Politik

Unterstützung für Anti-Korruptions-Akademie

Die Internationale Anti-Korruptionsakademie (IACA) erhält von Liechtenstein 50'000 Euro. Bild Archiv/Daniel Schwendener
Die Internationale Anti-Korruptionsakademie (IACA) erhält von Liechtenstein 50'000 Euro. Bild Archiv/Daniel Schwendener
Liechtenstein misst dem Kampf gegen Korruption eine hohe Bedeutung bei. Im Rahmen des Engagements Liechtensteins gegen Korruption hat die Regierung der Internationalen Anti- Korruptionsakademie (IACA) eine einmalige Unterstützungszahlung von 50'000 Euro zugesprochen.

Vaduz. - Die Anti-Korruptions-Akademie, welche insbesondere von Österreich stark gefördert wird und ihren Sitz in Laxenburg bei Wien hat, bildet Fachleute in der Verhütung und Bekämpfung von Korruption aus und widmet sich der interdisziplinären Forschung in diesem Bereich. Sie ist die erste globale Institution in diesem Bereich. Am Donnerstag und Freitag findet die erste Versammlung der Vertragsparteien der Internationalen Anti-Korruptionsakademie in Wien statt. Die liechtensteinische Delegation an der Vertragsparteienversammlung wird durch den Leitenden Staatsanwalt, Robert Wallner, geleitet. (ikr)

29.11.2012 / 17:08 / lv
Bookmark and Share
Vaterland-Inserate
Werbung
Wettbewerbe

5 x 2 Karten für das Beizafestival

5 x 2 Karten für das Beizafestival
Für das Beizafestival am Freitag, 19. September 2014, verlost «Vaterland Online» 5 x 2 Karten.
Umfrage der Woche
Sind sie dafür, dass homosexuelle Paare ihre Stiefkinder adoptieren dürfen?

Zeitung Online/E-Paper
Liechtensteiner Vaterland auf Facebook
Web-TV
Web-TV
Das Wetter in Vaduz
bedecktHeute
bedeckt
10 bis 20 °C
wolkigMorgen
wolkig
12 bis 23 °C
Leserreporter
Vaterland on Tour
Goodbye Liechtenstein
Liechtensteins Vereine
Wirbellose Tiere
Glückslos
Regiotipp
Kino/TV
Horoskop
www.tipps
Werbung