Schweiz

Bundesrätin Simonetta Sommaruga (Mitte) mit dem griechischen Migrationsminister Ioannis Mouzalas (rechts von ihr) vor dem Aufnahmezentrum für Asylsuchende, Moria, auf Lesbos.
Die Schweiz wird Griechenland bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise weiterhin gezielt unterstützen. Um sich ein Bild von der Lage zu machen, hat sich Bundesrätin Simonetta Sommaruga in dem Mittelmeerland zwei Tage lang umgesehen und mit Verantwortlichen gesprochen.
vor 6 Stunden
Auf ihrer "Dangerous Woman Tour" wollte US-Sängerin Ariana Grande am 5. Juni im Zürcher Hallenstadion auftreten. Noch ist nach dem Anschlag in Manchester unklar, ob sie ihre Tournee in Europa fortsetzt. (Archivbild)
Am 5. Juni wollte US-Popstar Ariana Grande auf ihrer Welttournee im Hallenstadion in Zürich Halt machen. Ob die Show nach dem Anschlag in Manchester während eines ihrer Konzerte stattfinden wird, ist derzeit noch unklar.
vor 10 Stunden
Immer weniger Frauen sehen die Erfüllung im reinen Hausfrauendasein. Innert 20 Jahren hat sich der Anteil der Hausfrauen an den Nichterwerbspersonen beinahe halbiert. (Symbolbild)
Die Hausfrau droht zum Auslaufmodell zu werden. Zwischen 2010 und 2016 ist die Zahl der Frauen, die sich hauptsächlich Haushalt und Familie widmen, erneut stark zurückgegangen.
vor 10 Stunden
Die Mitglieder des Vereins KlimaSeniorinnen haben entschieden: Sie ziehen mit ihrer Klimaklage vor Gericht.
Das Bundesverwaltungsgericht wird über die Klimaklage von Seniorinnen befinden müssen. Die Mitglieder des Vereins KlimaSeniorinnen haben sich am Dienstag dafür ausgesprochen, den abschlägigen Entscheid des Umweltdepartements nicht hinzunehmen und weiterzuziehen.
vor 11 Stunden
In der Schweiz waren im ersten Quartal gemäss dem Bundesamt für Statistik 4,965 Millionen Menschen erwerbstätig. Das ist zwar weniger als im Schlussquartal 2016, jedoch immer noch das drittbeste Resultat aller Zeiten. (Archivbild)
Die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz ist wieder unter die Grenze von 5 Millionen gefallen. Im ersten Quartal waren hierzulande 4,965 Millionen Menschen erwerbstätig.
vor 13 Stunden
Im vergangenen Jahr wurden rund 14'000 IV-Neurenten zugesprochen. Die Zahl bleibt damit stabil. (Symbolbild)
Die Zahl der neu zugesprochenen IV-Renten bleibt stabil. 2016 wurden 14'100 Neurenten zugesprochen, etwa gleich viele wie im Vorjahr. Seit dem Spitzenjahr 2003 hat die Zahl um die Hälfte abgenommen.
vor 13 Stunden
Ungleichbehandlung der Generationen: Die Grossbank UBS sieht die jüngeren Generationen durch die Altersreform benachteiligt. (Symbolbild)
Das Reform-Paket "Altersvorsorge 2020" verbessert gemäss einer Studie der UBS zwar die Finanzierung der Renten und stabilisiert damit das ganze System. Gleichzeitig verstärke die Reform jedoch die Ungleichbehandlung der Generationen.
vor 15 Stunden
Ticketcorner darf Starticket nicht übernehmen: Das hat die Wettbewerbskommission (Weko) entschieden. (Archiv)
Die Ticketverkäufer Ticketcorner und Starticket dürfen sich nicht zusammenschliessen. Die Wettbewerbskommission (Weko) verbietet die Fusion. Diese hätte den wirksamen Wettbewerb im Fremdvertrieb von Tickets beseitigt.
vor 16 Stunden
Ein Rega-Ambulanzjet des Typs Challenger 604 auf dem Zürcher Flughafen. Da Verteidigungsdepartement will zwei dieser Maschinen gebraucht kaufen. (Archivbild)
Das Verteidigungsdepartement VBS möchte der Rega zwei voll ausgerüstete Flugzeuge abkaufen. Diese sollen für die Rückführung von Patienten, medizinische Evakuierungen oder Rückschaffungen eingesetzt werden. Die Kosten belaufen sich auf 13 Millionen Franken.
