Sport

Tina Weirather
LSV-Ass Tina Weirather steigerte sich im zweiten Abfahrtstraining für die Weltcup-Abfahrt von morgen, Samstag, um 10.15 Uhr, in Garmisch-Partenkirchen (De). Sie belegte Rang neun und verlor auf die Bestzeithalterin Sofia Goggia 1,40 Sekunden, wobei Goggia ein Tor ausgelassen hatte.
20.01.2017
FC Vaduz in Marbella
Der FC Vaduz gewinnt sein letztes Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Marbella gegen den lokalen FC Marbella aus der dritthöchsten spanischen Liga mit 3:1.
19.01.2017
Tina Weirather.
Auf die entfesselt fahrende Österreicherin Ramona Siebenhofer verlor LSV-Aushängeschild Tina Weirather im ersten Training zur Weltcupabfahrt in Garmisch-Partenkirchen (De) relativ viel Zeit. 3,13 Sekunden büsste die Liechtensteinerin als 20. ein, die zuletzt in Altenmarkt-Zauchensee (A) den zweiten Rang belegt hatte.
19.01.2017
Dejan Janjatovic ist nur leicht verletzt.
Dejan Janjatovic hat sich nur eine Zerrung im rechten Oberschenkel zugezogen. Dies ergaben die medizinischen Abklärungen in St.Gallen. Damit kann der Spieler aber auch der FC Vaduz aufatmen. Vom Dauerverletzten der Vorrunde, Janjatovic, verspricht man sich für die Rückrunde schliesslich sehr viel.
18.01.2017
Piste bewässern in Malbun
Der Rennhang beim Hocheck-Lift in Malbun ist am Dienstag mit zwei Sprühbalken bewässert worden. «Wir wollen keinen Eislaufplatz, sondern eine kompakte Piste», erklärte LSV-Herren-Cheftrainer Wolfgang Auderer, der die zeitlich aufwendige Aktion leitete.
18.01.2017
Jessica Hilzinger
Die Liechtensteinerin Jessica Hilzinger, die für den Deutschen Skiverband startet, konnte in Zinal (Sz) ihr erstes Europacup Rennen gewinnen. Sie gewann den Riesenslalom 34 Hundertstelsekunden vor der Norwegerin Kristina Riis-Johannessen.
17.01.2017
Matthias Strohmaier
Der früher vom FC Vaduz-Trainingslager abgereiste Matthias Strohmaier hat einen kleinen Meniskusriss. Dies haben die Untersuchungen in St.Gallen ergeben. Ob er operiert werden muss oder nicht, ist noch unklar.
17.01.2017
Startelf FC Vaduz
Im dritten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Estepano (E) unterlag der FC Vaduz dem Deutschen Zweitligisten, Würzburger Kickers, mit 0:2 (0:1)-Toren. Patrick Weihrauch (20.) und Franko Uzelac (51.) erzielten die Tore in einem Test, der nicht viele Höhepunkte aufwies.
16.01.2017
Dejan Janjatovic ist nur leicht verletzt.
Während der FC Vaduz sein Trainingslager in Spanien verlängert hat, sind zwei Akteure bereits zurückgereist. Zum einen Matthias Strohmaier (Knie), zum anderen reiste am Montag auch Dejan Janjatovic ab.
16.01.2017
Malbuner Trophy
Trotz Hochwinter und sehr schwierigen Verhältnissen kam am vergangenen Samstag ein grosses Teilnehmerfeld aus den 7 Skiclubs zusammen. Die 2. Malbuner Trophy wurde vom Unterländer Wintersportverein gewonnen.
16.01.2017
Tina Weirather.
In der Weltcup-Abfahrt in Altenmarkt-Zauchensee (A) belegt die Liechtensteinerin Tina Weirather den zweiten Rang in der Endabrechnung. Christine Scheyer (A) siegte vor Weirather, die 0,39 Sekunden zurückliegt. Dritte ist die US-Amerikanerin Jacqueline Wiles.
15.01.2017
Tina Weirather.
