• Hofbesichtigung
    Die Landwirtschaftsministerin bei der Hofbesichtigung.

Über Landwirtschaft informiert

Am Freitag folgte Landwirtschaftsministerin Dominique Gantenbein der Einladung der Vereinigung der Bäuerlichen Organisationen in Liechtenstein (VBO) und besuchte die Landwirtschaftsbetriebe von Christian Wolfinger, Balzers und Beat Erne, Triesen. Auf den beiden Betrieben konnte sich die Landwirtschaftsministerin über die aktuelle Situation in der Landwirtschaft machen.

Besonders beleuchtet wurden dabei die Fleischwirtschaft und der Feldgemüsebau auf dem Betrieb von Christian Wolfinger. Beim Betriebsrundgang von Beat Erne stand die Milchwirtschaft mit all ihren Herausforderungen im Mittelpunkt.

Nach einem rustikalen Bauern Mittagessen mit ausschliesslich eigenen Produkten des Hofes vermittelten die VBO Vertreter der Landwirtschaftsministerin einen Eindruck von den Herausforderungen, denen die Branche aktuell begegnet. Der Anteil von beinahe 40 Prozent Biolandwirtschaft oder auch die Offensive im Bereich der Milchverarbeitung zeige, dass in dieser traditionellen Branche Veränderungen mit Innovation begegnet werde, heisst es dazu in einer Mitteilung. Darüber hinaus werde auch heute noch ein Drittel der Landesfläche landwirtschaftlich genutzt; so übernehme die Landwirtschaft auch eine wichtige Aufgabe in der Landespflege und trage damit einen wichtigen Teil zur Lebensqualität bzw. zur Attraktivität Liechtensteins bei.

Beim Gedankenaustausch zwischen der Landwirtschaftsministerin und den Vertretern der VBO wurden Stellenwert, Funktion und Marktsituation der Landwirtschaft besprochen und weitere aktuelle agrarpolitische Themen ausgetauscht. So konnte die Landwirtschaftsministerin im direkten Austausch mit Landwirten erfahren, wie sie die Sachlage sehen und welche Konsequenzen allfällige Massnahmen für die Bäuerinnen und Bauern haben. Auch wurde die Wichtigkeit der gemeinsamen Zusammenarbeit aller Beteiligten bei der gesamtheitlichen Weiterentwicklung der liechtensteinischen Agrarpolitik benannt.

«Ich konnte mir in den letzten Monaten ein Bild über den volkswirtschaftliche Nutzen und die Schaffenskraft unserer Alp-, Berg- und Landwirtschaft machen: Ich bin beeindruckt, wie vielseitig unsere gesamte Landwirtschaft ist und mit welchem Engagement die Bauern den unterschiedlichsten Herausforderungen begegnen. Die Bäuerinnen und Bauern sind die Produzenten unsere heimischen Lebensmittel und tragen massgeblich zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft bei. Das verdient unsere Wertschätzung. Vieles, was wir heute vielleicht als Selbstverständlichkeit betrachten, wäre ohne Landwirtschaft nicht gegeben.» sagte die Landwirtschaftsministerin am Ende des Besuchs.

Auch VBO-Präsident Marcus Vogt äusserte sich zufrieden über den gemeinsamen Besuch der Landwirtschaftsbetriebe. «Auch wenn die Landwirtschaft ein kleiner Wirtschaftszweig ist, so nimmt sie volkswirtschaftlich wichtige und nicht zu vernachlässigende Aufgaben war», so der VBO-Präsident. (pd/red)

Hofbesichtigung

Der direkte Kontakt mit den Bauern sowie der Gedankenaustausch über die verschiedenen Anliegen ist sehr wertvoll

 

Hofbesichtigung

Besonders beleuchtet wurde beim Besuch auch die Fleischwirtschaft

 

15. Dez 2017 / 16:28
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
06. Juli 2018 / 13:32
23. Juni 2018 / 16:51
13. Juni 2018 / 11:20
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
02.07.2018
Facebook
Top