22.05.2017
Jeder Haushalt erhält zwischen dem 29. Mai und dem 2. Juni zwei 1-Franken-Briefmarken in Form der Internetbriefmarke "WebStamp". (Archiv)
Im Laufe der nächsten Woche stellt die Post jedem Haushalt in der Schweiz je zwei 1-Franken-Briefmarken gratis zu. Darauf hatten sich die Post und der Preisüberwacher im Sommer 2016 geeinigt.
22.05.2017
Die Beschäftigten in der Schweiz sind zwar insgesamt zufrieden mit den Arbeitsbedingungen. Die physischen Belastungen sind in den letzten Jahren aber stark gestiegen. (Symbolbild)
Die Arbeitsbedingungen in der Schweiz sind weiterhin gut. Fast neun von zehn Beschäftigen zeigen sich laut einer Studie zufrieden. Allerdings steigen die Belastungen am Arbeitsplatz.
22.05.2017
Wie hoch wird welche Leistung von wem vergütet? Die Akteure des Gesundheitswesens sind sich bei den ambulanten Leistungen weiterhin uneinig. (Themenbild)
Die Diskussionen um die Revision des veralteten TARMED-Ärztetarifs befinden sich in einer Sackgasse. Der geplante staatliche Eingriff wird weitherum kritisiert - auch vom Spitalverband H+. Dieser hat am Montag stattdessen ein neues Finanzierungsmodell präsentiert.
22.05.2017
3700 Unfallopfer haben letztes Jahr den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt geschafft. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die Rehabilitationskliniken. (Archivbild)
Der Weg zurück ins Berufsleben ist für schwer verunfallte Menschen ein langer und mit Rückschlägen gepflasterter. Dennoch bewältigten ihn im letzten Jahr 3700 Personen.
22.05.2017
Umweltministerin Doris Leuthard will nach dem deutlichen Ja zum Energiegesetz keine voreiligen, neuen Entscheide treffen. (Archivbild)
Energieministerin Doris Leuthard hat sich am Sonntag erfreut gezeigt über das Ja zum Energiegesetz und im Namen des Bundesrates für das Vertrauen gedankt. Die Schweizer Stimmbevölkerung habe sich für eine Neuausrichtung der Energiepolitik entschieden.
21.05.2017
Die vier neuen Regierungstmitglieder der rot-grünen Liste feiern am Sonntag ihren Sieg.v.l.n.r. Cesla Amarelle (SP), Nuria Gorrite (SP), Béatrice Métraux (Grüne) und Pierre-Yves Maillard (SP).
Die Waadtländer Regierung bleibt mit grösster Wahrscheinlichkeit in links-grüner Hand. Nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen liegen im zweiten Wahlgang Béatrice Métraux und Cesla Amarelle an der Spitze.
21.05.2017
Landesweit haben am vergangenen Wochenende zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Natur, Artenvielfalt und Ökologie stattgefunden. (Archiv)
In der Schweiz haben mehrere Zehntausend Naturbegeisterte am vergangenen Wochenende das 2. Festival der Natur gefeiert. Überall im Land wurden Exkursionen, Wanderungen, Ausstellungen und Informationsveranstaltungen angeboten.
21.05.2017
Nach dem Volks-Nein zum Asylsozialhilfekredit ist offen, wie minderjährige Asylsuchende im Kanton Bern künftig untergebracht werden.
Der Kanton Bern muss bei der Betreuung minderjähriger Asylsuchender nochmals über die Bücher. Das Stimmvolk lehnte einen Asylsozialhilfekredit von 105 Millionen Franken für die Jahre 2016-19 mit 54,3 Prozent Nein ab.
21.05.2017
Das Kantonsspital Winterthur (KSW) bleibt eine selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt. Die Zürcher Stimmbevölkerung lehnte eine Umwandlung in eine Aktiengesellschaft ab (Archivbild).
Das Kantonsspital Winterthur (KSW) und die Integrierte Psychiatrie Winterthur - Zürcher Unterland (ipw) werden nicht in Aktiengesellschaften umgewandelt. Die Zürcher Stimmberechtigten lehnten die Verselbständigungen mit 56,9 respektive 51,2 Prozent Nein-Anteil ab.
