Samstag, 04. Juli 2015
  • Titel des Bildes

Altersvorsorge: Statt nur Geld auch Zeit anlegen

Wie kann man den Folgen des demografischen Wandels begegnen? Ein Konzept ist die Zeitvorsorge, die derzeit in St. Gallen eingerichtet wird: Wer heute älteren Menschen hilft, kann sich die Zeit gutschreiben lassen und später Hilfe von anderen in Anspruch nehmen.

Schaan. ? Reinhold Harringer, Präsident der Stiftung Zeitvorsorge und bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011 Leiter des Finanzamts der Stadt St. Gallen, stellte das Prinzip der Zeitvorsorge gestern im Rahmen des Internationalen Tags der älteren Menschen vor. Die Stadt St. Gallen hat dieses als Pilotprojekt für den Bund realisiert, es befindet sich allerdings noch im Aufbau. Das Konzept basiert auf einem einfachen Prinzip: Zum Beispiel kann jemand einem älteren Mann bei der Hausarbeit helfen, Einkäufe erledigen oder mit ihm spazieren gehen, wofür es Zeitgutschriften gibt. 20 oder 30 Jahre später, kann sich Ersterer wiederum bei der Steuererklärung oder beim Bügeln von einer weiteren Person helfen lassen und diese Dienste mit den erworbenen Zeitgutschriften bezahlen. (sb)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» vom Mittwoch.

01. Okt 2013 / 23:00 Drucken Senden Teilen
Lesertrend
Meistgelesen
04. Juli 2015 / 06:35
02. Juli 2015 / 11:08
04. Juli 2015 / 10:55
03. Juli 2015 / 23:01
04. Juli 2015 / 11:07
Meistkommentiert
11. Juni 2015 / 11:50
Aktuell
04. Juli 2015 / 15:22
04. Juli 2015 / 15:07
04. Juli 2015 / 14:43
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
5 x 2 Renn-Enten für das Entenrennen am 1. August 2015 zu gewinnen
Facebook
Top