Sport

Oliver Ofentausek
Wie der USV Eschen/Mauren in einer Medienmitteilung mitteilt, wird die Zusammenarbeit mit dem Trainer der ersten Mannschaft, Oliver Ofentausek, nicht fortgesetzt. Der USV Eschen/Mauren gibt bekannt, dass Oliver Ofentausek und der Verein nach dieser Saison getrennte Wege gehen und den auslaufenden Vertrag auf Wunsch von Trainer Ofentausek nicht verlängern werden.
vor 3 Stunden
Die strittige Szene
Ein irreguläres Tor des FC Basel in der Nachspielzeit gegen den FC Vaduz sorgte für viel Wirbel und Gesprächsstoff. Statt drei Punkte nahm der FCV nur einen Zähler aus Basel mit. Somit ist der Ligaerhalt in weite Ferne gerückt. Der Abstand zum rettenden Ufer wurde grösser. Dazu fehlen acht Zähler, da die Konkurrenten Thun und Lausanne siegten. Sieben Punkte wettzumachen, reichen leider nicht aus, denn der FCV weist das schlechteste Torverhältnis aller Super-League-Vereine auf.
vor 4 Stunden
Martin Stocklasa kommt zum LFV
Der langjährige Profi und Nationalspieler Martin Stocklasa kommt zum LFV. Ab 1. Juli übernimmt der 38-jährige Unterländer verschiedene Funktionen im Nachwuchsbereich des Verbandes
24.04.2017
Der FCV und der LFV bezahlten über 1 Million Franken.
Seit Jahren leistet der FC Vaduz einen Betrag an die Swiss Football League (SFL). Lange war nicht klar, wie gross dieser Beitrag ist. Das "Liechtensteiner Vaterland" weiss: Der FCV und der LFV bezahlten satte 1,061 Mio. Franken.
21.04.2017
Umstrittener Ausgleich
Vor einer sehr schwierigen Aufgabe stand der FC Vaduz am Samstag im St. Jakobs Park in Basel. Und er meisterte sie glänzend, obwohl Leader FC Basel vor dem Titelgewinn stand, überzeugte der FCV mit einem mutigen Auftritt. Letztlich wurde der Vaduz um den Sieg betrogen, denn FCB-Torschütze Doumbia stand beim 2:2-Ausgleich im Abseits (93.). Der FC Vaduz überzeugte und holte sich verdientermassen einen Punkt. 2:2 (1:1) endete der Abnützungskampf. Hier gehts zum Liveticker.
22.04.2017
Kathinka von Deichmann.
Kathinka von Deichmann (WTA 240) gewinnt auch gegen Lina Gjorcheska aus Mazedonien (WTA 200) anlässlich des 25000-Dollar Turnier von Chiasso. Damit steht sie bereits im Halbfinale.
21.04.2017
Lukas Graber und Trainer Koller
Beim Int. U17-Development-Turnier in Skopje (Maz) kassierte Liechtenstein im zweiten Spiel innert drei Tagen gegen Israel eine 1:4 (1:1)-Niederlage. Die Israeli gingen früh 0:1 in Front (3.), kurz vor dem Seitenwechsel glich Lukas Graber, der schon im ersten Spiel getroffen hatte, zum 1:1-Ausgleich aus (38.). Nach dem Seitenwechsel riss Israel im Anschluss an einen Eckball wieder die Führung an sich (1:2). Im Finish erhöhten die Israeli (72. / 80) auf den 1:4-Endstand.
21.04.2017
Kathinka von Deichmann
Kathinka von Deichmann (WTA 240) machte mit ihrer nächsten Gegnerin am 25000-Dollarturnier von Chiasso kurzen Prozess. Mit 6:0 und 4:1 siegte sie gegen die besser klassierte Jesika Maleckova (WTA 230) klar und deutlich. Die Tschechin gab im zweiten Satz auf.
20.04.2017
Lisa Muster aus Nofels beim letztjährigen Finale
Nach dem grossen Erfolg im vergangenen Jahr mit sehr vielen Teilnehmern und jeder Menge Spass an der Freud, steigt auch in dieser Saison in Malbun wieder ein Figl-Finale. In zwei Läufen gehts am Samstag in erster Linie um die Gaudi und nicht um Topzeiten und Punkte. Kurzentschlossene können sich noch bis heute Abend anmelden.