21.05.2017
Im Tessin ist am Sonntag eine obligatorische Sackgebühr vom Stimmvolk gutgeheissen worden. Damit wird das Gebührensystem kantonsweit vereinheitlicht.
Im Tessin gibt es künftig eine einheitliche Regelung bei der Müllgebühr. Dagegen hatte sich ein Teil der Lega mit einem Referendum gewehrt, das am Sonntag keine Chance hatte. Damit verfügt nur noch der Kanton Genf über keine Sackgebühren.
21.05.2017
Bundesrätin Doris Leuthard eilt von Abstimmungssieg zu Abstimmungssieg und hat auch nach dem heutigen Volksverdikt viel zu lachen. (Archivbild)
Auch diesmal hat der "Leuthard-Effekt" gespielt: Mit dem neuen Energiegesetz gewinnt die Bundespräsidentin eine weitere Abstimmung, die zehnte in ihrer sechseinhalbjährigen Amtszeit als Umwelt- und Verkehrsministerin.
21.05.2017
Die Kinder der Zürcher Volksschule werden weiterhin Französisch und Englisch auf der Primarstufe lernen. Das Stimmvolk lehnte die Initiative der Lehrerverbände für nur eine Fremdsprache auf dieser Stufe ab.
Die Zürcher Volksschüler werden auch in Zukunft Englisch und Französisch in der Primarschule lernen. Das Stimmvolk lehnt eine Initiative ab, welche die zweite Fremdsprache in die Oberstufe verbannen wollte.
21.05.2017
Vier von sieben Obwaldner Gemeinden bieten freiwillig schulergänzende Betreuungsangebote wie Mittagstische für Kinder an. (Symbolbild)
In Obwalden werden die Gemeinden nicht zu Betreuungsangeboten für Kinder während der Schulzeit verpflichtet. Das Stimmvolk hat eine Gesetzesänderung verworfen. Die SVP hatte das Referendum dagegen ergriffen.
21.05.2017
Das Wallis nahm die kantonale Umsetzung des Raumplanungsgesetzes (im Bild Sitten) deutlich an.
Der Kanton Wallis wird in den nächsten 15 Jahren die Baulandreserven um 1000 Hektaren oder 1400 Fussballfelder verkleinern, um die Zersiedelung zu bremsen. Die kantonale Umsetzung des Raumplanungsgesetzes ist mit 72,79 Prozent angenommen worden.
21.05.2017
Das Ja zum neuen Energiegesetz ist nur ein Zwischenschritt in den Diskussionen um die Schweizer Energiezukunft. (Themenbild)
Nach dem Ja zum Energiegesetz ist die Diskussion über die Zukunft der Energiepolitik neu lanciert. Während die Linke nun möglichst rasch aus der Atomkraft aussteigen möchte, weibeln die Kantone bereits für Sofortmassnahmen für die Wasserkraft.
21.05.2017
Die Rucksäcke sind gepackt: Auch der Kanton Solothurn kann den Lehrplan 21 einführen. Konservative Gegner des Lehrplans fuhren mit ihrer Volksinitiative eine Niederlage ein. (Archivbild)
Im Kanton Solothurn kann der Lehrplan 21 wie geplant eingeführt werden. Die Stimmberechtigten haben eine Volksinitiative deutlich verworfen, die den umstrittenen Lehrplan verhindern wollte. Fünf weitere Kantone hatten bislang ähnliche Begehren abgelehnt.
21.05.2017
Im Kanton Luzern ergriff die SVP erfolgreich das Referendum gegen die vom Parlament im Dezember beschlossene Steuererhöhung. Im Bild: Parteivertreter Mitte Februar bei der Unterschriftenübergabe vor dem Regierungsgebäude in Luzern. (Archivbild)
Im Kanton Luzern müssen Regierung und Parlament die Staatsausgaben kürzen, um den Haushalt ins Lot zu bringen. Die Stimmberechtigten haben sich gegen Mehreinnahmen durch eine Steuererhöhung im Umfang von 64 Millionen Franken ausgesprochen.
21.05.2017
Für EPFL-Professor verfügt der Bund nicht über das nötige Fachwissen, um Hacker-Angriffe zu antizipieren. (Symbolbild)
Die Schweiz hat im Kampf gegen Cyber-Kriminalität 20 Jahre Rückstand, glaubt der Computerwissenschaftler und Professor an der ETH Lausanne, Edouard Bugnion. Er kritisiert die ablehnende Haltung des Bundesrates gegenüber einem eigenen Bundesamt für Cybersicherheit.
