• Bei 1FLTV läuft nach dem plötzlichen Tod von 1FLTV-Programmchef Peter Kölbel die Suche nach einem Nachfolger.  (Screenshot)

1FLTV wird weitergeführt

Der plötzliche Tod von 1FLTV-Programmchef Peter Kölbel überraschte auch das Team des Fernsehsenders. Jetzt läuft die Suche nach einem Nachfolger.
Schaan. 

Als Talkshow-Moderator und Programmchef war er das Gesicht des Liechtensteiner Privatsenders 1FLTV. Peter Kölbel ist am Freitag mit 66 Jahren verstorben. «Niemand wird das so gut machen wie er», sagt Chefredakteurin Sandra Djordjevic auf «Vaterland»-Anfrage. Kaum ein anderer werde sich finden lassen, der so viel Wissen und Erfahrung wie Kölbel mitbringe.
Trotz des tragischen Verlusts legt das 1FLTV-Team das Programm nicht auf Eis: «Wir werden den Sender genau so weiterführen wie bisher. Einzig das Programm wird sich leicht verändern», sagt Peter Heeb, Verwaltungsratspräsident der Media Holding AG. Die Media Holding AG ist die Trägerin von 1FLTV. «Am Donnerstag hat er die Chefredakteurin Sandra Djordjevic angerufen, als er notfallmässig ins Spital kam», erzählt Peter Heeb. Kölbel wollte, dass der Sender genau so weitergeführt wird – auch ohne ihn.

Den Kampf gegen den Krebs verloren
«Im letzten Jahr hatte er eine Krebs-OP. Aber er sagte mir, er würde sicher noch 30 Jahre leben», erklärt Heeb. «Die Nachricht, dass Peter gestorben ist, hat mich sehr überrascht.» Wie 1FLTV gegenüber dem «Vaterland» bestätigte, litt der 66-Jährige an Darmkrebs. Jedoch habe er die Krankheit lange verschwiegen – die Teamkollegen wurden zu einem späten Zeitpunkt darüber informiert. Umso grösser sei der Schock über Peter Kölbels plötzlichen Tod gewesen. Dass der Tod von Peter Kölbel eine Belastung und eine Umstellung fürs 1FLTV-Team bedeutet, ist klar. Djordjevic gibt sich dennoch zuversichtlich: «Wir sind zwar ein kleines, aber sehr starkes Team.»

Finanzen sind geregelt, die Nachfolge noch nicht
Momentan läuft die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren: «Wir sind schon im Gespräch mit mehreren potenziellen Nachfolgern», sagt Peter Heeb. Es sei auch möglich, dass die Wahl nicht nur auf einen Moderator, sondern gleich auf mehrere fällt. Diese Woche werde sich zeigen, wer in die Fussstapfen von Peter Kölbel tritt. Die Talkshows von heute und am Donnerstag fallen aufgrund von Fasnachts- und Sportsendungen aus. Am Mittwoch wird Kölbel dann in einer Sendung ein letztes Mal auf der Bildfläche erscheinen. Seit dem Staatsfeiertag 2008 ist 1FLTV auf Sendung und erreicht nach eigener Angabe etwa 50 000 Haushalte in Liechtenstein und der angrenzenden Schweiz. Finanziell sah es jedoch nie wirklich rosig aus. 1FLTV kann aber auf finanzielle Unterstützung zählen: «Es ändert sich durch Peter Kölbels Tod nichts. Gibt es ein Defizit, hält meine Firma Heeb und Partner den Sender mit Investitionen aufrecht», erklärt Heeb weiter. Denn es stecke, trotz des geringen Umsatzes von knapp 10 000 Franken, zu viel Herzblut und zu viel Arbeit in 1FLTV, als dass man damit aufhören könne.
Zudem habe sich der Aufwand gelohnt: In den letzten zwei Jahren ging es finanziell aufwärts. Der Sender habe zweimal knapp eine schwarze Null geschrieben. 

13. Feb 2018 / 06:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
21. Mai 2018 / 14:47
21. Mai 2018 / 15:00
21. Mai 2018 / 16:54
21. Mai 2018 / 14:10
21. Mai 2018 / 13:29
Meistkommentiert
04. Mai 2018 / 16:05
Aktuell
21. Mai 2018 / 16:54
21. Mai 2018 / 16:49
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
la casa
Gewinnen Sie einen Gutschein im Wert von 300 Franken von La Casa Interiors in Triesen.
14.05.2018
Facebook
Top