Nachdem am Donnerstag, Freitag und Samstag kein Training für die Weltcupabfahrt in Altenmarkt-Zauchensee (A) stattfinden konnte, zahlte sich die Geduld der Organisatoren aus und das Training fand am Sonntag statt. Esther Ledecka (Cze) fuhr Bestzeit; Tina Weirather klassierte sich als Achte.
15.01.2017
Der FC Vaduz bleibt vorerst in Spanien.
Der FC Vaduz verlängert sein Trainingslager um drei Tage. Dies wurde am Samstag mit Blick auf die sehr winterlichen Prognosen in Liechtenstein für kommende Woche, beschlossen.
15.01.2017
Volleyball VBC Galina - VBC Muensingen
Die Damen von Galina kamen auswärts in Ruswil ordentlich unter die Räder. Mit 0:3 mussten sich die Liechtensteinerinnen bem Tabellenvorletzten VB Fides geschlagen geben. Für die letzten beiden Spiele sind nun Siege gefragt.
14.01.2017
Tina Weirather
Das erste Abfahrtstraining für die Frauen-Weltcup-Abfahrt in Altenmarkt-Zauchensee (A) musste am Samstag erneut verschoben werden. Der Juryentscheid, um 10.15 Uhr, brachte diese Entscheidung. Weiterer Neuschnee liess kein geeignetes Training zu. Die Organisatoren haben den Schnee nicht aus der Piste schaffen können und mussten letztlich auch die Abfahrt vom Samstag, absagen und auf Sonntag, um 12.15 Uhr, verschieben.
14.01.2017
FCV-Verteidiger Mario Bühler.
Im internationalen Testspiel besiegt der FC Vaduz den belgischen Erstligisten Standard Lüttich mit 4:3 (3:2)-Toren. Stjepan Kukuruzovic hatte den FCV in Front geschossen (3.), Badibanga glich mittels Freistoss aus 30 Metern aus (11.). Edmilson brachte die Belgier 2:1 in Führung (36.), Bühler glich mittels Kopfball aus (41.). Moreno Costanzo traf mittels Foulpenalty zur 3:2-Halbzeitführung. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Albion Avdijaj auf 4:2 (46.); im Finish verkürzte MBenza mittels Foulpenalty zum 4:3-Endstand (85.).
13.01.2017
Dejan Janjatovic kann wieder mitmischen.
Der FC Vaduz bestreitet heute in seinem Trainingslager in Spanien das zweite Testspiel gegen Standard Lüttich. In der Startaufstellung figurieren dieses Mal die zuletzt verletzten Dejan Janjatovic und Simone Grippo.
13.01.2017
Tina Weirather.
In Altenmarkt-Zauchensee (A) stehen die Organisatoren vor einer heiklen Aufgabe. Aufgrund massiver Schneefälle musste am Freitag auch das zweite Abfahrtstraining der Frauen – wie tags zuvor – abgesagt werden. Das Training war für 10.30 Uhr angesetzt und ist aufgrund von Nebel und Schneefall vorerst auf 13 Uhr verschoben worden. Doch nun mussten die Organisatoren kapitulieren und das Training endgültig absagen.
13.01.2017
Tina Weirather
Das erste Training für die Weltcup-Abfahrt in Zauchensee-Altenmarkt musste abgesagt werden. Für Tina Weirather kein Problem. Sie kennt die Strecke und kann somit ihrer Meniskusverletzung noch einen weiteren Tag Ruhe gönnen.
12.01.2017
Fussball Liechtensteiner Fussballverband PK WM-Qualifikation
Der Liechtensteiner Nationaltrainer Rene Pauritsch findet die Aufstockung der WM ab 2026 eine gute Sache. 48 Teams sollen ab diesem Zeitpunkt um den Weltmeistertitel kämpfen.
11.01.2017
Martin Stocklasa war in St.Gallen nicht mehr erwünscht.
Mitte November 2016 ist Martin Stocklasa beim Super-League-Verein FC St. Gallen freigestellt worden, zwei Wochen später erhielt er die schriftliche Kündigung der Espen. Und das offensichtlich ohne Nennung von Gründen.
11.01.2017
Teambewerb in Schladming.