21.05.2017
Die vier neuen Regierungstmitglieder der rot-grünen Liste feiern am Sonntag ihren Sieg.v.l.n.r. Cesla Amarelle (SP), Nuria Gorrite (SP), Béatrice Métraux (Grüne) und Pierre-Yves Maillard (SP).
Die Waadtländer Regierung bleibt mehrheitlich rot-grün dominiert. Die Grüne Béatrice Métraux und die SP-Kandidatin Cesla Amarelle schafften am Sonntag beim zweiten Wahlgang den Einzug in die Kantonsregierung.
21.05.2017
Die jurassische Regierungspräsidentin Nathalie Barthoulot warb am Samstag für die Zugehörigkeit der Gemeinde Moutier zum Kanton Jura.
Die jurassischen Gemeinden wollen Moutier für ihren Kanton gewinnen. 500 Personen haben das den Einwohnern der heute zum Kanton Bern gehörenden Stadt am Samstag kundgetan. Es war die letzte grosse Demonstration vor der Abstimmung am 18. Juni.
20.05.2017
Anlässlich des 500. Jahrestags der Reformation präsentieren sich rund achtzig Aussteller in den Wallanlagen der mittelalterlichen Stadt Wittenberg, dem Wirkungsort von Martin Luther.
Mit dem Pavillon "Prophezey - die Schweizer Reformation" hat die Schweiz am Samstag ihren Gastlandauftritt an der Weltausstellung "Reformation - Tore der Freiheit" in der Lutherstadt Wittenberg eingeläutet. Die Ausstellung dauert bis am 10. September.
20.05.2017
In Anspielung auf die Übernahme von Syngenta durch ChemChina tragen Demonstranten am "March against Monsanto & Syngenta" in Basel einen chinesischen Drachen.
Gegen 3000 Personen sind am Samstag in Basel und in Morges VD für eine ökologischere und sozialere Landwirtschaft auf die Strasse gegangen. Ihr lautstarker und bunter Protest richtete sich gegen die Agrochemiekonzerne.
20.05.2017
Wer wird Nachfolgerin oder Nachfolger von Martin Bäumle an der Spitze der GLP? Die Partei will noch vor den Sommerferien einen oder mehrere Kandidaten nennen. (Archivbild)
Nach der Ankündigung des Rücktritts von GLP-Präsident Martin Bäumle hat der Vorstand der Grünliberalen Schweiz das weitere Vorgehen beschlossen. Ziel sei, dass Vorstand und Geschäftsleitung vor den Sommerferien einen Wahlvorschlag präsentieren können.
20.05.2017
Für Marc König, Präsident der Gymnasialrektoren, ist das Lernen in einer digitalisierten Welt eine der grössten Herausforderungen für die gymnasiale Bildung. (Symboldild)
Die Schweiz hinkt bei der Digitalisierung im gymnasialen Unterricht anderen Ländern hinterher. Es sei deshalb höchste Zeit, dass ein eigenes Fach Informatik geschaffen werde, glaubt der Präsident der Gymnasialrektoren, Marc König.
20.05.2017
Nach dem Kanton Genf will auch die Waadt den Fahrdienst Uber unter gewissen Bedingungen zulassen. (Symbolbild)
Der Kanton Waadt hat am Freitag ein neues Reglement für den Wettbewerb zwischen den Taxis und anderen Transportdiensten wie Uber vorgelegt. Verlangt wird von Transportanbietern ein Sitz in der Schweiz sowie Chauffeure mit Lizenz.
19.05.2017
Martin Bäumle gibt in Bern seinen Rücktritt als GLP-Präsident bekannt.
Der Zürcher Nationalrat Martin Bäumle tritt im Sommer als Präsident der Grünliberalen Partei Schweiz zurück. Das gab der 52-Jährige am Freitag vor den Medien in Bern bekannt. Bäumle hatte das Amt seit der Parteigründung im Jahr 2007 inne.
19.05.2017
Mit der Wahl von Monika Ribar zur Verwaltungsratspräsidentin der SBB werden von den hundert grössten Schweizer Unternehmen 2017 erstmals zwei von einer Frau präsidiert. (Archiv)
Die Liste der Frauen, die auf den obersten Hierarchiestufen in Schweizer Unternehmen stehen, ist kurz: Gerade mal vier Konzernchefinnen und zwei Verwaltungsratspräsidentinnen listet eine Studie bei den rund hundert grössten Unternehmen in der Schweiz auf.