20.04.2017
Teams vor Anpfiff
Beim U17-Development-Turnier in Skopje besiegt Gastgeber Mazedonien das Liechtensteiner U17-Team mit 2:1 (1:0)-Toren. Die Mazedonier lagen zur Halbzeit 1:0 in Front. Agon Elezi hatte den Gastgeber in der Startviertelstunde in Front geschossen (1:0). In der Zwischenzeit glich Lukas Graber zum 1:1 aus (47.), doch die Mazedonier legten durch Ibisi zum 2:1-Siegestreffer nach. Das Turnier fand im Rahmen des Development-Turniers in Mazedonien statt; im heutigen zweiten Spiel stehen sich Rumänien und Israel gegenüber.
19.04.2017
FCV-Trainer Roland Vrabec
Vor über drei Wochen hat Roland Vrabec das Amt als neuer FCV-Cheftrainer angetreten. Bis auf den Cupfinaleinzug blieb die sportliche Ausbeute bislang dürftig. In der Meisterschaft resultierten drei Niederlagen in Serie, der Abstand auf das rettende Ufer ist auf fünf Punkte angewachsen. Setzt der Deutsche möglicherweise auf die falschen Kräfte in der Offensive?
18.04.2017
Fussball 1. Liga
Bei der 1:3-Niederlage beim Leader GC II konnte der FC Balzers die Feldüberlegenheit nicht nützen. Die Zürcher waren effizienter.
15.04.2017
Fussball Super-League FC Vaduz - FC Sion
Im Duell zweier Cupfinalisten verlor der FC Vaduz gegen ein harmloses Sion in der 28. Runde der Super League mit 0:1. Ndoye erzielte den glücklichen Siegestreffer nach einer Billardaktion (21.). Eine völlig unnötige Niederlage, doch im Angriff setzt Vrabec auf die falschen Kräfte. Mit solchen Leistungen ist der Abstieg nicht abzuwenden. Hier gehts zum Liveticker.
15.04.2017
Boban Antic
Im Erstliga-Nachtragsspiel verlor der USV Eschen/Mauren gegen die AC Bellinzona mit 1:2 (0:1)-Toren. Magnetti schoss die Gäste kurz vor der Halbzeit 0:1 in Front (37.). In der Folge setzte Coppola einen Foulpenalty neben das Tor (44.). Trotzdem gelang dem USV in der zweiten Halbzeit der 1:1-Ausgleich durch Pola (57.). Im Finish, als sich die USV-Wechsel eher negativ auf die Spielentwicklung auswirkten, erzielten die Tessiner nach einem Konter per Hechtkopfball des früheren Profis Magnetti den 1:2-Siegestreffer (92.).
14.04.2017
Aldin Turkes
Den Gegner ärgern und Spass haben, hatte FCT-Spielertrainer Igor Manojlovic vor dem ungleichen Duell gegen den FL-Rekordsieger FC Vaduz angekündigt, doch davon war im gestrigen Halbfinale wenig zu sehen. Drittligist FC Triesen kassiert eine 0:18 (0:8)-Kanterniederlage. Der FCV trifft am 24. Mai in Eschen auf den USV Eschen/Mauren.
11.04.2017
Starker Auftritt der Flöser Synchronschwimmerinnen an der SM
Die Flöser Synchronschwimmerin Vivienne Koch hat es geschafft. Am Wochenende gewann die 18-jährige Spitzensportlerin an den Schweizermeisterschaften, die in Genf durchgeführt wurden, den Solowettkampf mit über zwei Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierte Sascia Kraus. Die frischgebackene Schweizermeisterin ist die erste Flöser Sologewinnerin seit 12 Jahren.
10.04.2017
Babbel und Vrabec
Der FC Vaduz stand am Sonntag in der 26. Runde der Super League gegen den FC Luzern unter enormem Druck, da die Konkurrenten Grasshoppers gegen St. Gallen (3:1-Sieg) und Lausanne in Thun (2:4-Sieg) vorgelegt hatten. Und dem konnte der FCV nicht standhalten. Er verlor gegen Luzern mit 0:2 (0:1)-Toren. Hier gehts zum Liveticker.
09.04.2017
Ospelt, Weirather und Pichler informierten.
An einer Pressekonferenz in Malbun bestätigte Tina Weirather, die Gerüchte der letzten Tage: Sie wechselt nach 7 Jahren Atomic zu Head: "Vom ersten Test an, hatte ich ein super Gefühl", so Weirather.
