Übernahme der Medicnova dürfte 50 Millionen kosten

2 KOMMENTARE
22.05.2018 07:58
Und wäre der neue Standort geeignet?
Und betreffend der Zukunft des Landesspitals wird hoffentlich auch kritisch hinterfragt, ob der Standort in Bendern wirklich eine geeignete Alternative ist:
Ist ein Standort in einem Industriegebiet attraktiver (für Patienten aber auch für das Personal) als ein Standort Mitten in Vaduz? Ist es akzeptabel, dass man vom Malbun ins nächste Spital rund 30 Minuten braucht (Rega-Einsatz ist auch nicht immer möglich)? Wie sieht die Anbindung an den öffentlichen Verkehr in Bendern aus? Bietet die Nähe zum Alters- und Pflegeheim, zum Labor-Risch sowie zum Rettungsdienst des Roten Kreuzes nicht wesentliche Vorteile für einen Standort Vaduz?

Und: Kann und will das Land / das Landesspital auf rund 12 Millionen aus dem „Spitalbaufonds“ der Gemeinde Vaduz verzichten? Ich hoffe allen ist bewusst, dass dieser seit Jahrzehnten bestehende Fonds nur für den Bau, Unterhalt und den Betrieb eines Spitals (oder allenfalls eines Alters- oder Pflegeheimes) in Vaduz verwendet werden kann.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 22.05.2018 Antworten Melden
22.05.2018 07:43
Kooperation wirklich die Lösung?
Nehmen wir an das Landesspital bzw. das Land übernimmt die Medicnova bzw. zumindest deren Räumlichkeiten. Wer garantiert dann, dass die Belegärzte auch in Zukunft dort tätig sind? Es steht wohl jedem Arzt frei, selbst auszuwählen wo er seine Belegarzttätigkeit ausüben möchte. Sprich auch bei einer Übernahme wäre es wohl jedem Arzt möglich seine Verträge zu kündigen und seine Patienten in Grabs, Walenstadt, St. Gallen oder wo auch immer zu behandeln. Eine Lösung dieses Problems wäre vielleicht eine Gesetzesänderung: Wieso wird nicht jeder Arzt, der einen OKP Vertrag hat, verpflichtet seine „Dienste“ dem Landesspital zur Verfügung zu stellen? Entsprechend könnte man zumindest dafür sorgen, dass die allgemein-versicherten Patienten im Landesspital operiert werden müssen. Das würde natürlich einen Eingriff in die Wahlmöglichkeiten der Ärzte bedeuten, jedoch sind mit einem OKP-Vertrag auch grosse Vorteile für einen Arzt verbunden.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 22.05.2018 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Top