19.05.2017
Nationalratspräsident Jürg Stahl (SVP/ZH), der eine Delegation auf einer offiziellen Russland-Reise anführte (Archiv)
Eine Delegation des Nationalrats hat sich nach einem fünftägigen offiziellen Besuch in Russland zufrieden gezeigt. Delegationschef und Nationalratspräsident Jürg Stahl (SVP/ZH) sprach von einem wichtigen und offenen Dialog, der auch Meinungsdifferenzen zulasse.
18.05.2017
Lobt die gute Fernbeziehung zwischen der Schweiz und Japan: Bundesrat Johann Schneider-Ammann.
Bundesrat Johann Schneider-Ammann vergleicht die Handelsbeziehung zwischen der Schweiz und Japan mit einer funktionierenden Fernbeziehung. Eine solche halte nur, wenn sich die Partner gut kennen würden.
18.05.2017
Der Bundesratsjet - eine Falcon 900 EX aus zweiter Hand - wird auf dem Flughafen Bern Belp beladen. (Archiv)
Die Leistung von rund 27 Millionen, die eine Anwaltskanzlei 2013 für das Verteidigungsdepartement (VBS) erbrachte, steht im Zusammenhang mit der Beschaffung des aktuellen Bundesratsjets. Wegen dieser Summe landete die Kanzlei auf der Liste der Top-Lieferanten des VBS.
18.05.2017
Die Bundesanwaltschaft (BA) hat Serge Gaillard , den Direktor der Eidg. Finanzverwaltung, vom Vorwurf der falschen Anschuldigung entlastet. (Archiv)
Der Direktor der Eidgenössische Finanzverwaltung, Serge Gaillard, hat sich aus Sicht der Bundesanwaltschaft (BA) im Zusammenhang mit den Missständen bei der Zentralen Ausgleichsstelle in Genf korrekt verhalten. Ein Strafverfahren gegen ihn wurde eingestellt.
18.05.2017
Novartis will am Hauptsitz in Basel 500 Stellen streichen.
Der Pharmakonzern Novartis will in den nächsten anderthalb Jahren am Hauptsitz in Basel rund 500 Stellen streichen. Gleichzeitig sollen 350 neue Arbeitsplätze aufgebaut werden.
18.05.2017
Die ETH-Institutionen müssen sparen. Der ETH-Rat sorgt sich um die Innovationskraft der Schweiz. Blick auf den Schweizer Freie-Elektronen-Roentgenlaser "SwissFEL" anlässlich der Einweihung am Paul Scherrer Institut in Villigen 2016. (Archivbild)
Die Budgeteinsparungen im gesamten ETH-Bereich belaufen sich ab 2018 auf 90 Millionen Franken pro Jahr. Damit folgt der ETH-Rat den Sparvorgaben des Bundes. Er befürchtet aber negative Folgen für die Schweizer Wirtschaft.
18.05.2017
Die öffentlichen Ausgaben für die Armutsbekämpfung in der Schweiz sind 2015 so schwach gewachsen wie seit Jahren nicht mehr. (Symbolbild)
Die öffentliche Hand hat 2015 rund acht Milliarden Franken für die Armutsbekämpfung ausgegeben, ein Drittel davon für die eigentliche Sozialhilfe. Gegenüber früheren Jahren wuchsen die Kosten nur noch moderat.
18.05.2017
Von den vom Starkstrominspektorat kontrollierten Geräte wiesen besonders Ladegeräte, Akkus und Stecker Mängel auf. (Symbolbild)
Das Eidg. Starkstrominspektorat (ESTI) hat im vergangenen Jahr 14 Prozent aller kontrollierten Elektrogeräte beanstandet. Von den gesamthaft 1500 Elektroprodukten mussten für 83 ein Verkaufsverbot und für 21 ein Rückruf und Sicherheitsinformationen erlassen werden.
18.05.2017
Der Aroser Bärenpark (gelb markiert) am Rande des Aroser Skigebiets.
Der geplante Bärenpark im Bündner Ferienort Arosa hat eine weitere Hürde genommen. Die Kantonsregierung genehmigte die Ende November von der Gemeinde in einer Volksabstimmung beschlossene Teilrevision der Ortsplanung.