Liechtensteins Skisport lebt bei den Skirennläufern derzeit vor allem von Tina Weirather, die im Gesamtweltcup bislang 367 Punkte (Rang 9) gesammelt hat. Verletzungen vor allem im Herrenteam lassen die Teilnahme im WM-Teambewerb im Februar 2017 in St. Moritz (Sz) platzen.
10.01.2017
Ski-Weltcup Maribor
Die Beschwerden im linken Knie, die Tina Weirather seit einigen Tagen behindern und auch hauptursächlich für ihr Aus im Riesenslalom von Maribor (SLO) waren, rühren von einer leichten Irritation des Meniskus her. Das ergab eine MRI-Untersuchung, durchgeführt von Christian Fink in der Privatklinik Hochrum bei Innsbruck.
08.01.2017
Pascal Schürpf trifft.
Im Trainingslager in Sotogrande (Esp) kassierte der FC Vaduz gegen den Deutschen Bundesligisten SC Freiburg eine 1:3 (1:1)-Niederlage. Nils Petersen hatte die Deutschen in Front geschossen (13.), Pascal Schürpf gelang vor dem Seitenwechsel der 1:1-Ausgleich (38.). In der zweiten Halbzeit erzielten die Deutschen zwei weitere Tore zum 3:1-Sieg: Florian Niederlechner (51.) und erneut Nils Petersen trafen (91.).
08.01.2017
Der FC Vaduz hätte Sadiku gerne erneut ausgeliehen.
Der Ex-Vaduzer Armando Sadiku wird im Frühjahr voraussichtlich in die Super League zurückkehren. Allerdings wird der FCZ-Stürmer und albanische Nationalspieler nicht zum FCV wechseln, sondern zum Ligakonkurrenten FC Lugano
07.01.2017
Mit dem sogenannten Jojo-Test hat der FC Vaduz am Freitag die Vorbereitung für die Rückrunde in Angriff genommen. Bei frostigen Temperaturen (– 6 Grad C) gabs dabei keine neuen Gesicher zu sehen. Es fehlten indes Marvin Pfründer (krank) und Yones Felfel (verletzt).
06.01.2017
Der FC Vaduz bereitet sich in Spanien auf die Rückrunde vor.
Im Trainingslager in Spanien vom 7. bis 17. Januar wird der FC Vaduz unter anderem gegen den SC Freiburg ein Testspiel bestreiten. Auch ein Test gegen die Würzburger Kickers ist fixiert.
04.01.2017
Philipp Haelg in Aktion
Die Tour de Ski zu Ende laufen, war Philipp Hälgs primäres Ziel. Dies hat er nun nicht erreicht. In der heutigen Etappe über 15 Kilometer Skating in Oberstdorf gab der Liechtensteiner auf.
04.01.2017
Philipp Haelg in Aktion
Der Liechtensteiner Philipp Hälg konnte bei der dritten Etappe der Tour de Ski nicht überzeugen. Er klassierte sich auf dem 56. Rang mit einem Rückstand von 4.56,60 auf den Tagessieger Sergei Ustjugow.
03.01.2017
Die frühere LSV-Läuferin Jessica Hilzinger fährt nun für den DSV.
Die für Deutschland startende Jessica Hilzinger (früher LSV) schaffte beim Slalom in Zagreb den Sprung in den zweiten Lauf nicht. Mit Startnummer 51 gestartet, lag sie im Ziel auf Rang 29 und wurde aber bereits von den nächsten drei Fahrerinnen aus den Top 30 verdrängt.
03.01.2017
Ali Messaoud
Was das "Liechtensteiner Vaterland" im Dezember angekündigt hat, hat sich bewahrheitet. Für Ali Messaoud wurde ein neuer Verein gefunden. Er wechselt auf Leihbasis nach Holland.
02.01.2017
Bianca Van der Helm smasht.
