Freitag, 28. November 2014
  • Titel des Bildes

Letzte Chance für «Lebenslanges Lernen»

Das erfolgreiche EU-Förderprogramm «Lebenslanges Lernen LLP» geht Ende nächstes Jahr zu Ende. Für Unternehmen und Institutionen die letzte Chance, das Angebot der Bildungsprojekte in dieser Form zu nutzen.

Eschen. – «Seit dem Jahr 2007 wurden in Liechtenstein über 50 EU-Bildungsprojekte bewilligt», sagte Stefan Sohler, Geschäftsführer der Agentur für Internationale Bildungsangelegenheiten Aiba, gestern anlässlich einer Informationsveranstaltung im Haus St. Martin in Eschen. Zusammen mit seiner Kollegin Ursula Oehry-Walther stellte er das EU-Förderprogramm im Bildungsbereich «Lebenslanges Lernen LLP» den interessierten Besuchern vor. Comenius, Erasmus, Leonardo da Vinci und Grundtvig heissen die vier Bereiche im LLP-Programm und decken verschiedene Zielgruppen im Bildungsbereich ab: Schulbildung, Hochschulbildung, Berufsbildung und Erwachsenenbildung.

Letzte Programmrunde


Das Programm «Lebenslanges Lernen» der EU läuft seit 2007 und geht im 2013 in die letzte Programmrunde. Es ist die dritte Programmgeneration im EU-Bildungsbereich und laut Stefan Sohler sehr erfolgreich. «Mehr als 20 Unternehmen und Organisationen aus Liechtenstein nahmen bereits teil», sagte er. Gesamthaft konnten 1500 Personen von diesem Angebot profitieren. (manu)

Mehr in der heutigen Print- und Online-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands».

20. Nov 2012 / 09:59 Drucken Senden Teilen
Lesertrend
Meistgelesen
28. November 2014 / 11:52
28. November 2014 / 11:42
27. November 2014 / 21:14
Meistkommentiert
20. November 2014 / 17:03
26. November 2014 / 22:56
12. November 2014 / 16:01
Aktuell
28. November 2014 / 15:01
28. November 2014 / 14:21
28. November 2014 / 13:41
28. November 2014 / 13:01
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
The Gospel People
3 x 2 Karten für das Konzert der «The Gospel People» zu gewinnen
Facebook
Top