18.05.2017
Die zur Aevis Victoria AG gehörende Spitalgruppe Swiss Medical Network will die Bieler Privatklinik Linde übernehmen.
Der Privatklinikgruppe Aevis Victoria will weiter an Spitalbetten zulegen. Sie hat der Bieler Privatklinik Linde ein Übernahmeangebot unterbreitet. Linde ist das einzige Privatspital in der Region Biel, Seeland und Berner Jura.
18.05.2017
Die im Januar im Zoo Zürich geborenen Brillenbären-Zwillinge haben ihre Wurfbox verlassen und erkunden mit ihrer Mutter die Aussenanlage.
Bislang war ihr Zuhause klein und überschaubar. Die ersten 14 Wochen verbrachten die beiden jungen Zürcher Brillenbären zusammen mit ihrer Mutter in der geschützten Wurfbox. Nun dürfen sie die Aussenanlage erkunden und erste, wagemutige Klettertouren unternehmen.
17.05.2017
Mitarbeitende von Frontex bei einem Einsatz auf dem Mittelmeer. Die EU-Grenzschutzagentur soll mehr Kompetenzen erhalten. Auch die Schweiz will sich beteiligen. (Archiv)
Die EU verstärkt den Schutz ihrer Aussengrenzen und gibt der Grenzschutzagentur Frontex mehr Kompetenzen. Ob sich die Schweiz daran beteiligt, kann nun das Parlament entscheiden.
17.05.2017
Im Zentrum des Spionagefalls steht der politische Steuerstreit zwischen der Schweiz und Deutschland, der wiederholt für Verstimmung gesorgt hat. (Symbolbild)
Das Strafverfahren der Bundesanwaltschaft (BA) gegen drei deutsche Steuerfahnder fusst aus Sicht des Aufsichtsorgans über die BA nicht auf nachrichtendienstlichen Informationen. Der in Frankfurt verhaftete Spion habe nicht zur Eröffnung des Verfahrens beigetragen.
17.05.2017
Schweizer Milchbauern sollen nach dem Wegfall des Schoggigesetzes mit neuen Subventionen unterstützt werden. (Symbolbild)
Die Ausfuhrbeiträge nach dem sogenannten Schoggigesetz müssen abgeschafft werden. Das verlangt die Welthandelsorganisation WTO. Als Ersatz will der Bundesrat Subventionen für Milch und Brotgetreide einführen.
17.05.2017
Das EU-Waffenrecht sieht auch für Schweizer Waffenbesitzer neue Einschränkungen vor. Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats will die Vorschriften aber nur so weit wie unbedingt nötig umsetzen. (Archivbild)
Weil die EU strengere Regeln für Waffen beschlossen hat, muss auch die Schweiz das Waffenrecht verschärfen. Eine Gesetzesrevision liegt noch gar nicht vor, und doch sorgt sie in Bundesbern bereits für rote Köpfe.
17.05.2017
Der Bundesrat will die Renten von IV-Bezügerinnen und -Bezügern erhöhen, die nach der Geburt von Kindern ihr Arbeitspensum reduzieren. (Symbolbild)
IV-Rentnerinnen - und Rentner, die nach der Geburt von Kindern ihr Arbeitspensum reduzieren, sollen eine höhere Rente erhalten. Der Bundesrat will den Invaliditätsgrad für sie neu berechnen. Familienarbeit soll dabei gleich viel zählen wie Erwerbstätigkeit.
17.05.2017
Der Bundesrat war gegen die Anhebung des Alters für die regelmässige medizinische Untersuchung von Autofahrern von 70 auf 75 Jahre: Das Parlament beschloss die Massnahme trotzdem. (Symbolbild)
Die eidgenössischen Räte wollen Autofahrer erst ab 75 Jahren zur regelmässigen medizinischen Untersuchung schicken. Heute liegt die Altersgrenze bei 70 Jahren. Der Bundesrat ist damit einverstanden, verlangt aber flankierende Massnahmen.
17.05.2017
Für Betroffene von Fluglärm wird es künftig wohl keine neuen Rechtsansprüche geben. Der Bundesrat will beim Status quo bleiben. (Archivbild)
Betroffene von Fluglärm müssen wohl auch in Zukunft mit einer Klage eine einmalige Entschädigung für jene Liegenschaften geltend machen, die an Wert verlieren. Der Bundesrat verzichtet auf eine Neuregelung des heutigen Systems.