Beim Novotel-Cup in Luxemburg kassierte Liechtenstein am Altjahrstag gegen Albanien (0:3) und am Neujahrstag gegen Luxemburg (0:3) zwei weitere Niederlage und beendet das Turnier auf dem vierten und letzten Platz. Liechtenstein unterliefen im abschliessenden Spiel gegen das Gastgeberteam Service- und vor allem Annahmefehler. Als Turniersieger ging Norwegen hervor und das, obwohl die Skandinavier im letzten Spiel Luxemburg mit 2:3-Sätzen unterlegen waren.
01.01.2017
Philipp Hälg.
In der zweiten Etappe der Tour de Ski, einem 10-km-Rennen in der klassischen Rennen mit Massenstart, lief der Schaaner Philipp Hälg am Neujahrstag auf den 65. Rang. Er büsste auf den souveränen Sieger, Tourleader Sergey Ustiugov, 2:20,4 Minuten ein. Das Rennen war von Anbeginn von den Spitzenläufern geprägt, die auf der anspruchsvollen Strecke eine hohe Pace einschlugen.
01.01.2017
Philipp Hälg.
Zum Auftakt der ersten Tour-de-Ski-Etappe im Münstertal (Sz) verpasste der Liechtensteiner Philipp Hälg im Sprint über 1,5 km in der freien Technik das Finale der besten 30 als 71. deutlich. Er verlor auf den Bestzeithalter, den Russen Sergey Ustiuguov, 18,84 Sekunden, der sich mit einem Vorsprung von 4,18 Sekunden vor dem italienischen Sprintspezialisten Federico Pellegrino behauptete. Ustiugov gewann auch die Finalsprints.
31.12.2016
Liechtensteins Frauen-Volleyballnationalmannschaft unterlag beim Novotel Cup in Luxemburg der Nati Norwegens mit 0:3-Sätzen. Vor allem im ersten Satz schien jeder Ausgang möglich, doch letztlich realisierten die Norwegerinnen doch noch den knappen Satzgewinn (25:23). Im zweiten Satz dominierte Norwegen (25:17) und im letzten Satz schwanden die Kräfte im Liechtensteiner Team völlig (25:10).
30.12.2016
Fussball U17 EM-Qualifikation: Kroatien - Gibraltar
Das U17-EM-Ausscheidungsspiel Liechtenstein – Tschechien im Sportpark Eschen-Mauren endete mit 0:4 (0:1)-Toren. Die Tschechen gingen nach einem «Geschenk» der FL-Abwehr (18.) in Front, denn Rusek knöpfte Mikus den Ball ab und traf (18.). Aus einem unglücklichen Eigentor von Philippe Seemann (48.) fiel das 0:2. Sadilek traf mittels Weitschuss (51.) und Kubala per Kopf (63.) zum 0:4-Endstand.
26.10.2015
OLYMPICS - EYOF 2015
Das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival (EYOF) ist Geschichte. Gestern Abend fand die Schlussfeier in Schruns/Tschagguns statt. In den vergangenen sechs Tagen lockten die Wettkämpfe in acht Sportarten in Liechtenstein und Vorarlberg rund 30000 Zuschauer an.
31.01.2015
OLYMPICS - EYOF 2015
Nur Positives berichteten gestern die EYOF-Verantwortlichen an der Bilanz-Pressekonferenz in Schruns. LOC-Präsident Leo Kranz versprach für die Zukunft weitere Sportanlässe, organisiert von Liechtenstein und Vorarlberg. Bis Donnerstag waren rund 22'000 Zuschauer am EYOF (ohne die Eishockeyspiele und Medaillenfeier).
30.01.2015
Silvan Marxer kämpft sich durch den Stangewald
Nach dem 29. Rang im Riesenslalom konnte sich Silvan Marxer heute im EYOF-Slalom massiv steigern. Er fuhr am Donnerstag auf den sehr starken 15. Schlussrang.Viele Läufer schieden in einem der beiden Läufe aus.
29.01.2015
Anna Frommelt gibt Interviews.
Zum zweiten Mal stand die Langläuferin Anna Frommelt heute im EYOF-Einsatz. Heute ging es über 5 Kilometer Skating. Frommelt klassierte sich auf dem 62. Rang bei 74 Teilnehmern.
28.01.2015
Anna Frommelt und Larissa Sele hatten ihren ersten Auftritt am EYOF.