08.04.2017
Timo Kranz
Im Davis-Cup-Spiel der Europa-Zone III spielt Liechtenstein derzeit gegen San Marino. Der 23-jährige Timo Kranz besiegte auf Position 1 den 19-jährigen Marinesen Pietro Grassi 6:0, 6:1 und legte somit zum 1:0 für sein Team vor. Im zweiten Duell der 19-Jährigen unterlag Vital Leuch dem Marinesen Marco De Rossi in drei Sätzen 6:4, 2:6, 2:6. Im Doppel gewann Timo Kranz zusammen mit Robin Forster gegen Marco De Rossi und Pietro Grassi in drei Sätzen mit 6:1, 4:6 und 7:6 (12:10). Das Abendspiel am Freitag gegen Luxemburg musste abgebrochen werden (Stromausfall).
07.04.2017
Liechtenstein Davis Cup
Die Auftaktpartie des Davis Cup, wo Liechtenstein am Mittwoch auf Albanien treffen sollte, musste aufgrund von Regenfällen auf den Donnerstag verschoben werden. Der Auftakt für die Liechtensteiner ist dabei nach Plan verlaufen. Bereits vorzeitig entschieden Timo Kranz und Vital Leuch die Partie, im Doppel folgte dann ein weiterer Sieg zum 3:0.
06.04.2017
Ski WM 2017 in St. Moritz
Wie Radio L online berichtet, scheint der Wechsel von Tina Weirather von der Skimarke Atomic auf Head nur noch Formsache zu sein. Es wird davon ausgegangen, dass sie an der Pressekonferenz am Samstag in Malbun den Wechsel verkündet.
06.04.2017
Kieber und Büchel
Erstligist USV Eschen/Mauren besiegt im Cuphalbfinale in Triesen den Viertligisten FC Triesenberg mit 2:4 (1:2)-Toren und steht am 24. Mai als erster Cupfinalist fest. Das zweite Halbfinalspiel bestreiten am kommenden Dienstag der FC Triesen (3. Liga) gegen den FC Vaduz (Super League).
05.04.2017
LFV-Präsident Hugo Quaderer besuchte den Kongress in Helsinki
Die UEFA macht im Finanzjahr 2015/16, in das auch die Einnahmen der EM-Endrunde 2016 in Frankreich fallen, nach eigenen Angaben einen Gewinn von 102,1 Millionen Euro. Darum wurde an alle 55 Verbände eine Solidaritätszahlung gesprochen. Auch der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) erhält eine Million Euro.
05.04.2017
Patrick Winkler
Der FC Balzers konnte die Nachfolge des zum LFV wechselnden Mario Frick mit Patrick Winkler ideal besetzen. Winkler spielte während 14 Jahren im Profifussball (FC St. Gallen und FC Wil).
04.04.2017
Karlheinz Pichler
Der Nachfolger von Andy Evers als LSV-Damencheftrainer von Tina Weirather ist gefunden. Karlheinz Pichler, der zuletzt das Damen-Speedteam des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) trainiert hatte, wechselt nach Liechtenstein. Er wird sich in erster Linie um Weirather kümmern und während der Saison in enger Kooperation mit Swiss Ski stehen, denn die Zusammenarbeit zwischen dem LSV und Swiss Ski wird beibehalten. In den Jahren 2000 bis 2002 war er schon LSV-Trainer.
04.04.2017
Das Liechtensteiner Daviscup-Team
Liechtensteins Daviscup-Team ist gut in Bulgarien angekommen und hat sich bereits aklimatisierit. Heute fand die Auslosung statt. Liechtenstein trifft auf Luxemburg, San Marino und Albanien. Das erste Spiel findet am Mittwoch gegen Albanien statt.
04.04.2017
Roland Vrabec
Erstmals unter dem neuen FCV-Trainer Roland Vrabec absolvierte der FC Vaduz in der Super League ein Pflichtspiel und verlor mit 3:2 (1:1)-Toren in Bern gegen YB. Hoarau (3.) brachte YB in Front, Zarate (8.) und Muntwiler (65.) wendeten die Partie, doch in der Nachspielzeit erzielten Frey (92.) und Assalé noch zwei Tore zum 3:2-Endstand. Hier gehts zum Liveticker.
02.04.2017
Nichts wurde aus dem knappen Spiel zwischen Grabs und Vaduz im Halbfinale der Playoffs in Uster. Bis auf Jens Schoor (3:1-Sieg gegen Rudi Rohrmüller) gingen auf allen Positionen die Grabser als Sieger vom Platz. Schliesslich ein verdienter 3:1-Sieg der Werdenberger.
