Montag, 24. November 2014
  • Titel des Bildes

68,8 Prozent für das Partnerschaftsgesetz

In Liechtenstein können sich gleichgeschlechtliche Paare ab dem 1. September registrieren lassen. Das Volk hat sich mit einem deutlichen Jastimmen-Anteil von 68,8 Prozent für das Partnerschaftsgesetz ausgesprochen.

Vaduz. – Bei einer landesweiten Stimmbeteiligung von 74,2 Prozent setzten 9239 Stimmberechtigte mit ihrem Ja ein klares Signal für eine offene und liberale Gesellschaft. 4199 Stimmberechtigte oder 31,2 Prozent folgten den Argumenten der Gegner, die darin eine Schwächung der Familie sehen.

Am meisten Gegner in Eschen

In allen elf Gemeinden gab es eine klare Zustimmung. Das deutlichste Ja kam mit 73,4 Prozent in Planken zustande. Am meisten Gegner mit einem Nein-Stimmenanteil von 40,8 Prozent hat Eschen-Nendeln zu verzeichnen. Einmal mehr zeigt sich zwischen Ober- und Unterland ein deutlicher Unterschied. Mit 70,9 Prozent liegt der Jastimmen-Anteil im Oberland um 6,1 Prozentpunkte höher als mit 64,8 Prozent im Unterland.
Die Regierung und der Landtag standen geschlossen hinter dem neuen Partnerschaftsgesetz. Es sieht vor, dass homosexuelle Partnerschaften auf dem Zivilstandsamt beurkundet werden. Nicht zulässig sind die Adoption von Kindern und die Anwendung von fortpflanzungsmedizinischen Verfahren wie Samenspende oder Leihmutterschaft. (güf)

Mehr in der heutigen Print- und Online-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterland».

 

19. Jun 2011 / 22:57 Drucken Senden Teilen
Lesertrend
Meistgelesen
24. November 2014 / 12:00
24. November 2014 / 11:29
24. November 2014 / 13:56
24. November 2014 / 14:56
24. November 2014 / 16:41
Meistkommentiert
20. November 2014 / 17:03
Aktuell
24. November 2014 / 16:41
24. November 2014 / 16:01
24. November 2014 / 12:01
24. November 2014 / 14:01
24. November 2014 / 09:41
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
lifestyle_Wellness
Wellnesstage für 2 Personen zu gewinnen
Facebook
Top