Als einzige Liechtensteiner Athletin steht heute Anna Frommelt im Einsatz. Sie bestreitet in Steg den Fünf-Kilometer-Langlauf-Bewerb in der freien Technik. Larissa Sele verzichtet auf den Start. Das Rennen beginnt um 12.30 Uhr.
28.01.2015
EYOF Ski Riesenslalom Herren
Silvan Marxer klassierte sich bei seinem ersten EYOF-Einsatz im Riesenslalom gestern auf Rang 29. Im ersten Durchgang fuhr er mit Startnummer 70 auf den 35. Rang. Morgen startet Fahnenträger Marxer im Slalom.
27.01.2015
Fürst Albert II. von Monaco in Bern
Aus sportlicher Sicht ist der zweite EYOF-Tag für die Liechtensteiner Athleten vor allem ein Tag zum Trainieren. In Malbun steigt der Slalom der Damen ohne Liechtensteinerinnen. Am Abend trifft sich die Prominenz. Erbprinz Alois empfängt Vertreter aus Sport, Wirtschaft und Politik auf Schloss Vaduz.
27.01.2015
Anna Frommelt und Larissa Sele hatten ihren ersten Auftritt am EYOF.
Die ersten Medaillen-Entscheidungen beim EYOF sind bereits gefallen. Am Montag am Start waren auch drei Liechtensteiner Athleten. Silvan Marxer klassierte sich im Riesenslalom auf Rang 29. Anna Frommelt (61.) und Larissa Sele (65.) rangierten sich über 7.5 km klassisch im Langlauf in der hinteren Region der Rangliste.
26.01.2015
EYOF Helfer
Was braucht es, um die Europäischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein zu organisieren? Schnee, eine gute Vorbereitung und vor allem: viele Helfer, die sich mit Freude engagieren. Rund 1200 sogenannte «Ehrenamtliche» sind am EYOF 2015 im Einsatz.
26.01.2015
EYOF Ski Jessica Hilzinger
Die aussichtsreichste Medaillenhoffnung aus Liechtensteiner Sicht muss auf die EYOF-Teilnahme verzichten. Jessica Hilzinger entschied am Sonntagnachmittag, an den alpinen Bewerben nicht zu starten. «Das Risiko ist einfach zu gross», begründete ihr Vater Günter Hilzinger auf Nachfrage.
26.01.2015
EYOF Eröffnungsfeier in Schruns
Mit einer eindrucksvoll inszenierten Show wurden die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) in Tschagguns eröffnet. Erbprinz Alois und Bundespräsident Heinz Fischer sprachen die feierlichen Worte: «Die Spiele sind eröffnet!».
25.01.2015
EYOF Ski Jessica Hilzinger
Liechtensteins stärkste EYOF-Teilnehmerin Jessica Hilzinger stand am Samstag erstmals nach 6 Wochen wieder auf den Skiern und konnte beschwerdefrei ein paar Schwünge ziehen und auch schon ein paar Riesenslalomtore fahren. Ob sie startet oder nicht, wird sehr kurzfristig entschieden.
24.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Die Eröffnungsfeier am Sonntag in Tschagguns läutet die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele ein. 904 Athleten und 611 Betreuer aus 45 Nationen, 1.200 Volunteers und das gesamte OK-Team fiebern dem Beginn der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar) entgegen.
24.01.2015
Eyof Beschilderung Sport
Damit die Sportler und ihre Betreuung rechtzeitig zu den EYOF-Sportstätten in Liechtenstein gelangen, hat Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, auch für eine vorbildliche Beschilderung der Wege gesorgt. Einzig am Sonntag sind verkehrstechnische Probleme möglich.
23.01.2015
Skipiste in Malbun
Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, ist der Venue Manager der EYOF in Malbun. Bei ihm laufen die nächsten Tage alle organisatorischen Fäden zusammen. Seit 14 Tagen sind er und rund 10 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Malbun alles herzurichten.
23.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Die Liechtensteiner Regierung wird am Sonntag mit Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer und Sportministerin Marlies Amann-Marxer bei der Eröffnung des European Youth Olympic Festivals (EYOF) in Schruns-Tschagguns vertreten sein.