31.03.2017
Ski WM 2017 in St. Moritz
Am 1. Februar schrieb das «Vaterland», dass ZDF-Co-Kommentator und Liechtensteins Ex-Skirennläufer Marco Büchel wahrscheinlich beim ZDF seine TV-Karriere fortsetzen wird, da er bereits eine mündliche Zusage erteilt habe. Das Schweizer Fernsehen hat den Liechtensteiner jedoch zu Tests in die TV-Studios in Leutschenbach vorgeladen.
31.03.2017
Marco Pfiffner
An den Liechtensteiner Ski-Landesmeisterschaften in Malbun, einem FIS-Slalom, liegt der Lokalmatador Marco Pfiffner nach dem ersten Lauf auf Position elf. Auf den Führenden bei Halbzeit, den Italiener Giordani Ronci, hat er 1,40 Sekunden eingebüsst. Der zweite LSV-Athlet Fabian Bühler ist ausgeschieden.
31.03.2017
Anna Banzer
An den Int. Skilandesmeisterschaften in Malbun holten sich Marco Pfiffner bei den Herren und Anna Banzer bei den Frauen den Liechtensteiner Slalommeistertitel. Den Tagessieg in den heutigen FIS-Slaloms sicherten sich die Schweizer Anthony Bonvin und Elena Stoffel, die schon tags zuvor im FIS-Rennen siegreich geblieben war.
31.03.2017
Marco Pfiffner
Im ersten von zwei FIS-Slaloms in Malbun belegte Lokalmatador, Marco Pfiffner, dank Laufbestzeit im zweiten Lauf den vierten Rang. Nach dem ersten Lauf hatte der Unterländer noch den 21. Zwischenrang belegt. Den Tagessieg sicherte sich Sando Simonet, der von den Ausfällen der zwei Schnellsten im ersten Heat, dem Schweizer Marc Rochat und Italiener Fabian Bacher (It), profitierte.
30.03.2017
Marco Pfiffner
Beim FIS-Slalom der Herren in Malbun liegt nach dem ersten Lauf der Schweizer Marc Rochat in Front. Nicht wunschgemäss lief der erste Durchgang für den Lokalmatadoren Marco Pfiffner, der Position 21 einnimmt. Bei den Damen führt die Schweizerin Elena Stoffel. Die LSV-Rennläuferin Anna Banzer belegt Rang 32.
30.03.2017
Galina steigt in die NLA auf.
Der VBC Galina spielt nächste Saison in der NLA. Weil Luzern sich freiwillig aus der NLA zurückzog, kann der VBC Galina erben. Dies schreibt der Volleyballverband in einer Pressemitteilung.
28.03.2017
Fussball U17 EM-Qualifikation: Kroatien - Gibraltar
Das U17-EM-Ausscheidungsspiel Liechtenstein – Tschechien im Sportpark Eschen-Mauren endete mit 0:4 (0:1)-Toren. Die Tschechen gingen nach einem «Geschenk» der FL-Abwehr (18.) in Front, denn Rusek knöpfte Mikus den Ball ab und traf (18.). Aus einem unglücklichen Eigentor von Philippe Seemann (48.) fiel das 0:2. Sadilek traf mittels Weitschuss (51.) und Kubala per Kopf (63.) zum 0:4-Endstand.
26.10.2015
OLYMPICS - EYOF 2015
Das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival (EYOF) ist Geschichte. Gestern Abend fand die Schlussfeier in Schruns/Tschagguns statt. In den vergangenen sechs Tagen lockten die Wettkämpfe in acht Sportarten in Liechtenstein und Vorarlberg rund 30000 Zuschauer an.
31.01.2015
OLYMPICS - EYOF 2015
Nur Positives berichteten gestern die EYOF-Verantwortlichen an der Bilanz-Pressekonferenz in Schruns. LOC-Präsident Leo Kranz versprach für die Zukunft weitere Sportanlässe, organisiert von Liechtenstein und Vorarlberg. Bis Donnerstag waren rund 22'000 Zuschauer am EYOF (ohne die Eishockeyspiele und Medaillenfeier).
