympische Feuer, das extra in Athen abgeholt wurde, wieder an die Vorarlberger übergeben.
22.01.2015
Kostüme Eröffnungsfeier
Am Sonntag werden die Europäischen Olympischen Jugendwinterspiele feierlich eröffnet. Der Countdown läuft. Währenddessen wird auch hinter den Kulissen noch eifrig gearbeitet. Eine besonders Eifrige ist Melanie Vonbun-Frommelt aus Schaan. Sie ist zuständig für die Kostüme und das Styling. Die Nähmaschine läuft nach wie vor auf Hochtouren. Sogar bei der Generalprobe wird sie ein Nähzimmer im Backstage-Zelt einrichten.
22.01.2015
EYOF Aufbau in Steg
Am Sonntag werden die EYOF in Vorarlberg und Liechtenstein eröffnet. Bereits am Folgetag werden in Steg die ersten Langlaufwettbewerbe ausgetragen. Neben der Loipe ist eine kleine Container-Stadt entstanden.
22.01.2015
Olympische Flamme in Vorarlberg eingetroffen
Am 25. Januar werden die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele 2015, die Vorarlberg und Liechtenstein gemeinsam ausrichten, in Tschagguns mit dem Entzünden des Olympischen Feuers offiziell eröffnet. Seit Mittwoch ist die eigens aus Athen eingeflogene Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein.
21.01.2015
Pföhrassler Maskenball, Pföhnacht, Neonparty
Die EYOF-Organisatoren befinden sich im Endspurt: An der Eröffnungsfeier in Schruns-Tschagguns werden rund 3500 Zuschauer erwartet. Mit dabei sind zudem 500 VIPs, 900 Sportlerinnen und Sportler sowie 700 Betreuer. Auch die «Pföhrassler» werden einen Auftritt haben. Punkto Schneelage sind die Organisatoren zuversichtlich.
20.01.2015
eyof feuer flamme
Vom 25. bis 30. Januar findet in Vorarlberg und Liechtenstein das European Olympic Youth Winter Festival (EYOF) statt. Bereits eine Woche vor der Eröffnungsfeier in Tschagguns ist nun die olympische Flamme in Hohenems eingetroffen. Der Fackellauf führt auch nach Liechtenstein.
19.01.2015
EYOF Erbprinz
Exakt 38 Tage vor der Eröffnung der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar 2015) statteten LOC Vize-Präsident Stefan Marxer, LOC Geschäftsführer Alex Hermann, EYOF-OK Präsident Peter Mennel und EYOF-Geschäftsführer Philipp Groborsch Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz einen Besuch ab.
19.12.2014
EYOF 50 Tage
In exakt 50 Tagen, am 25. Januar 2015, beginnen die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF). Die Veranstalter präsentierten am Freitag in Vaduz das Podest und die dazu passenden Medal-Trays (Medaillen-Tableaus), entworfen und gefertigt vom Kolleg für Innenraumgestaltung der HTL Rankweil.
05.12.2014
EYOF 2015 Logo
Let’s rock the Alps! Passend zum Motto der 12. Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) vom 25. bis 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein und zum Auftakt des Snowboard-Weltcups am 6./7. Dezember im Montafon wurde ein neuer Trailer veröffentlicht. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet Florian Kraler von «flomotion» mit Standorten in Nüziders und Innsbruck.
20.11.2014
Aktuelle Ausgabe
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Autosalon Genf 2017
Gutschein im Wert von 300 Franken zu gewinnen
Facebook
Markt & Konsum
Top