23.01.2015
EYOF Fackellauf in Liechtenstein
Das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) wird vom 25. bis zum 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein ausgetragen. Das Olympische Feuer ist gestern in der Realschule Schaan und im Liechtensteinischen Gymnasium in Vaduz angekommen.
22.01.2015
Das Olympische Feuer ist in Liechtenstein angekommen.
Derzeit läuft auf Liechtensteiner Boden der Fackellauf für das EYOF 2015. Der dreitägige Lauf macht heute Halt bei zwei Liechtensteiner Schulen. Am Abend wird das olympische Feuer, das extra in Athen abgeholt wurde, wieder an die Vorarlberger übergeben.
22.01.2015
Kostüme Eröffnungsfeier
Am Sonntag werden die Europäischen Olympischen Jugendwinterspiele feierlich eröffnet. Der Countdown läuft. Währenddessen wird auch hinter den Kulissen noch eifrig gearbeitet. Eine besonders Eifrige ist Melanie Vonbun-Frommelt aus Schaan. Sie ist zuständig für die Kostüme und das Styling. Die Nähmaschine läuft nach wie vor auf Hochtouren. Sogar bei der Generalprobe wird sie ein Nähzimmer im Backstage-Zelt einrichten.
22.01.2015
EYOF Aufbau in Steg
Am Sonntag werden die EYOF in Vorarlberg und Liechtenstein eröffnet. Bereits am Folgetag werden in Steg die ersten Langlaufwettbewerbe ausgetragen. Neben der Loipe ist eine kleine Container-Stadt entstanden.
22.01.2015
Olympische Flamme in Vorarlberg eingetroffen
Am 25. Januar werden die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele 2015, die Vorarlberg und Liechtenstein gemeinsam ausrichten, in Tschagguns mit dem Entzünden des Olympischen Feuers offiziell eröffnet. Seit Mittwoch ist die eigens aus Athen eingeflogene Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein.
21.01.2015
Pföhrassler Maskenball, Pföhnacht, Neonparty
Die EYOF-Organisatoren befinden sich im Endspurt: An der Eröffnungsfeier in Schruns-Tschagguns werden rund 3500 Zuschauer erwartet. Mit dabei sind zudem 500 VIPs, 900 Sportlerinnen und Sportler sowie 700 Betreuer. Auch die «Pföhrassler» werden einen Auftritt haben. Punkto Schneelage sind die Organisatoren zuversichtlich.
20.01.2015
eyof feuer flamme
Vom 25. bis 30. Januar findet in Vorarlberg und Liechtenstein das European Olympic Youth Winter Festival (EYOF) statt. Bereits eine Woche vor der Eröffnungsfeier in Tschagguns ist nun die olympische Flamme in Hohenems eingetroffen. Der Fackellauf führt auch nach Liechtenstein.
19.01.2015
EYOF Erbprinz
Exakt 38 Tage vor der Eröffnung der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar 2015) statteten LOC Vize-Präsident Stefan Marxer, LOC Geschäftsführer Alex Hermann, EYOF-OK Präsident Peter Mennel und EYOF-Geschäftsführer Philipp Groborsch Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz einen Besuch ab.
19.12.2014
EYOF 50 Tage
In exakt 50 Tagen, am 25. Januar 2015, beginnen die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF). Die Veranstalter präsentierten am Freitag in Vaduz das Podest und die dazu passenden Medal-Trays (Medaillen-Tableaus), entworfen und gefertigt vom Kolleg für Innenraumgestaltung der HTL Rankweil.
05.12.2014
EYOF 2015 Logo
Let’s rock the Alps! Passend zum Motto der 12. Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) vom 25. bis 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein und zum Auftakt des Snowboard-Weltcups am 6./7. Dezember im Montafon wurde ein neuer Trailer veröffentlicht. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet Florian Kraler von «flomotion» mit Standorten in Nüziders und Innsbruck.
20.11.2014
Aktuelle Ausgabe
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Smith
Facebook
Markt & Konsum
Top