30.01.2015
Silvan Marxer kämpft sich durch den Stangewald
Nach dem 29. Rang im Riesenslalom konnte sich Silvan Marxer heute im EYOF-Slalom massiv steigern. Er fuhr am Donnerstag auf den sehr starken 15. Schlussrang.Viele Läufer schieden in einem der beiden Läufe aus.
29.01.2015
Anna Frommelt gibt Interviews.
Zum zweiten Mal stand die Langläuferin Anna Frommelt heute im EYOF-Einsatz. Heute ging es über 5 Kilometer Skating. Frommelt klassierte sich auf dem 62. Rang bei 74 Teilnehmern.
28.01.2015
Anna Frommelt und Larissa Sele hatten ihren ersten Auftritt am EYOF.
Als einzige Liechtensteiner Athletin steht heute Anna Frommelt im Einsatz. Sie bestreitet in Steg den Fünf-Kilometer-Langlauf-Bewerb in der freien Technik. Larissa Sele verzichtet auf den Start. Das Rennen beginnt um 12.30 Uhr.
28.01.2015
EYOF Ski Riesenslalom Herren
Silvan Marxer klassierte sich bei seinem ersten EYOF-Einsatz im Riesenslalom gestern auf Rang 29. Im ersten Durchgang fuhr er mit Startnummer 70 auf den 35. Rang. Morgen startet Fahnenträger Marxer im Slalom.
27.01.2015
Fürst Albert II. von Monaco wird heute in LIechtenstein erwartet.
Aus sportlicher Sicht ist der zweite EYOF-Tag für die Liechtensteiner Athleten vor allem ein Tag zum Trainieren. In Malbun steigt der Slalom der Damen ohne Liechtensteinerinnen. Am Abend trifft sich die Prominenz. Erbprinz Alois empfängt Vertreter aus Sport, Wirtschaft und Politik auf Schloss Vaduz.
27.01.2015
Anna Frommelt und Larissa Sele hatten ihren ersten Auftritt am EYOF.
Die ersten Medaillen-Entscheidungen beim EYOF sind bereits gefallen. Am Montag am Start waren auch drei Liechtensteiner Athleten. Silvan Marxer klassierte sich im Riesenslalom auf Rang 29. Anna Frommelt (61.) und Larissa Sele (65.) rangierten sich über 7.5 km klassisch im Langlauf in der hinteren Region der Rangliste.
26.01.2015
EYOF Helfer
Was braucht es, um die Europäischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein zu organisieren? Schnee, eine gute Vorbereitung und vor allem: viele Helfer, die sich mit Freude engagieren. Rund 1200 sogenannte «Ehrenamtliche» sind am EYOF 2015 im Einsatz.
26.01.2015
EYOF Ski Jessica Hilzinger
Die aussichtsreichste Medaillenhoffnung aus Liechtensteiner Sicht muss auf die EYOF-Teilnahme verzichten. Jessica Hilzinger entschied am Sonntagnachmittag, an den alpinen Bewerben nicht zu starten. «Das Risiko ist einfach zu gross», begründete ihr Vater Günter Hilzinger auf Nachfrage.
26.01.2015
EYOF Eröffnungsfeier in Schruns
Mit einer eindrucksvoll inszenierten Show wurden die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) in Tschagguns eröffnet. Erbprinz Alois und Bundespräsident Heinz Fischer sprachen die feierlichen Worte: «Die Spiele sind eröffnet!».
25.01.2015
EYOF Ski Jessica Hilzinger
Liechtensteins stärkste EYOF-Teilnehmerin Jessica Hilzinger stand am Samstag erstmals nach 6 Wochen wieder auf den Skiern und konnte beschwerdefrei ein paar Schwünge ziehen und auch schon ein paar Riesenslalomtore fahren. Ob sie startet oder nicht, wird sehr kurzfristig entschieden.
24.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Die Eröffnungsfeier am Sonntag in Tschagguns läutet die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele ein. 904 Athleten und 611 Betreuer aus 45 Nationen, 1.200 Volunteers und das gesamte OK-Team fiebern dem Beginn der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar) entgegen.
24.01.2015
Eyof Beschilderung Sport
Damit die Sportler und ihre Betreuung rechtzeitig zu den EYOF-Sportstätten in Liechtenstein gelangen, hat Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, auch für eine vorbildliche Beschilderung der Wege gesorgt. Einzig am Sonntag sind verkehrstechnische Probleme möglich.
23.01.2015
Skipiste in Malbun
Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, ist der Venue Manager der EYOF in Malbun. Bei ihm laufen die nächsten Tage alle organisatorischen Fäden zusammen. Seit 14 Tagen sind er und rund 10 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Malbun alles herzurichten.
