Freitag, 30. Januar 2015
  • Titel des Bildes

Unterstützung für Anti-Korruptions-Akademie

Liechtenstein misst dem Kampf gegen Korruption eine hohe Bedeutung bei. Im Rahmen des Engagements Liechtensteins gegen Korruption hat die Regierung der Internationalen Anti- Korruptionsakademie (IACA) eine einmalige Unterstützungszahlung von 50'000 Euro zugesprochen.

Vaduz. - Die Anti-Korruptions-Akademie, welche insbesondere von Österreich stark gefördert wird und ihren Sitz in Laxenburg bei Wien hat, bildet Fachleute in der Verhütung und Bekämpfung von Korruption aus und widmet sich der interdisziplinären Forschung in diesem Bereich. Sie ist die erste globale Institution in diesem Bereich. Am Donnerstag und Freitag findet die erste Versammlung der Vertragsparteien der Internationalen Anti-Korruptionsakademie in Wien statt. Die liechtensteinische Delegation an der Vertragsparteienversammlung wird durch den Leitenden Staatsanwalt, Robert Wallner, geleitet. (ikr)

29. Nov 2012 / 17:08 Drucken Senden Teilen
Lesertrend
Meistgelesen
30. Januar 2015 / 12:11
30. Januar 2015 / 13:40
30. Januar 2015 / 13:07
30. Januar 2015 / 15:48
30. Januar 2015 / 11:42
Meistkommentiert
27. Januar 2015 / 16:29
10. Januar 2015 / 23:26
15. Januar 2015 / 14:07
Aktuell
30. Januar 2015 / 15:41
30. Januar 2015 / 17:02
30. Januar 2015 / 16:41
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Fussball Super-League: FC Vaduz - FC Luzern
3 x 2 Eintritte für das Spiel Vaduz - FC Sion am Sonntag, 8.2., zu gewinnen
Facebook
Top