17.05.2017
Die junge Strahlenschildkröte ist noch nicht grösser als ein Schlüssel. Ausgewachsen werden sie über 40 Zentimeter lang.
Zum ersten Mal ist im Zoo Basel eine Strahlenschildkröte auf die Welt gekommen. Im Vivarium lebt die in der Natur stark bedrohte Reptilienart seit 1976.
17.05.2017
Die Korallen im Golf von Aqaba sind besonders robust. Für die Experimente sammelte Doktorandin Jessica Bellworthy einige Exemplare.
Korallen im Roten Meer sind erstaunlich robust gegenüber Auswirkungen des Klimawandels. Davon berichten Forschende aus Israel und der Schweiz. Eventuell könnten sie dazu dienen, abgestorbene Korallenriffe wieder aufzuforsten.
17.05.2017
Eine F/A-18 der Schweizer Luftwaffe - ihren Lärm hörten sich Bundesverwaltungsrichter am Dienstag im Berner Oberland an. (Archivbild)
Mitglieder des Bundesverwaltungsgerichts haben sich am Dienstagmorgen in Brienz BE und Unterbach BE den Lärm angehört, den Kampfjets der Schweizer Luftwaffe verursachen. Es geht um einen Streit zwischen Lärmgegnern und VBS.
16.05.2017
Der Suizid des Chefs der Neuenburger Kriminalpolizei Olivier Guéniat löste im Kanton Neuenburg grosse Betroffenheit aus. (Archiv)
Der Chef der Neuenburger Kriminalpolizei Olivier Guéniat hat sich mit seiner Dienstwaffe umgebracht. Bisher gebe es jedoch keine Erklärungen, weshalb er sich das Leben genommen habe, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.
16.05.2017
Zu wenig Bewegung: Das attestieren verschiedene Studien den Schweizer Kindern und Jugendlichen. (Symbolbild)
Schweizer Kinder und Jugendliche bewegen sich deutlich weniger als der europäische Durchschnitt. Zu diesem Schluss kommt eine Auswertung verschiedener Studien. Die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz ruft zum Handeln auf.
16.05.2017
Schön für das Auge, weniger schön für die Nase von Allergikern: Mit der Mai-Sonne stürmen die Gräserpollen los. (Archivbild)
Pollenallergikern steht eine leidige Zeit bevor: Nach dem wechselhaften und kühlen Wetter der vergangenen Wochen blühen die Gräser jetzt überall auf. Vielerorts in der Schweiz werden hohe Konzentrationen von Gräserpollen erwartet.
16.05.2017
Die Psychiater warnen vor höheren Gesundheitskosten, sollte ihre Arbeit mit dem Umfeld der psychisch Kranken eingeschränkt werden, weil sie dann unweigerlich mehr Patienten einliefern müssten. (Symbolbild)
Die Psychiater warnen vor den Folgen für psychisch Kranke, sollte der vom Bundesrat angepasste Ärztetarif TARMED umgesetzt werden. Die Einschränkung der Arbeit mit dem Umfeld der Patienten und der Telefon-Behandlung könnte in Krisen Leben gefährden.
16.05.2017
Gemäss einer Studie verdrängen reichere Haushalte einkommensschwache Gruppen nicht aus den städtischen Zentren. (Symbolbild)
Einkommensschwächere Haushalte werden entgegen einer verbreiteten Annahme nicht zunehmend aus den städtischen Zentren verdrängt. Das zeigt eine Studie der Wohnmobilität in sechs grossen Agglomerationen.
16.05.2017
Die grafische Industrie der Schweiz leidet weiterhin unter grossen strukturellen Veränderungen. Druckereiangestellte und Gewerkschaften forderten 2015 auf einem Transparent unter anderem Frühpensionierungen statt Entlassungen. (Archiv)
Die Talfahrt der grafischen Industrie in der Schweiz hält an. Nach einem Nullwachstum 2016 reduzierte sich der Umsatz im ersten Quartal 2017 um 4,1 Prozent. Die Branche leidet unter dem starken Franken, aber vor allem darunter, dass generell weniger gedruckt wird.
16.05.2017
Aktuelle Ausgabe
Wettbewerb
Pur
Gewinnen Sie 2 Tages-Pässe für das 1. Country & BBQ Festival im Pur in Schaan
Markt & Konsum
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Facebook
Top