23.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Die Liechtensteiner Regierung wird am Sonntag mit Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer und Sportministerin Marlies Amann-Marxer bei der Eröffnung des European Youth Olympic Festivals (EYOF) in Schruns-Tschagguns vertreten sein.
23.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) wird vom 25. bis zum 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein ausgetragen. Das Olympische Feuer ist gestern in der Realschule Schaan und im Liechtensteinischen Gymnasium in Vaduz angekommen.
22.01.2015
Das Olympische Feuer ist in Liechtenstein angekommen.
Derzeit läuft auf Liechtensteiner Boden der Fackellauf für das EYOF 2015. Der dreitägige Lauf macht heute Halt bei zwei Liechtensteiner Schulen. Am Abend wird das olympische Feuer, das extra in Athen abgeholt wurde, wieder an die Vorarlberger übergeben.
22.01.2015
Kostüme Eröffnungsfeier
Am Sonntag werden die Europäischen Olympischen Jugendwinterspiele feierlich eröffnet. Der Countdown läuft. Währenddessen wird auch hinter den Kulissen noch eifrig gearbeitet. Eine besonders Eifrige ist Melanie Vonbun-Frommelt aus Schaan. Sie ist zuständig für die Kostüme und das Styling. Die Nähmaschine läuft nach wie vor auf Hochtouren. Sogar bei der Generalprobe wird sie ein Nähzimmer im Backstage-Zelt einrichten.
22.01.2015
EYOF Aufbau in Steg
Am Sonntag werden die EYOF in Vorarlberg und Liechtenstein eröffnet. Bereits am Folgetag werden in Steg die ersten Langlaufwettbewerbe ausgetragen. Neben der Loipe ist eine kleine Container-Stadt entstanden.
22.01.2015
Olympische Flamme in Vorarlberg eingetroffen
Am 25. Januar werden die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele 2015, die Vorarlberg und Liechtenstein gemeinsam ausrichten, in Tschagguns mit dem Entzünden des Olympischen Feuers offiziell eröffnet. Seit Mittwoch ist die eigens aus Athen eingeflogene Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein.
21.01.2015
Pföhrassler Maskenball, Pföhnacht, Neonparty
Die EYOF-Organisatoren befinden sich im Endspurt: An der Eröffnungsfeier in Schruns-Tschagguns werden rund 3500 Zuschauer erwartet. Mit dabei sind zudem 500 VIPs, 900 Sportlerinnen und Sportler sowie 700 Betreuer. Auch die «Pföhrassler» werden einen Auftritt haben. Punkto Schneelage sind die Organisatoren zuversichtlich.
20.01.2015
eyof feuer flamme
Vom 25. bis 30. Januar findet in Vorarlberg und Liechtenstein das European Olympic Youth Winter Festival (EYOF) statt. Bereits eine Woche vor der Eröffnungsfeier in Tschagguns ist nun die olympische Flamme in Hohenems eingetroffen. Der Fackellauf führt auch nach Liechtenstein.
19.01.2015
EYOF Erbprinz
Exakt 38 Tage vor der Eröffnung der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar 2015) statteten LOC Vize-Präsident Stefan Marxer, LOC Geschäftsführer Alex Hermann, EYOF-OK Präsident Peter Mennel und EYOF-Geschäftsführer Philipp Groborsch Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz einen Besuch ab.
19.12.2014
EYOF 50 Tage
In exakt 50 Tagen, am 25. Januar 2015, beginnen die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF). Die Veranstalter präsentierten am Freitag in Vaduz das Podest und die dazu passenden Medal-Trays (Medaillen-Tableaus), entworfen und gefertigt vom Kolleg für Innenraumgestaltung der HTL Rankweil.
05.12.2014
EYOF 2015 Logo
Let’s rock the Alps! Passend zum Motto der 12. Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) vom 25. bis 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein und zum Auftakt des Snowboard-Weltcups am 6./7. Dezember im Montafon wurde ein neuer Trailer veröffentlicht. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet Florian Kraler von «flomotion» mit Standorten in Nüziders und Innsbruck.
20.11.2014
Aktuelle Ausgabe
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schlosskino
2 Kinoeintritte nach freier Wahl für Takino, Schaan und Schlosskino Balzers zu gewinnen!
Facebook
Markt & Konsum
Top